Criterium du DauphineWout Van Aert verjubelt Etappensieg

DPA

 · 07.06.2022

Criterium du Dauphine: Wout Van Aert verjubelt EtappensiegFoto: David Stockman/BELGA/dpa
Der Belgier Wout Van Aert (M) jubelt, wird aber noch auf der Ziellinie von David Gaudu (l) aus Frankreich geschlagen.

Der belgische Radsport-Star Wout Van Aert hat bei der Dauphine-Rundfahrt zu früh gejubelt und seinen zweiten Etappensieg verpasst.

Gaudu übersprintet Van Aert

Van Aert hob kurz vor dem Ziel der dritten Etappe über 169 Kilometer von Saint-Paulien nach Chastreix-Sancy schon die Arme, der Franzose David Gaudu zog aber noch vorbei.

Zumindest löste van Aert, der den ersten Abschnitt gewonnen hatte, den Franzosen Alexis Vuillermoz wieder an der Spitze der Gesamtwertung ab. Vuillermoz fiel auf dem Anstieg Richtung Ziel zurück.

Verlagssonderveröffentlichung

Die deutschen Fahrer konnten nicht in die Entscheidung eingreifen. Routinier Simon Geschke hatte 42 Sekunden Rückstand im Tagesziel, Nils Politt rund drei Minuten Verspätung.

Ergebnis: Etappe 3 - die Top 10

1. David Gaudu (Groupama-FDJ) 4:09:38
2. Wout Van Aert (Jumbo-Visma) +0:00
3. Victor Lafay (Cofidis) +0:00
4. Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost) + 0:00
5. Kevin Geniets (Groupama-FDJ) +0:00
6. Nick Schultz (Team BikeExchange-Jayco) +0:00
7. Damiano Caruso (Bahrain Victorious) +0:00
8. Dylan Teuns (Bahrain Victorious) +0:00
9. Matteo Jorgenson (Movistar Team) +0:00
10. Brandon McNulty (UAE Team Emirates) +0:00

Das aktuelle Gesamtklassement

1. Wout Van Aert (Jumbo-Visma) 12:50:32
2. David Gaudu (Groupama-FDJ) +0:06
3. Victor Lafay (Cofidis) +0:12
4. Patrick Konrad (Bora-hansgrohe) +0:16
5. Matteo Jorgenson (Movistar Team) +0:16
6. Ruben Guerreiro (EF Education-EasyPost) +0:16
7. Esteban Chaves (EF Education-EasyPost) +0:16
8. Primoz Roglic (Jumbo-Visma) +0:16
9. Steff Cras (Lotto Soudal) +0:16
10. Ben O’Connor (AG2R CITRÖEN TEAM) +0:16

Das stark besetzte, anspruchsvolle Rennen geht noch bis zum kommenden Sonntag (12. Juni). Die Dauphine-Rundfahrt dient traditionell als Vorbereitung auf die Tour de France, die dieses Jahr am 1. Juli in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen beginnt.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten