23 Fotos aus dem AprilDie besten Radsport-Bilder des Monats

Wolfgang Papp

, Sandra Schuberth

 · 28.04.2023

Heimsieg! Fanliebling Lotte Kopecky gewinnt souverän die Flandernrundfahrt, 2. April 2023.
Foto: Getty Velo

Frühjahrsklassiker mit Flandernrundfahrt, Paris-Roubaix und Co., Baskenlandrundfahrt, Alpenrundfahrt: Der Profiradsportkalender hatte im April einiges zu bieten. TOUR blickt zurück auf den Radsportmonat April mit 23 Foto-Highlights.

In unserer Bildergalerie vom April jubelt Lotte Kopecky gleich drei Mal, außerdem werden Pflastersteine umarmt und es wird geküsst. Doch in erster Linie wird natürlich Rad gefahren und neben Siegern gibt es auch einen Sieger der Herzen.

Kopeckis erster Streich in Flandern

Lotte Kopecky gewann gleich zu Monatsbeginn die Flandernrundfahrt, doch das war erst der erste Streich.

Lotte Kopecky gewinnt die FlandernrundfahrtFoto: Getty Velo
Lotte Kopecky gewinnt die Flandernrundfahrt

Bei den Männern triumphierte Pogacar, außerdem sorgte ein Massensturz für Aufregung. Filip Maciejuk (Bahrain-Victorious) räumte gut 142 Kilometer vor dem Ziel fast das gesamte Feld ab. Später wurde er disqualifiziert.

Baskenlandrundfahrt

Neben Frühjahrsklassikern prägte die Baskenland-Rundfahrt den Monat April im Radsportkalender. Vom 3. bis zum 8. April waren sechs Etappen mit abwechslungsreicher Streckenführung zu bewältigen. Gesamtsieger wurde Jonas Vingegaard, der Tour de France-Sieger von 2022.

Ungewöhnlich früh in der Saison setzen alle Top-Stars ihre Duftmarken. Tour-Sieger Jonas Vingegaard gewinnt die Baskenland Rundfahrt eindrucksvoll. Hier der Sieg auf der 4. Etappe am 6. April 2023.Foto: Getty Velo
Ungewöhnlich früh in der Saison setzen alle Top-Stars ihre Duftmarken. Tour-Sieger Jonas Vingegaard gewinnt die Baskenland Rundfahrt eindrucksvoll. Hier der Sieg auf der 4. Etappe am 6. April 2023.

Viel Liebe für den Pflasterstein

Alison Jackson gewann die dritte Auflage Paris-Roubaix Femmes. Im Ziel gab es, ganz nach ihrer Manier, erst einmal eine Tanzeinlage. Später auf dem Podest der Siegerinnen gab es eine Umarmung für den Pflasterstein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogenen Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzbestimmungen.
So kuschelig kann ein Pflasterstein sein. Paris-Roubaix-Siegerin Alison Jackson bei der Siegerehrung, 8. April 2023.Foto: Getty Velo
So kuschelig kann ein Pflasterstein sein. Paris-Roubaix-Siegerin Alison Jackson bei der Siegerehrung, 8. April 2023.

Degenkolb in Höchstform

Es sah gut aus für den deutschen John Degenkolb. Er ließ nicht abreißen und ging alle Attacken Van der Poels mit. Doch dann wurde es eng auf dem letzten schweren Pavé-Abschnitt. Es kam zum Sturz. Danach hat Van der Poel Paris-Roubaix für sich entschieden und Degenkolb kann trotz Sturz stolz auf einen hervorragenden siebten Platz sein. Chapeau zu dieser Leistung!

Überraschungsmann John Degenkolb wird auf dem letzten schweren Pavé vom Duo Van der Poel Philipsen unglücklich zu Sturz gebracht. Paris-Roubaix, 9. April 2023.Foto: Getty Velo
Überraschungsmann John Degenkolb wird auf dem letzten schweren Pavé vom Duo Van der Poel Philipsen unglücklich zu Sturz gebracht. Paris-Roubaix, 9. April 2023.

Fleche Wallone

Ardennen-Triumph Nummer zwei für Pogacar gab’s beim Fleche Wallone. Bei den Frauen hat Demi Vollering vom Team SD Worx gewonnen, Olympiasiegerin Anna Kiesenhofer hatte sich mit zwei Teamkolleginnen verhakt und kam vier Minuten und 34 Sekunden später als 71. ins Ziel. Die Deutsche Liane Lippert sicherte sich den zweiten Platz auf dem Podium.

Olympiasiegerin mit Problemen. Anna Kiesenhofer verhakt sich mit zwei Teamkolleginnen beim Fleche Wallonne, 19. April 2023.Foto: Getty Velo
Olympiasiegerin mit Problemen. Anna Kiesenhofer verhakt sich mit zwei Teamkolleginnen beim Fleche Wallonne, 19. April 2023.

Tour of the Alps

In der zweiten April-Hälfte gab’s die nächste Rundfahrt im Profiradsport. Lennard Kämna sicherte sich Platz sechs und ist damit gewappnet für den rund 2,5 Wochen später startenden Giro D’Italia. In fünf anspruchsvollen Etappen ging es durch Österreich und Norditalien.

Etappensieg! Lennard Kämna gewinnt die Bergankunft in Brentonico San Valentino und somit wie im Vorjahr die 3.Etappe der Tour oft he Alps. 19.April 2023.Foto: Getty Velo
Etappensieg! Lennard Kämna gewinnt die Bergankunft in Brentonico San Valentino und somit wie im Vorjahr die 3.Etappe der Tour oft he Alps. 19.April 2023.

Vollering sichert sich Ardennen-Triple, Sturzpech für Pogacar

Im Sprint gegen Elisa Longo Borghini setzte sich Demi Vollering durch und machte damit ihr Ardennen-Triple perfekt. Bereits am 16. April entschied die Niederländerin das Amstel Gold Race für sich, drei Tage später überquert sie auch beim Flèche Wallone als erste die Ziellinie.

Demi Vollering macht den Triple-Sieg perfekt. Drei Wochen, drei Siege.Foto: Getty Velo
Demi Vollering macht den Triple-Sieg perfekt. Drei Wochen, drei Siege.

Bei den Männern konnte Pogacar (UAE Team Emirates) das Amstel Gold Race und Flèche Wallone für sich entscheiden. Ein Sturz katapultierte ihn bei Lüttich-Bastogne-Lüttich vorzeitig aus dem Rennen. So fiel das Duell der Giganten aus und Evenepoel (Soudal - Quick Step) dominierte das Rennen klar.

Evenepoel gewinnt Lüttich-Bastogne-LüttichFoto: Getty Velo
Evenepoel gewinnt Lüttich-Bastogne-Lüttich

Das hat der Mai zu bieten

  • 01.05. Eschborn-Frankfurt (gehört zur UCI World Tour)
  • 06.05-28.05. Giro d'Italia (gehört zur UCI World Tour)
  • 21.05. Rund um Köln (wichtiges Rennen in Deutschland, gehört nicht zur UCI World Tour)