Tour de France Special

Nach Crash: Sagan-Helfer Oss muss Tour mit Halswirbelbruch aufgeben

DPA

 · 07.07.2022

Nach Crash: Sagan-Helfer Oss muss Tour mit Halswirbelbruch aufgebenFoto: Getty Velo

Nach dem spektakulären Crash mit einem Zuschauer muss auch Daniel Oss die Tour de France aufgeben. Sein Team TotalEnergies teilte in der Nacht zum Donnerstag mit, dass weitere Untersuchungen einen Halswirbelbruch ergeben hätten.

Auch Gogl muss Tour de France nach Sturz aufgeben

«Er darf sich für einige Wochen nicht bewegen und muss die Tour verlassen», hieß es in der Mitteilung von TotalEnergies. Der Unfall auf dem dritten Kopfsteinpflastersektor der fünften Etappe hatte bereits Michael Gogl (Alpecin-Deceuninck) zur Aufgabe wegen eines Becken- und Schlüsselbeinbruchs gezwungen. Der Österreicher hat sich mittlerweile zu Wort gemeldet.

Oss war in dem Sektor am Rand des Kopfsteinpflasters gefahren, hatte einen unachtsamen Fan mit dem Kopf touchiert und war gestürzt.

Bora-Profi van Poppel kann Tour fortsetzen

Der dahinter heranrasende Gogl konnte bei hoher Geschwindigkeit nicht mehr ausweichen und flog über das Rad von Oss. Der ebenfalls in den Sturz verwickelte Bora-Hansgrohe-Fahrer Danny van Poppel kann die Tour fortsetzen.

VIDEO: 15 Begriffe zur Tour de France erklärt

Bereits im vergangenen Jahr war es bei der Tour zu einem schweren Sturz gekommen, als der Deutsche Tony Martin in das auf die Straße gehaltene Pappschild einer Zuschauerin raste, mit dem sie ihre Großeltern grüßen wollte.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten