Tour de France Special

Double perfekt! Van Vleuten gewinnt Tour de France der Frauen

DPA

 · 31.07.2022

Double perfekt! Van Vleuten gewinnt Tour de France der FrauenFoto: Jeff Pachoud/AFP/dpa

Zeitfahr-Olympiasiegerin Annemiek van Vleuten hat die in diesem Jahr wiederbelebte Tour de France der Frauen nach einer Triumphfahrt gewonnen und damit nach dem Giro-Triumph das Double perfekt gemacht.

Die 39 Jahre alte Niederländerin hängte beim Showdown auf den Rampen nach La Super Planche des Belles Filles wie schon am Vortag die Konkurrenz ab und krönte sich eindrucksvoll zur Gesamtsiegerin.

Fast vier Minuten Vorsprung für van Vleuten

Van Vleuten lag nach acht Etappen und 1033,8 Kilometern 3:48 Minuten vor Landsfrau Demi Vollering, die mit 30 Sekunden Rückstand Tages-Zweite wurde.

Die nationale Meisterin Liane Lippert belegte den zehnten Platz und insgesamt Rang 14. Lippert gehörte einer Spitzengruppe an, die lange Zeit vor dem Feld fuhr und noch vor den Favoritinnen den ersten ganz schweren Anstieg zum Ballon d'Alsace meisterte. Auf der harten Schlusssteigung war die Gruppe dann ohne Chance auf den Tagessieg.

Solo-Sieg als Grundstein für Erfolg bei Tour de France Femmes

Van Vleuten hatte am Samstag den Grundstein zum Tour-Triumph gelegt, als sie auf der Bergetappe durch die Vogesen eine 62 Kilometer lange Solo-Fahrt hingelegt und mit über drei Minuten Vorsprung den Tagessieg geholt hatte.

Am Sonntag wurde sie zwar von einem Defekt gebremst und musste zwischenzeitlich auf dem Rad einer Teamkollegin weiterfahren, ließ sich aber davon nur kurz aufhalten.

Van Vleuten will Karriere 2023 beenden

Van Vleuten, die Ende 2023 ihre erfolgreiche Karriere beenden will, fügte damit neben ihrem Giro-Sieg einen weiteren großen Erfolg in dieser Saison hinzu. Dazu hatte die dreimalige Weltmeisterin auf der Straße auch den Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen und zweite Plätze bei der Flandern-Rundfahrt, dem Flèche Wallonne und der Strade Bianche belegt.

Die achte und letzte Etappe verfolgten wie bei den Männern in diesem Jahr viele Fans. Dort hatte Lennard Kämna den Etappensieg um 100 Meter verpasst, als er kurz vor dem Zielstrich von den Topstars Tadej Pogacar und Jonas Vingegaard eingeholt worden war.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten