Test 2016Trek Emonda ALR 6 - Leichtgewicht: Trek Emonda ALR 6 im Test

Unbekannt

 · 27.10.2015

Test 2016: Trek Emonda ALR 6 - Leichtgewicht: Trek Emonda ALR 6 im TestFoto: Markus Greber

Das Trek Émonda ALR 6 ist in doppelter Hinsicht konkurrenzfähig: Mit einem Gewicht von 7,4 Kilogramm bietet der Alu-Renner manchem Carbon-Rad Paroli – und das zum attraktiven Preis von 1.900 Euro.

Unter dem Namen Émonda firmiert beim US-amerikanischen Hersteller Trek dessen, nach eigener Aussage, "leichteste Rennrad-Modellreihe" – und mit dem Carbonrenner Émonda SLR 10 (siehe TOUR 3/2015) hat Trek einen ordentlichen Pflock ein­gehauen: Das Rad wiegt nur 4,8 Kilo und ist damit das leichteste bislang von TOUR getestete Serienrad der Welt (kostet aber auch 12.999 Euro). Für die gleichnamige, aber entschieden preisgünstigere Bau­reihe mit Aluminium-Rahmen hält Trek an dem Motto dennoch fest: So bringt das ALR 6 als hochwertigstes der drei ange­botenen Émonda-Alu-Räder ­7,4 Kilogramm auf die Waage – ein gutes Pfund weniger als vergleichbar teure Räder mit Carbonrahmen derzeit wiegen. Das Rahmen-Set wiegt knapp 1.700 Gramm – zur Hochzeit des Alu-Rahmenbaus galt das als High-End-Niveau.

Vielseitige Geometrie

Zum hohen Anspruch passt auch der handwerklich sehr sauber gefertigte, dunkelgrau lackierte Rahmen; in die linke Ketten­strebe ist ein Sensor integriert, der über Bluetooth oder ANT+ Geschwindigkeit, Fahrstrecke oder Trittfrequenz an Lenkercomputer oder Smartphones mit entsprechender App funken kann. Durch die schlanke Car­bon­sattelstütze (mit 27,2 Millimeter Durchmesser), die vergleichs­weise hoch aus dem stark geslopten Rahmen ragt, fährt sich das Rad ­angenehm gedämpft. Allerdings – ein ärgerliches Detail: Der Sitzrohrspalt zur Stützenklemmung war nicht sauber entgratet, was beim ersten Ausziehen sofort einen hässlichen Kratzer auf der Stütze hinterlassen hat.

  Praktisch: Kleine Lenkerpolster ­liegen gut in der Hand, ein winziges Loch in der Felge informiert über deren ­Verschleißzustand.Foto: Matthias Borchers
Praktisch: Kleine Lenkerpolster ­liegen gut in der Hand, ein winziges Loch in der Felge informiert über deren ­Verschleißzustand.

Trek bietet die Émonda-Alu-Rahmen nur in der etwas komfortabler abgestimmten H2-Geometrie an. Für die meisten Hobbysportler dürfte das die richtige, weil vielseitigste Geometrie sein: Das Rad passt für epische Touren, fühlt sich aber auch bei herzhaften Unterlenker-Attacken schön direkt und sportlich an, ohne den Fahrer übertrieben rennmäßig zwischen den bequemen Bontrager-Sattel und den Oversized-Lenker zu spannen. Der Lenker ist vor den Bremsgriffen zusätzlich leicht aufgepolstert – ein sinnvolles Detail, das die Handballen in dieser Position angenehm stützt.

Die komplett montierte Shimano-Ultegra-Gruppe passt optisch perfekt zum Rahmen, die Schaltung arbeitet gewohnt leicht­gängig und präzise, die Bremsen ­packen auf den Alu-Felgen der Bontrager-Laufräder ­vehement zu. Die Laufräder sind "tubeless ready", können also auch mit schlauchlosen Reifen gefahren werden; ein kleines Loch in den Bremsflanken der Felgen zeigt deren Verschleiß – schöne Belege dafür, dass Trek auch auf nütz­liche Details Wert legt.

  Bewährt: Das Zusammenspiel der Ultegra-Bremse mit den Belägen und der Alu-Felge begeistert beim Trek Emonda.Foto: Matthias Borchers
Bewährt: Das Zusammenspiel der Ultegra-Bremse mit den Belägen und der Alu-Felge begeistert beim Trek Emonda.

Komplettrad 1.899 Euro | Gewicht 7,4 Kilo
Rahmen-Set 899 Euro
Info www.trekbikes.com

Gewicht Rahmen/Gabel/Steuerlager** 1.231/386/63 Gramm
Rahmengrößen*** 50, 52, 54, 56, 58, 60, 62, 64 cm
Sitz-/Lenkwinkel 73°/73,5°
Sitz-/Ober-Steuerrohr 530/570/191 mm plus 16 mm Steuersatzkappe
Radstand/Nachlauf 992/56 mm
Stack/Reach/STR**** 596/386 mm/1,54

AUSSTATTUNG

Lenklager FSA, oben 1-1/8 Zoll, unten 1-1/2 Zoll
Bremsen Shimano Ultegra
Schaltung Shimano Ultegra (50/34 Z.)
Laufräder/Reifen***** Bontrager Race/Bontrager R2 23c
Lenker/Vorbau Bontrager Race VR-C/Bontrager Elite
Sattel/-stütze Bontrager Paradigm Race/Carbon

  Test 2016: Trek Emonda ALR 6Foto: Matthias Borchers
Test 2016: Trek Emonda ALR 6
  Die Bontrager Alu-Felge am Trek Emonda harmoniert sehr gut mit der Ultegra Bremse.Foto: Matthias Borchers
Die Bontrager Alu-Felge am Trek Emonda harmoniert sehr gut mit der Ultegra Bremse.
  Test 2016: Trek Emonda ALR 6Foto: TOUR Testabteilung
Test 2016: Trek Emonda ALR 6
  Test 2016: Trek Emonda ALR 6Foto: TOUR Testabteilung
Test 2016: Trek Emonda ALR 6
  Test 2016: Trek Emonda ALR 6Foto: TOUR Testabteilung
Test 2016: Trek Emonda ALR 6

*Das Rahmen-Set geht mit 40 Prozent, die Ausstattung mit 60 Prozent in die ­Gesamtnote ein. Die Noten werden bis zur Endnote mit allen Nachkommastellen gerechnet; zur besseren Übersicht geben wir jedoch alle Noten mit gerundeter ­Nachkommastelle an.
**Gewogene ­Gewichte.
***Herstellerangabe, Testgröße fett.
****Stack/Reach projiziertes senkrechtes/waagerechtes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuerrohr; STR (Stack to Reach) 1,36 bedeutet eine sehr gestreckte, 1,60 eine aufrechte Sitzposition.

  Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in TOUR 9/2015: Heft bestellen-> TOUR IOS-App-> TOUR Android-App->Foto: Markus Greber
Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in TOUR 9/2015: Heft bestellen-> TOUR IOS-App-> TOUR Android-App->