Krasser SzenewechselDas ist die 3. Etappe der TOUR Transalp 2023

Marc Schneider

 · 18.04.2023

Weitblick vom Gipfel des Monte Grappa. Bis zum Mittelmeer verstellen keine Berge mehr den Blick.
Foto: Vivere Il Grappa

TOUR-Transalp-Streckenchef Marc Schneider hat für 2023 eine Route voller Herausforderungen und Panoramen zusammengestellt. Viel zu Schade, nur für das Rennen. Deswegen stellen wir die sieben Etappen zum Nachfahren vor. Diesmal die 3. Etappe.

Etappe 3: Von Primiero / San Martino di Castrozza nach Pederobba

Die dritte Etappe bietet einen krassen Wechsel. Vom Bergdorf in den Dolomiten führt die Strecke dahin, wo die Prosecco-Reben wachsen. 1500 Meter über dem Meer befindet sich der Start, auf nur noch rund 200 Metern das Ziel. Von der kühlen Bergluft in die mediterrane Brise. Einfach nur hinab rollen ist aber nicht angesagt. Nur auf dem ersten Stück von San Martino nach Fiera di Primiero und weiter hinaus aus dem Primiero-Tal dürfen die Beine sich noch ausruhen. Diese Straße führt weiter in die schmale Schlucht des Val Schener und durch diesen Einschnitt flach hinaus über Fonzaso nach Feltre. Schöner ist aber, aus der Schlucht heraus den Weg über die Berge einzuschlagen, hinüber nach Feltre oder genauer nach Pedavena, einen Vorort. Zum Passo Croce d’Aune schlängelt sich die Straße hinauf vorbei an Feldern und durch ruhige Bauerndörfer bis auf kaum mehr als 1000 Meter Meereshöhe.

Auf der anderen Seite des Passes ist mehr Leben, wenn es flott und ohne große Schnörkel ins lebendige Pedavena hinunter geht. Geradeaus erkennt man schon den dunklen, waldigen Nord-Rücken des Monte Grappa, den es bald zu erklimmen gilt. In Caupo, auf der anderen Seite des weiten Tals beginnt der Anstieg im Wald, was im Sommer sehr angenehm ist. Erst weiter oben macht der Wald auf und das Bergmassiv zeigt sich von seiner schönsten Seite. Hier oben wird das Wort Panorama-Straßen definiert und wer die Südflanke erreicht hat, kann bei guter Sicht sogar das Mittelmeer sehen. Die Straßen sind wild und ursprünglich, schlängeln sich durch Almwiesen im Antlitz des Gipfels, auf dem eine mächtige Gedenkstätte für die Opfer des ersten Weltkriegs errichtet wurde.

Panoramastraße unterhalb des Gipfels des Monte Grappa.Foto: Vivere Il Grappa
Panoramastraße unterhalb des Gipfels des Monte Grappa.

Mehr Weitblick als auf dieser Strecke geht kaum. Vom Norden kommend über den Westen in den Süden bis in den Südosten, wird da keine aussichtsreiche Straße ausgelassen, wenn der Gipfel halb umrundet wird. Erst wenn Pederobba, der Zielort, zu Füßen dieser Straßen liegt, wird der Abstieg angetreten. Im Ziel darf es dann ein Espresso sein oder, in dieser Region ganz legitim, auch ein Prosecco.

Hier kann man einkehren

Die Brauerei von Pedavena hat ein eigenes, modern eingerichtetes Wirtshaus, an dem die Strecke direkt vorbeiführt. Vorm Anstieg zum Monte Grappa lädt das Bavarian Café in Caupo auf einen Snack oder einen Espresso ein.

Den schönsten Rastplatz an der Strecke bietet aber die Albergo Forceletto fast ganz oben am Monte Grappa. In einem Hochtal, dem Val Mure, liegt kurz vor der finalen Abfahrt reizvoll die Malga Mure. Und wer etwas Entdeckergeist hat, verlässt kurz danach die Straße und probiert eine der etwas abgelegenen Almen aus, z.B. die Malga Archeson, deren Abzweig beschildert ist.

Abkürzungen/Varianten zur 3. Etappe der TOUR Transalp 2023

Eine Abkürzung führt vom Primiero-Tal auf der Staatsstraße 50 weiter bis Fonzaso und trifft dort erst wieder auf die Strecke. So könnte man ohne Höhenmeter bis zum Anstieg des Monte Grappa gelangen. Allerdings ist das eine Hauptstraße mit vielen Tunnels, die zwar sehr direkt, aber nicht sehr komfortabel ist. Wer den Monte Grappa auslassen will, z.B. wegen schlechten Wetters, kann in Caupo auf der Strecke der 4. Etappe der TOUR Transalp 2023 gegen die Transalp-Richtung, aber im Uhrzeigersinn den Grappa an dessen Fuß umrunden.

Das sind die 7 Etappen der TOUR Transalp 2023



Die 3. Etappe der TOUR Transalp 2023 als Kurztrip

Wer diese Etappe als Tagestour plant, muss zurück ein Taxi nehmen. Alle Anbieter listet der Tourismusverband auf.

Die Strecke der TOUR Transalp 2023 in der ÜbersichtskarteFoto: Veranstalter
Die Strecke der TOUR Transalp 2023 in der Übersichtskarte

Die Etappe als Teil einer Rundtour (2 bis 4 Tage)

Wer einen 2- oder 3-Tags-Trip zurück in die Region Primiero /San Martino di Castrozza plant, kann zunächst auf Spuren früherer TOUR Transalps die Prosecco-Region erkunden. Über die Prosecco-Hochburg Valdobbiadine gelangt man in Richtung Osten ins Valmarino bis man Tovena erreicht. Hier beginnt der Anstieg zu einem der skurrilsten Pässe der Transalp-Geschichte, dem Passo San Boldo.

Die Geraden liegen frei, die Kehren sind als Tunnels in den Fels geschlagen – ein außergewöhnliches Erlebnis. Nun sucht man sich seinen Weg über Trichiana durch die weite Ebene zum kleinen Ort Mis. Hier geht es wieder hinein in die Berge und über den idyllischen Lago del Mis zur Forcella Aurine (Gosaldo) und über den Passo Cereda nach Fiera di Primiero. Ob man sich dann noch die 800 Höhenmeter nach San Martino antun will, kann man spontan entscheiden.

Nicht verpassen

Zum Gipfel des Monte Grappa ist es von der Strecke nur ein Katzensprung. Er bietet nicht nur den besten Aussichtsplatz. Das gewaltige Denkmal erinnert auch an die dunkle Geschichte dieses Bergmassivs, das während des 1. Weltkriegs heftigen Kämpfen ausgesetzt war. Die Erinnerung an diese Zeit gehört zum Monte Grappa dazu.

Radsport und Events

Am 20. Mai findet zum 9. Mal der Monte Grappa Bike Day statt. Im benachbarten Valdobbiadine startet am 1. Oktober die stimmungsvolle Radrundfahrt Prosecco Cycling.

Info

Alle Infos zu Unterkünften, Dienstleistungen, Sportangeboten listet die Homepage des Tourismusverbandes auf.

Das Höhenprofil der 3. Etappe der TOUR Transalp 2023Foto: Veranstalter
Das Höhenprofil der 3. Etappe der TOUR Transalp 2023

Die 3. Etappe der TOUR Transalp 2023 von Primiero / San Martino di Castrozza nach Pederobba, 112,51 km und 2487 Hm. Höhenprofil und GPS-Daten gibt es ab dem 18. Juni zum Download: Wer es sich doch noch überlegt vom Touri- in den Race-Modus umzuschalten, findet alle Details zum Rennen unter www.tour-transalp.de.