Tour de France Special

Tour de France - «Alles gegeben»: Froome stolz nach Platz drei in Alpe d'Huez

DPA

 · 14.07.2022

Tour de France - «Alles gegeben»: Froome stolz nach Platz drei in Alpe d'HuezFoto: David Pintens/BELGA/dpa

Nach seinem unerwarteten dritten Platz auf der Königsetappe der 109. Tour de France war der britische Radsport-Star Chris Froome stolz auf seine Leistung.

«Ich habe mich besser und besser gefühlt. Ich habe mein Glück versucht und alles gegeben. Ich bereue nichts», sagte der 37-Jährige nach der 165,1 Kilometer langen zwölften Etappe mit Ziel in Alpe d'Huez. Froome war hinter seinem britischen Landsmann und Tagessieger Thomas Pidcock sowie dem Südafrikaner Louis Meintjes ins Ziel gekommen.

Der viermalige Tour-Sieger war im Juni 2019 bei der Dauphiné-Rundfahrt verheerend gestürzt und hatte sich mehrere Knochen gebrochen. Die Fortsetzung seiner Karriere stand ernsthaft zur Debatte. Bis zum Donnerstag war Froome nie wieder in die Nähe seines alten Leistungsvermögens gekommen. Der Routinier hatte jedoch immer betont, noch Fortschritte zu machen.

Etappensieger Pidcock lobte die Leistung Froomes. «Er ist eine Legende», sagte der Mountainbike-Olympiasieger. «Er ist vielleicht nicht mehr so schnell wie früher, aber er ist immer noch ein Großer.» Als Teil einer maximal neunköpfigen Fluchtgruppe fuhr Froome offensiv, war am 13,8 Kilometer langen Schlussanstieg sogar vorn, ehe Pidcock die entscheidende Attacke setzte.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten