Aktuelles

Il Diavolo Victrix

Unbekannt

 · 22.04.2010

Il Diavolo Victrix

Eigenständiger Renner; Maßrahmen und individuelle Lackierungen sind möglich; guter Service

Die konsequente Modellpflege der vergangenen Jahre ist dem “Victrix”, das nach einer einst im Rheinland stationierten römischen Legion benannt ist, gut bekommen. Der laut Il-Diavolo-Chef Alberto Kunz in Italien gebaute Carbonrahmen ist sehr fahrstabil, könnte noch ein wenig leichter sein, bietet jedoch ein Argument, bei dem die Carbon-Konkurrenz in diesem Test passen muss: Auf Wunsch wird der Rahmen nach Maß gefertigt und individuell lackiert. Im Fahrtest fiel das sieben Kilo leichte Rad durch hohe Lenkpräzision und agiles Handling auf. Die Ausstattung überzeugt ohne Einschränkung: SRAMs leichte “Red”-Gruppe steuert Antrieb und Schaltung bei, die funktional gleichwertigen Bremsen entstammen der günstigen “Rival” und überzeugen dank neuer Beläge vom Spezialisten Swiss- Stop mit hoher Bremskraft bei guter Dosierbarkeit.

Bezug/Info: Il Diavolo, Telefon 02224/900190, www.ildiavolo.de

Gewicht Rahmen/Gabel/ Steuerlager*: 1.272/435/63 g

Rahmengrößen**: 48 bis 66; je 1 cm, (57)

Sitz/ Lenkwinkel: 74,5°/73°

Sitz/ Ober/ Steuerrohr: 560/550/189 mm

Radstand/ Nachlauf: 985/56 mm

Stack/Reach***: 590/388 mm

AUSSTATTUNG

Gabel: Il Diavolo Carbon

Lenklager: FSA, 1-1/8 Zoll

Bremsen: SRAM Rival

Schaltung/Tretlager: SRAM Rival (50/34 Z.)

Laufräder/Reifen: Mavic Ksyrium SL/Continental GP 4000S

Lenker/Vorbau: Deda Zero 100

Sattel/-stütze: Fizik Antares/Deda Superzero Carbon (31,6 mm)

*Gewogene Gewichte; **Herstellerangabe; Testrahmengröße gefettet; ***Stack/Reach: projiziertes senkrechtes bzw. waagerechtes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuersatzkappe

  Erhältlich im Fachhandel
Erhältlich im Fachhandel
  Baukasten
Baukasten