Einzeltest: Ubrix GepäckträgerFoto: Markus Greber

AktuellesEinzeltest: Ubrix Gepäckträger

Unbekannt

 4/16/2012, Lesezeit: 1 Minute

Weil Diplom-Ingenieur Christian Nitschke aus Berlin meistens mit dem Rennrad zur Arbeit fährt, hat er sich den Gepäckträger Urbix ausgedacht, um Laptop, Bücher oder Unterlagen mitnehmen zu können. Inzwischen fertigt er den Träger in seiner Werkstatt in Kleinserie.

Der 320 Gramm leichte Halter besteht aus zwei durch Gelenke verbundenen Edelstahlrohren sowie zwei Haltevorrichtungen zur Befestigung an Sitzstrebe und Schnellspanner. An diesem Träger lassen sich Ortlieb-Taschen oder andere Fabrikate mit ähnlichem Clip-System befestigen. Geeignet ist der Urbix vor allem für Stahl- oder Alu-Rahmen mit runden Sitzstreben und glatt geformten Ausfallenden. Probleme bereitet die Montage bei Carbonrahmen mit 3D-Ausfallenden und unrunden Sitzstreben, da das druckempfindliche Carbon wegen der Klemmkräfte durch die Haltevorrichtungen zerstört werden kann. Aufgrund der Zwei-Punkt-Fixierung sollte die Zuladung fünf Kilogramm nicht überschreiten – sonst beginnt der Träger bei schneller Fahrt und raschen Richtungswechseln zu stark zu schwingen und kann am Reifen scheuern.

PLUS leicht; flexibel für Räder mit Gepäckträgeröse
MINUS geringe Zuladung; Flatterneigung; untere Befestigung passt nicht an alle Ausfallenden

Preis 70 Euro