Werkstatt-TippsLenklager kontrollieren und warten

Jens Klötzer

 · 26.12.2022

Werkstatt-Tipps: Lenklager kontrollieren und wartenFoto: Kerstin Leicht

In unserer Schrauber-Serie vermitteln wir Insider-Wissen aus dem Werkstatt-Alltag. Hier zeigen wir, wie man das Lenklager kontrolliert und richtig wartet.

Lenklager regelmässig prüfen

Ein perfekt eingestelltes Lenklager ist für sicheres Fahrverhalten essenziell. Ist das Lager zu locker, wird nicht nur jede Kurvenfahrt unruhig - bei hohem Tempo kann sich das Rad gefährlich aufschaukeln. Ist das Lager zu fest eingestellt, wird die Lenkung schwergängig.

Die Kontrolle des Lagerspiels ist Sekundensache: Ziehen Sie die Vorderbremse, dann schieben Sie das komplette Rad vor und zurück. Legen Sie die Finger der anderen Hand an die obere Lagerschale: Verschiebt sich diese gegen den Rahmen, ist noch Spiel im Lager - es muss fester angezogen werden. Heben Sie das Rad vorne an und prüfen Sie, ob sich das Vorderrad ohne Widerstand von links nach rechts schwenken lässt. Der Lenker soll sich nur durch sein Eigengewicht drehen. Tut er das nicht, ist das Lager zu fest eingestellt.



Spiel richtig einstellen

Das Lagerspiel wird mit der Schraube oben auf dem Gabelschaft justiert. Lösen Sie zunächst die Klemmschrauben seitlich am Vorbau, bis der sich sehr leicht gegen die Gabel verdrehen lässt. Meist genügen zwei bis drei Umdrehungen. Drehen Sie die oben liegende Einstellschraube im Uhrzeigersinn, bis leichter Widerstand spürbar ist - aber nicht festschrauben! Ziehen Sie die Vorbauschrauben wieder mit dem vorgegebenen Drehmoment fest und kontrollieren Sie das Spiel erneut.

Mit speziellen Schablonen lassen sich die verbauten Lenklager bestimmen Foto: Kerstin Leicht
Mit speziellen Schablonen lassen sich die verbauten Lenklager bestimmen

Verschleiss am Lenklager erkennen

Lenklager halten in der Regel ein Fahrradleben lang. Bei viel gefahrenen Rädern kann es dennoch vorkommen, dass die Lager irgendwann ausgetauscht werden müssen. Anzeichen sind Probleme beim Einstellen - das Lager ist zu locker oder zu fest - oder wenn der Lenker in Geradeausstellung einrastet. Da es eine Vielzahl unterschiedlicher Lager gibt, organisieren Sie sich Neuteile am besten über den Händler oder den Hersteller. Kommen Sie dort nicht weiter, helfen spezielle Schablonen, um zumindest die genauen Abmessungen der Lager zu bestimmen.

Profi-Tipps

>> Wenn Sie den Steuersatz zerlegen, merken Sie sich Reihenfolge und Ausrichtung der Einzelteile. Ein falsch eingelegtes oder fehlendes Teil führt dazu, dass sich der Steuersatz nicht richtig einstellen lässt.

>> Lockert sich das Lenklager immer wieder, kann es daran liegen, dass der Klemmkonus im Gabelschaft bei Belastung nach oben rutscht. Etwas Montagepaste kann den Halt verbessern, ansonsten verwenden Sie einen anderen Klemmkonus. Er sollte möglichst weit in den Schaft reichen, die Klemmfläche sollte strukturiert sein.

Fett auf dem Carbongabelschaft ist tabu Foto: Kerstin Leicht
Fett auf dem Carbongabelschaft ist tabu

>> Knackt das Lenklager, ist oft Schmutz oder fehlende Schmierung die Ursache. Säubern Sie alle Einzelteile gründlich, auch die Spacer und die Auflageflächen des Vorbaus. Auf alle Metallbestandteile können Sie einen dünnen Fettfilm schmieren; Fett auf dem Carbongabelschaft ist allerdings tabu.