Giro d'Italia 2018: Rad für Hansen - Das Ridley Helium SLX von Adam HansenFoto: Lotto Soudal/facepeeters

AktuellesGiro d'Italia 2018: Rad für Hansen - Das Ridley Helium SLX von Adam Hansen

Unbekannt

 5/7/2018, Lesezeit: 1 Minute

Mit der Italienrundfahrt 2018 bestreitet Adam Hansen seine 20. Grand-Tour in Folge. Zum Jubiläum fährt er beim Giro eine Sonderedition des Ridley Helium SLX

Seit dem Beginn der Vuelta 2011 ist der Australier allein bei den drei großen Rundfahrten 65.098,4 Kilometer gefahren. Zum Giro d'Italia 2018 ist der "Iron Man" nun auf einer Sonderedition des Ridley Helium SLX unterwegs.

Besonders auffällig ist die extreme Sitzposition, die fast an Zeitfahrräder erinnert. Trotz seiner stattlichen Körpergröße von 1,86 Metern fährt Hansen Rahmengröße M. Das Rad dürfte damit die größte Sattel-Lenker-Überhöhung im ganzen Giro-Fahrerfeld haben. Die Sattelstütze hat entsprechend viel Auszug und steckt zudem um 180° verdreht im Rahmen. Dadurch ist sie nach vorne gekröpft und verleiht Hansen zusammen mit dem sehr weit vorne montierten Sattel eine extreme Renn-Position. Der um 20 Grad steil nach vorn abfallende und 140 Millmeter lange Vorbau ist ebenfalls ungewöhnlich und platziert den Lenker extrem tief. Auffällig: Der Lenker ist mit 38 Zentimetern für Hansens verhältnismäßig bulligen Körperbau sehr schmal. Das ganze Feintuning verfolgt einzig und allein ein Ziel: Bessere Aerodynamik.

Interessantes Detail: Bei der Kurbel muss Hansen auf ein älteres Fabrikat zurückgreifen (2014 oder früher), da bei neuen Modellen keine 180 Millimeter Länge mehr angeboten wird. Genauso wie die Laufräder sind bei der Kurbel  Keramiklager verbaut.

	Foto: Lotto Soudal/facepeeters
Interessantes Detail: Bei der Kurbel muss Hansen auf ein älteres Fabrikat zurückgreifen (2014 oder früher), da bei neuen Modellen keine 180 Millimeter Länge mehr angeboten wird. Genauso wie die Laufräder sind bei der Kurbel Keramiklager verbaut.
Das Rad ist mit der elektrischen Campagnolo EPS-Schaltung ausgestattet. Dazu kommen, wie auch bei den Teamkollegen, Bora-Ultra-Laufräder sind von Campagnolo, die Reifen von Vittoria und Komponentensponsor ist der italienische Hersteller Deda.

	Foto: TDW
Das Rad ist mit der elektrischen Campagnolo EPS-Schaltung ausgestattet. Dazu kommen, wie auch bei den Teamkollegen, Bora-Ultra-Laufräder sind von Campagnolo, die Reifen von Vittoria und Komponentensponsor ist der italienische Hersteller Deda.
Die schwarz-rote Farbgebung ist angelehnt an den Marvel-Comic-Helden "Iron Man" - Hansens Spitzname.Foto: Lotto Soudal/facepeeters
Die schwarz-rote Farbgebung ist angelehnt an den Marvel-Comic-Helden "Iron Man" - Hansens Spitzname.
Marathonmann: Die Zahl 20 prangt an mehreren Stellen des Rahmens und erinnert daran, dass Hansen mit weitem Abstand Rekordhalter für absolvierte große Landesrundfahrten in Folge ist.Foto: Lotto Soudal/facepeeters
Marathonmann: Die Zahl 20 prangt an mehreren Stellen des Rahmens und erinnert daran, dass Hansen mit weitem Abstand Rekordhalter für absolvierte große Landesrundfahrten in Folge ist.
Interessantes Detail: Bei der Kurbel muss Hansen auf ein älteres Fabrikat zurückgreifen (2014 oder früher), da bei neuen Modellen keine 180 Millimeter Länge mehr angeboten wird. Genauso wie die Laufräder sind bei der Kurbel  Keramiklager verbaut.

	Foto: Lotto Soudal/facepeeters
Interessantes Detail: Bei der Kurbel muss Hansen auf ein älteres Fabrikat zurückgreifen (2014 oder früher), da bei neuen Modellen keine 180 Millimeter Länge mehr angeboten wird. Genauso wie die Laufräder sind bei der Kurbel Keramiklager verbaut.
Das Rad ist mit der elektrischen Campagnolo EPS-Schaltung ausgestattet. Dazu kommen, wie auch bei den Teamkollegen, Bora-Ultra-Laufräder sind von Campagnolo, die Reifen von Vittoria und Komponentensponsor ist der italienische Hersteller Deda.

	Foto: TDW
Das Rad ist mit der elektrischen Campagnolo EPS-Schaltung ausgestattet. Dazu kommen, wie auch bei den Teamkollegen, Bora-Ultra-Laufräder sind von Campagnolo, die Reifen von Vittoria und Komponentensponsor ist der italienische Hersteller Deda.
Das Rad ist mit der elektrischen Campagnolo EPS-Schaltung ausgestattet. Dazu kommen, wie auch bei den Teamkollegen, Bora-Ultra-Laufräder sind von Campagnolo, die Reifen von Vittoria und Komponentensponsor ist der italienische Hersteller Deda.
Die schwarz-rote Farbgebung ist angelehnt an den Marvel-Comic-Helden "Iron Man" - Hansens Spitzname.
Marathonmann: Die Zahl 20 prangt an mehreren Stellen des Rahmens und erinnert daran, dass Hansen mit weitem Abstand Rekordhalter für absolvierte große Landesrundfahrten in Folge ist.
Interessantes Detail: Bei der Kurbel muss Hansen auf ein älteres Fabrikat zurückgreifen (2014 oder früher), da bei neuen Modellen keine 180 Millimeter Länge mehr angeboten wird. Genauso wie die Laufräder sind bei der Kurbel  Keramiklager verbaut.