Test KomfortrennradSpecialized Roubaix SL4 Comp - Test 2015: Specialized Roubaix SL4 Comp

Unbekannt

 · 29.04.2015

Test Komfortrennrad: Specialized Roubaix SL4 Comp - Test 2015: Specialized Roubaix SL4 CompFoto: Markus Greber

Mit der Roubaix-Baureihe hat Specialized den Trend zum Marathon­rennrad maßgeblich angestoßen. Der relativ schwere, fahrstabile Rahmen erlaubt eine relaxte Sitzposition.

Wem das nicht reicht, der kann den Lenker über den winkelverstell­baren Vorbau noch weiter liften. Die eigenwillige CG-R-Carbon­stütze federt spürbar, der Knick in den Sitzstreben lässt den Hinterbau sichtbar federn. Verstärkt wird der Effekt durch leicht rollende 25-Millimeter-Reifen. Das Rad fährt sich gut gedämpft, auch wenn ein Einfluss der Elasto­mere in Gabel und Hinterbau, die Vibrationen dämpfen sollen, während der Fahrt nicht auszumachen ist. Puristen könnte stören, dass die Ultegra-Schaltgruppe mit einfacheren 105- Bremsen von Shimano ergänzt wird. Mit dem 32er-Ritzel steht für steile Rampen nahezu eine 1:1-Übersetzung zur Verfügung.

FAZIT Extrem fahrstabiler, gut gedämpfter Trendsetter mit entspannter Sitzposition. Sehr guter Lenker und Sattel

Preis 2.499 Euro
Gewicht 8,4 Kilo
erhältlich im Fachhandel

MESSDATEN

Gewicht Rahmen/Gabel/Steuerlager 1.348/523/75 Gramm
Rahmengrößen 49, 52, 54, 56, 58, 61 cm
Sitz-/Lenkwinkel 73,5°/72,5°
Sitz-/Ober-/Steuerrohr 520/565/191 mm plus 20 mm Steuersatzkappe
Radstand/Nachlauf 1.010/53 mm
Stack/Reach/STR 591/389 mm/1,52

AUSSTATTUNG

Lenklager Specialized, oben 1-1/8, unten 1-3/8 Zoll
Bremsen Shimano 105 Schaltung Shimano Ultegra 6800
Tretlager PraxisWorks (50/34 Z., BB30)
Laufräder/Reifen Fulcrum Racing S4/Specialized Turbo Pro 25C
Lenker/Vorbau Specialized/Specialized
Sattel/-stütze Specialized Toupé/Specialized CG-R (27,2 mm)

  Der ungewöhnliche Kopf der Carbon-Sattelstütze vergrößert den Federweg.Foto: Markus Greber
Der ungewöhnliche Kopf der Carbon-Sattelstütze vergrößert den Federweg.
  Schon fünf Mal stellte Specialized mit dem Roubaix die Siegermaschine beim Klassiker Paris – Roubaix. Die Geometrie der Profiräder hat allerdings nichts mit der der Serienmodelle zu tun.Foto: Markus Greber
Schon fünf Mal stellte Specialized mit dem Roubaix die Siegermaschine beim Klassiker Paris – Roubaix. Die Geometrie der Profiräder hat allerdings nichts mit der der Serienmodelle zu tun.
  Specialized Roubaix SL4 Comp 2015Foto: TOUR Magazin
Specialized Roubaix SL4 Comp 2015
  Specialized Roubaix SL4 Comp 2015Foto: TOUR Magazin
Specialized Roubaix SL4 Comp 2015
  Specialized Roubaix SL4 Comp 2015Foto: TOUR Magazin
Specialized Roubaix SL4 Comp 2015

*Das Rahmen-Set geht mit 40 Prozent, die Ausstattung mit 60 Prozent in die Gesamtnote ein. Die Noten werden bis zur Endnote mit allen Nachkommastellen gerechnet; zur besseren Übersicht geben wir aber alle Noten mit gerundeter Nachkommastelle an.
**Gewogene ­Gewichte.
***Herstellerangabe, Testgröße fett.
****Stack/Reach: projiziertes senkrechtes/waagerechtes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuerrohr; STR (Stack to Reach): 1,36 bedeutet eine sehr gestreckte, 1,60 eine aufrechte Sitzposition.

  Den gesamten Artikel mit Infos zur Komfortgeometrie, dem Weg zum richtigen Rahmen und allen Testergebnissen im Überblick finden Sie in TOUR 4/2015: Heft bestellen-> TOUR IOS-App-> TOUR Android-App->Foto: Markus Greber
Den gesamten Artikel mit Infos zur Komfortgeometrie, dem Weg zum richtigen Rahmen und allen Testergebnissen im Überblick finden Sie in TOUR 4/2015: Heft bestellen-> TOUR IOS-App-> TOUR Android-App->