Criterium du Dauphine 2022: Etappen, Übertragung & Startliste im ÜberblickFoto: A.S.O.

Criterium du Dauphine 2022: Etappen, Übertragung & Startliste im Überblick

Thomas Goldmann

 6/8/2022, Lesezeit: 11 Minuten

Das Criterium du Dauphine ist auch 2022 eines der wichtigsten Vorbereitungsrennen auf die Tour de France. Hier gibt’s alle Etappen, das Reglement und die Startliste im Überblick.

Die Etappen des Criterium du Dauphine 2022

Beim Criterium du Dauphine testen vom 5. bis zum 12. Juni einige der Tour-de-France-Favoriten weniger als einen Monat vor dem Start der Frankreich-Rundfahrt ihre Form. Auf den insgesamt acht Etappen wird für jeden Fahrertypen etwas geboten. Die einzelnen Abschnitte im Überblick.

1. Etappe (Sonntag, 5. Juni): La Voulte-sur-Rhone - Beauchastel (191,8 Kilometer - 2260 Höhenmeter)

Foto: A.S.O

2. Etappe (Montag, 6. Juni): Saint-Peray - Brives-Charensac (169,8 Kilometer - 2700 Höhenmeter)

Foto: A.S.O

3. Etappe (Dienstag, 7. Juni): Saint-Paulien - Chastreix-Sancy (169 Kilometer - 2700 Höhenmeter)

Foto: A.S.O
Der Schlussanstieg nach  Chastreix-Sancy im DetailFoto: A.S.O.
Der Schlussanstieg nach Chastreix-Sancy im Detail

4. Etappe (Mittwoch, 8. Juni): Montbrison - La Batie d’Urfe (31,9 Kilometer - Einzelzeitfahren - 105 Höhenmeter)

Foto: A.S.O.

5. Etappe (Donnerstag, 9. Juni): Thizy-les-Bourgs - Chaintre (162,3 Kilometer - 2000 Höhenmeter)

Foto: A.S.O.

6. Etappe (Freitag, 10. Juni): Rives - Gap (196,5 Kilometer - 2855 Höhenmeter)

Foto: A.S.O.

7. Etappe (Samstag, 11. Juni): Saint-Chaffrey - Vaujany (134,8 Kilometer - 3900 Höhenmeter)

Foto: A.S.O.
Das Profil des Col de la Croix de FerFoto: A.S.O.
Das Profil des Col de la Croix de Fer
Der Schlussanstieg nach Vaujany im DetailFoto: A.S.O.
Der Schlussanstieg nach Vaujany im Detail

8. Etappe (Sonntag, 12. Juni): Saint-Alban-Leysse - Plateau de Solaison (138,8 Kilometer - 3530 Höhenmeter)

Foto: A.S.O.
Der Schlussanstieg zum Plateau de Solaison im DetailFoto: A.S.O.
Der Schlussanstieg zum Plateau de Solaison im Detail

Die genauen Zeitpläne lassen sich auf der Seite des Veranstalters finden.

Teilnehmende Profi-Teams

AG2R CITRÖEN TEAM, Astana Qazaqstan Team, B&B Hotels - KTM, Bahrain Victorious, Bora-hansgrohe, Cofidis, EF Education-EasyPost, Groupama-FDJ, Ineos Grenadiers, Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux, Israel - Premier Tech, Jumbo-Visma, Lotto Soudal, Movistar Team, Quick-Step Alpha Vinyl Team, Team Arkea-Samsic, Team BikeExchange-Jayco, Team DSM, TotalEnergies, Trek-Segafredo, UAE Team Emirates, Uno-X Pro Cycling Team

Die Startliste des Criterium du Dauphine

Ineos Grenadiers

1 Tao Geoghegan Hart
2 Andrey Amador
3 Eddie Dunbar
4 Laurens De Plus
5 Filippo Ganna
6 Ethan Hayter
7 Michal Kwiatkowski

Bora-hansgrohe

11 Patrick Konrad
12 Matteo Fabbro
13 Wilco Kelderman
14 Jordi Meeus
15 Nils Politt
16 Lukas Pöstlberger
17 Matthew Walls

Bahrain Victorious

21 Jack Haig
22 Phil Bauhaus
23 Damiano Caruso
24 Kamil Gradek
25 Heinrich Haussler
26 Luis Leon Sanchez
27 Dylan Teuns

Movistar Team

31 Enric Mas
32 Imanol Erviti
33 Gorka Izagirre
34 Mathias Norsgaard
35 Matteo Jorgenson
36 Gregor Mühlberger
37 Carlos Verona

Jumbo-Visma

41 Primoz Roglic
42 Tiesj Benoot
43 Chris Harper
44 Steven Kruijswijk
45 Christophe Laporte
46 Wout Van Aert
47 Jonas Vingegaard

AG2R CITRÖEN TEAM

51 Ben O’Connor
52 Geoffrey Bouchard
53 Stan Dewulf
54 Oliver Naesen
55 Aurelien Paret-Peintre
56 Greg Van Avermaet
57 Clement Venturini

Groupama-FDJ

61 David Gaudu
62 Bruno Armirail
63 Kevin Geniets
64 Olivier Le Gac
65 Valentin Madouas
66 Rudy Molard
67 Michael Storer

Israel - Premier Tech

71 Chris Froome
72 Simon Clarke
73 Omer Goldstein
74 Taj Jones
75 Guy Niv
76 James Piccoli
77 Guy Sagiv

Uno-X Pro Cycling Team

81 Tobias Halland Johannessen
82 Idar Andersen
83 Anthon Charmig
84 Niklas Eg
85 Anders Skaarseth
86 Torjus Sleen
87 Jonas Gregaard

Quick-Step Alpha Vinyl Team

91 Andrea Bagioli
92 Mattia Cattaneo
93 Remi Cavagna
94 Josef Cerny
95 Dries Devenyns
96 Mikkel Frolich Honore
97 Jannik Steimle

Team BikeExchange-Jayco

101 Dylan Groenewegen
102 Kevin Colleoni
103 Luke Durbridge
104 Alex Edmondson
105 Tsgabu Grmay
106 Armund Grondahl Jansen
107 Nick Schultz

UAE Team Emirates

111 Brandon McNulty
112 Ivo Oliveira
113 Andres Camilo Ardila
114 Juan Ayuso
115 George Bennett
116 Juan Sebastian Molano
117 Oliviero Troia

Trek-Segafredo

121 Antonio Tiberi
122 Julien Bernard
123 Kenny Elissonde
124 Tony Gallopin
125 Toms Skujins
126 Jasper Stuyven
127 Antwan Tolhoek

Cofidis

131 Benjamin Thomas
132 Francois Bidard
133 Thomas Champion
134 Eddy Fine
135 Simon Geschke
136 Victor Lafay
137 Hugo Toumire

TotalEnergies

141 Alexis Vuillermoz
142 Edvald Boasson Hagen
143 Fabien Doubey
144 Sandy Dujardin
145 Valentin Ferron
146 Fabien Grellier
147 Dries Van Gestel

EF Education-EasyPost

151 Mark Padun
152 Ruben Guerreiro
153 Esteban Chaves
154 Owain Doull
155 Jens Keukeleire
156 Sean Quinn
157 James Shaw

Team Arkea-Samsic

161 Warren Barguil
162 Maxime Bouet
163 Anthony Delaplace
164 Thibault Guernalec
165 Simon Guglielmi
166 Matis Louvel
167 Lukasz Owsian

Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux

171 Jan Hirt
172 Jan Bakelants
173 Kobe Goossens
174 Laurens Huys
175 Julius Johansen
176 Louis Meintjes
177 Hugo Page

Astana Qazaqstan Team

181 Samuele Battistella
182 Stefan de Bod
183 Yuriy Natarov
184 Alexandr Riabushenko
185 Javier Romo
186 Simone Velasco
187 Andrey Zeits

Lotto Soudal

191 Steff Cras
192 Carlos Barbero
193 Filippo Conca
194 Sebastien Grignard
195 Harry Sweeny
196 Maxim Van Gils
197 Xandres Vervloesem

Team DSM

201 Niklas Märkl
202 Marco Brenner
203 Romain Combaud
204 Mark Donovan
205 Leon Heinschke
206 Henri Vandenabeele
207 Kevin Vermaerke

B&B Hotels - KTM

211 Luco Mozzato
212 Franck Bonnamour
213 Alexis Gougeard
214 Miguel Heidemann
215 Eliot Lietaer
216 Pierre Rolland
217 Sebastian Schönberger

Ergebnisse des Criterium du Dauphine 2022

Etappe 1 - Top 10

  1. Wout Van Aert (Jumbo-Visma) 4:37:31
  2. Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) +0:00
  3. Sean Quinn (EF Education-EasyPost) +0:00
  4. Hugo Page (Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux) +0:00
  5. Edvald Boasson Hagen (TotalEnergies) +0:00
  6. Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) +0:00
  7. Clement Venturini (AG2R CITRÖEN TEAM) +0:00
  8. Maxim Van Gils (Lotto Soudal) +0:00
  9. Benjamin Thomas (Cofidis) +0:00
  10. Jannik Steimle (Quick-Step Alpha Vinyl Team) +0:00

Etappe 2 - Top 10

  1. Alexis Vuillermoz (TotalEnergies) 4:03:34
  2. Anders Skaarseth (Uno-X Pro Cycling Team) +0:00
  3. Olivier Le Gac (Groupama-FDJ) +0:00
  4. Kevin Vermaerke (Team DSM) +0:00
  5. Anthony Delaplace (Team Arkea-Samsic) +0:00
  6. Wout Van Aert (Jumbo-Visma) +0:05
  7. Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) +0:05
  8. Hugo Page (Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux) +0:05
  9. Clement Venturini (AG2R CITRÖEN TEAM) +0:05
  10. Alexandr Riabushenko (Astana Qazaqstan Team) +0:05

Etappe 3 - Top 10

  1. David Gaudu (Groupama-FDJ) 4:09:38
  2. Wout Van Aert (Jumbo-Visma) +0:00
  3. Victor Lafay (Cofidis) +0:00
  4. Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost) + 0:00
  5. Kevin Geniets (Groupama-FDJ) +0:00
  6. Nick Schultz (Team BikeExchange-Jayco) +0:00
  7. Damiano Caruso (Bahrain Victorious) +0:00
  8. Dylan Teuns (Bahrain Victorious) +0:00
  9. Matteo Jorgenson (Movistar Team) +0:00
  10. Brandon McNulty (UAE Team Emirates) +0:00

Etappe 4 - die Top 10

  1. Filippo Ganna (Ineos Grenadiers) 0:35:32
  2. Wout Van Aert (Jumbo-Visma) +0:02
  3. Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) +0:17
  4. Mattia Cattaneo (Quick-Step Alpha Vinyl Team) +0:39
  5. Primoz Roglic (Jumbo-Visma) +0:42
  6. Luke Durbridge (Team BikeExchange-Jayco) +0:53
  7. Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) +1:12
  8. Damiano Caruso (Bahrain Victorious) +1:25
  9. Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) +1:31
  10. Juan Ayuso (UAE Team Emirates) +1:34

Etappe 5 - die Top 10

  1. Wout Van Aert (Jumbo-Visma) 3:38:35
  2. Jordi Meeus (Bora-hansgrohe) +0:00
  3. Ethan Hayter (Ineos Grenadiers) +0:00
  4. Edvald Boasson Hagen (TotalEnergies) + 0:00
  5. Hugo Page (Intermarche-Wanty-Gobert Materiau) +0:00
  6. Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) +0:00
  7. Andrea Bagioli (Quick-Step Alpha Vinyl Team) +0:00
  8. Jan Bakelants (Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux) +0:00
  9. Matis Louvel (Team Arkea-Samsic) +0:00
  10. Juan Sebastian Molano (UAE Team Emirates) +0:00

Etappe 6 - die Top 10

  1. Valentin Ferron (TotalEnergies) 4:22:17
  2. Pierre Rolland (B&B Hotels - KTM) +0:03
  3. Warren Barguil (Team Arkea-Samsic) +0:03
  4. Andrea Bagioli (Quick-Step Alpha Vinyl Team) +0:03
  5. Geoffrey Bouchard (AG2R CITRÖEN TEAM) +0:03
  6. Victor Lafay (Cofidis) +0:03
  7. Edvald Boasson Hagen (TotalEnergies) +0:32
  8. Dylan Groenewegen (Team BikeExchange-Jayco) +0:32
  9. Matis Louvel (Team Arkea-Samsic) +0:32
  10. Jordi Meeus (Bora-hansgrohe) +0:32

Etappe 7 - die Top 10

  1. Carlos Verona (Movistar Team) 3:53:35
  2. Primoz Roglic (Jumbo-Visma) +0:13
  3. Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) +0:25
  4. Ben O’Connor (AG2R CITRÖEN TEAM) +0:27
  5. Tobias Halland Johannessen (Uno-X Pro Cycling Team) +0:39
  6. Esteban Chaves (EF Education-EasyPost) +0:40
  7. David Gaudu (Groupama-FDJ) +0:40
  8. Louis Meintjes (Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux) +0:40
  9. Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) +0:48
  10. Jack Haig (Bahrain Victorious) +0:56

Etappe 8 - die Top 10

  1. Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) 3:49:20
  2. Primoz Roglic (Jumbo-Visma) +0:00
  3. Ben O’Connor (AG2R CITRÖEN TEAM) +0:15
  4. Esteban Chaves (EF Education-EasyPost) +0:53
  5. Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost) +0:53
  6. Damiano Caruso (Bahrain Victorious) +0:55
  7. Louis Meintjes (Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux) +0:55
  8. Jack Haig (Bahrain Victorious) +0:55
  9. Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma) +1:20
  10. Tobias Halland Johannessen (Uno-X Pro Cycling Team) +1:40

Der Endstand in der Gesamtwertung - die Top 10

  1. Primoz Roglic (Jumbo-Visma) 29:11:22
  2. Jonas Vingegaard (Jumbo-Visma) +0:40
  3. Ben O’Connor (AG2R CITRÖEN TEAM) +1:41
  4. Damiano Caruso (Bahrain Victorious) +2:33
  5. Jack Haig (Bahrain Victorious) +3:13
  6. Louis Meintjes (Intermarche-Wanty-Gobert Materiaux) +3:17
  7. Esteban Chaves (EF Education-EasyPost) +3:18
  8. Tao Geoghegan Hart (Ineos Grenadiers) +3:44
  9. Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost) +3:48
  10. Tobias Halland Johannessen (Uno-X Pro Cycling Team) +3:51

Trikots & Wertungen beim Criterium du Dauphine

Das Gelbe Trikot

Trägt der Führende in der Gesamtwertung. Also der Fahrer, der nach Addition der Zeiten aller Etappen, unter Berücksichtigung von Zeitbonifikationen und Strafen, die geringste Gesamtzeit aufweist.

Bonifikationen

Es gibt beim Criterium du Dauphine Zeitbonifikationen bei den Zwischensprints (3, 2 und 1 Sekunde) und im Etappenziel (10, 6 und 4 Sekunden), mit Ausnahme des Zeitfahrens auf Etappe 4.

Das Grüne Trikot

Trägt der Führende in der Punktewertung. Dafür können bei den Zwischensprints (10, 6, 4 für den 1., 2. und 3.) und im Ziel jeder Etappe Zähler gesammelt werden.

Auf Etappe 1, 2, 5 und 6 ist die Punkteaufschlüsselung im Ziel wie folgt geregelt: 25 - 22 - 20 - 18 - 16 - 14 - 12 - 10 - 8 - 6. Die ersten zehn Fahrer erhalten Punkte.

Bei den Etappen 3, 4, 7 und 8 gibt es diese Punkteaufschlüsselung: 15 - 12 - 10 - 8 - 6 - 5 - 4 - 3 - 2 - 1.

Falls es zu einem Gleichstand zwischen zwei Fahrern kommen sollte, wird zunächst die Anzahl der Etappensiege herangezogen, dann die Anzahl der Siege bei Zwischensprints, die für die Punktewertung zählen, und dann die Platzierung der Fahrer in der Gesamtwertung nach Zeit.

Das gepunktete Trikot

Trägt beim Criterium du Dauphine der Führende in der Bergwertung. Das Trikot ist blau mit weißen Punkten. Zähler dafür können an allen kategorisierten Anstiegen gesammelt werden. Der Punkteschlüssel:

Hors Categorie: 15 - 12 - 10 - 8 - 6 - 5 - 4 - 3 - 2 -1
1. Kategorie: 10 - 8 - 6 - 4 - 2 - 1
2. Kategorie: 5 - 3 - 2 - 1
3. Kategorie: 2 - 1
4. Kategorie: 1 Punkt

Die Gesamtwertung ergibt sich aus der Addition der gesammelten Punkte. Bei Gleichstand wird nach folgendem Schema vorgegangen:

1. Anzahl der ersten Plätze bei Bergwertungen der Hors Categorie
2. Anzahl der ersten Plätze bei Bergwertungen der 1. Kategorie
3. Anzahl der ersten Plätze bei Bergwertungen der 2. Kategorie
4. Anzahl der ersten Plätze bei Bergwertungen der 3. Kategorie
5. Anzahl der ersten Plätze bei Bergwertungen der 4. Kategorie
6. Die Zeit der Fahrer in der individuellen Gesamtwertung

Das Weiße Trikot

Trägt der Führende in der Nachwuchswertung des Criterium du Dauphine. Dazu zählen alle Fahrer, die nach dem 1. Januar 1997 geboren wurden - also diejenigen, die 2022 25 Jahre alt oder jünger sind. Der Bestplatzierte in der individuellen Gesamtwertung nach Zeit bekommt das Weiße Trikot.

Die gelben Rückennummern

Erhält das in der Mannschaftswertung führende Team.

Die Rote Rückennummer

Trägt der kämpferischste Fahrer einer jeden Etappe. Der Preis wird von einer Jury unter Vorsitz des Renndirektors vergeben.

Criterium du Dauphine 2022: TV-Übertragung

Zu sehen ist das Criterium du Dauphine 2022 bei Eurosport - sowohl im TV als auch über den Eurosportplayer.

Die Sieger des Criterium du Dauphine

  • 1947 Edouard Klabinski (Polen)
  • 1948 Edouard Fachleitner (Frankreich)
  • 1949 Lucien Lazarides (Frankreich)
  • 1950 Nello Lauredi (Frankreich)
  • 1951 Nello Lauredi (Frankreich)
  • 1952 Jean Dotto (Frankreich)
  • 1953 Lucien Teisseire (Frankreich)
  • 1954 Nello Lauredi (Frankreich)
  • 1955 Louison Bobet (Frankreich)
  • 1956 Alex Close (Belgien)
  • 1957 Marcel Rohrbach (Frankreich)
  • 1958 Louis Rostollan (Frankreich)
  • 1959 Henry Anglade (Frankreich)
  • 1960 Jean Dotto (Frankreich)
  • 1961 Brian Robinson (Großbritannien)
  • 1962 Raymond Mastrotto (Frankreich)
  • 1963 Jacques Anquetil (Frankreich)
  • 1964 Valentin Uriona (Spanien)
  • 1965 Jacques Anquetil (Frankreich)
  • 1966 Raymon Poulidor (Frankreich)
  • 1967 -
  • 1968 -
  • 1969 Raymond Poulidor (Frankreich)
  • 1970 Luis Ocana (Spanien)
  • 1971 Eddy Merckx (Belgien)
  • 1972 Luis Ocana (Spanien)
  • 1973 Luis Ocana (Spanien)
  • 1974 Alain Santy (Frankreich)
  • 1975 Bernard Thevenet (Frankreich)
  • 1976 Bernard Thevenet (Frankreich)
  • 1977 Bernard Hinault (Frankreich)
  • 1978 Michel Pollentier (Belgien)
  • 1979 Bernard Hinault (Frankreich)
  • 1980 Johan van der Velde (Niederlande)
  • 1981 Bernard Hinault (Frankreich)
  • 1982 Michel Laurent (Frankreich)
  • 1983 Greg LeMond (USA)
  • 1984 Martin Ramirez (Kolumbien)
  • 1985 Phil Anderson (Australien)
  • 1986 Urs Zimmermann (Schweiz)
  • 1987 Charly Mottet (Frankreich)
  • 1988 Luis Herrera (Kolumbien)
  • 1989 Charly Mottet (Frankreich)
  • 1990 Robert Millar (Großbritannien)
  • 1991 Luis Herrera (Kolumbien)
  • 1992 Charly Mottet (Frankreich)
  • 1993 Laurent Dufaux (Schweiz)
  • 1994 Laurent Dufaux (Schweiz)
  • 1995 Miguel Indurain (Spanien)
  • 1996 Miguel Indurain (Spanien)
  • 1997 Udo Bölts (Deutschland)
  • 1998 Armand de Las Cuevas (Frankreich)
  • 1999 Alexandre Vinokourov (Kasachstan)
  • 2000 Tyler Hamilton (USA)
  • 2001 Christophe Moreau (Frankreich)
  • 2002 Lance Armstrong (USA)
  • 2003 Lance Armstrong (USA)
  • 2004 Iban Mayo (Spanien)
  • 2005 Inigo Landaluze (Spanien)
  • 2006 Levi Leipheimer
  • 2007 Christophe Moreau
  • 2008 Alejandro Valverde (Spanien)
  • 2009 Alejandro Valverde (Spanien)
  • 2010 Janez Brajkovic (Slowenien)
  • 2011 Bradley Wiggins (Großbritannien)
  • 2012 Bradley Wiggins (Großbritannien)
  • 2013 Christopher Froome (Großbritannien)
  • 2014 Andrew Talansky (USA)
  • 2015 Christopher Froome (Großbritannien)
  • 2016 Christopher Froome (Großbritannien)
  • 2017 Jakob Fuglsang (Dänemark)
  • 2018 Geraint Thomas (Großbritannien)
  • 2019 Jakob Fuglsang (Dänemark)
  • 2020 Daniel Felipe Martinez (Kolumbien)
  • 2021 Richie Porte (Australien)