Giro d’Italia 2023Das ist die 8. Etappe

Sebastian Lindner

 · 12.05.2023

Das Profil der 8. Etappe des Giro d'Italia
Foto: Veranstalter

Vom 6. bis 28. Mai steht der Giro d’Italia 2023 im Rennkalender der Profis. Die 21 Etappen der 106. Auflage führen die Fahrer von Fossacesia über insgesamt 3489,2 Kilometer mit 51.400 Höhenmetern nach Rom. Das ist die 8. Etappe.

8. Etappe | Samstag, 13. Mai | Terni - Fossombrone | 207 Kilometer

Das Profil der 8. Etappe des Giro d’Italia 2023Foto: Veranstalter
Das Profil der 8. Etappe des Giro d’Italia 2023

Es geht zurück an die Adria. Der Großteil der Etappe führt erneut in nördliche Richtung, wobei die ersten 150 Kilometer kaum Schwierigkeiten bereithalten. Die warten dafür auf dem Rundkurs um Zielort Fossombrone.

Los geht es mit dem Anstieg nach I Cappuccini, der sechs Kilometer vor der Ziellinie noch ein zweites Mal überfahren wird. Kurz, aber unheimlich steil kommt er daher. Auf einer Länge von anderthalb Kilometern ist der Anstieg 10,6 Prozent steil - mit einer Spitze von 19 Prozent.

Danach geht es erstmals durchs Ziel, doch Schluss ist noch nicht, denn auch der Monte delle Cesane (2. Kategorie) will noch passiert werden. Und auch der kommt mit bis zu 18 Prozent in der Spitze daher. Nach dem zweiten Mal in Cappuccini geht es bergab, nur die letzten knapp zwei Kilometer sind wieder relativ eben. Die 700 Meter lange Zielgerade ist frei von Hindernissen, von denen es in Form von Kreisverkehren, Fahrbahnteilern und Fußgängerinseln auf der Schlussrunde, die über weite Teile auf einem städtischen Kurs ausgetragen wird, allerdings genügend gibt.

Sportliche Einschätzung zur 8. Etappe

Es werden nicht die frühen Ausreißer sein, die sich auf dieser Etappe als Sieger wiederfinden, aber es wird letztlich eine kleine Gruppe sein, die das Etappenfinale unter sich ausmacht. Auf dem Papier wirkt der Anstieg nach I Cappuccini aufgrund seiner Einstufung als Vierer eher harmlos. Doch die heftigen Steigungsprozente laden geradezu ein für späte Attacken - vor allem an der zweiten Überfahrt nur sechs Kilometer vor dem Ende.

Die Favoriten in der Gesamtwertung werden sich hier fein heraushalten, steht doch am nächsten Tag das lange Zeitfahren über 35 Kilometer an. Und für die klassischen Sprinter dürften die steilen Stiche eine Nummer zu groß sein. Auch für einen Michael Matthews (Team Jayco-AlUla), der seine starke Form bereits mit dem Sieg auf der 3. Etappe bestätigte. Sollte sein Team das Tempo jedoch so gut unter Kontrolle haben, dass keiner auf der Ziellrunde mehr wegspringen kann, ist er der Top-Favorit auf den Tagessieg.



Zeitplan, TV-Übertragung & Live-Stream der 8. Etappe des Giro d’Italia 2023

Etappenstart ist 11:50 Uhr, nach 5,2 neutralisierten Kilometern geht das Rennen dann richtig los. Mit einem Durchschnitt zwischen 38 und 42 km/h wird eine mittelschnelle Etappe angepeilt, die das Feld zwischen 16:54 und 17:29 Uhr im Ziel erwartet.

Eurosport überträgt alle Etappen des Giro d’Italia 2023. Im TV wird die 8. Etappe auf Eurosport 1 frei empfangbar ab 11:30 Uhr gezeigt. Inklusive Nachberichterstattung läuft die Übertragung bis 17:45 Uhr. Einen Live-Stream im Internet zeigen die bezahlpflichtigen Anbieter GCN+ und Discovery+ ebenfalls ab 11:30 Uhr.

Giro d’Italia 2023 - 8. Etappe: Die wichtigsten Infos im Überblick

  • Hügelige Etappe über 207 Kilometer
  • Start der Etappe: 11:50 Uhr
  • Kalkulierte Zielankunft: zwischen 16:54 und 17:29 Uhr
  • TV-Übertragung: 11:30 - 17:45 Uhr Eurosport 1
  • Live-Stream: GCN+ und Discovery+ ab 11:30 Uhr