Cinelli SupercorsaFoto: Daniel Kraus

AktuellesCinelli Supercorsa

Unbekannt

 9/20/2010, Lesezeit: 2 Minuten

Kurz nachdem Cino Cinelli 1948 seine Rahmenbauwerkstatt in Mailand eröffnet hatte, stellte er das Modell ”Supercorsa” vor, zeitweise auch als ”Speciale Corsa” bezeichnet. Wesentliche Merkmale des Rahmens wie der Gabelkopf mit den abfallenden Schultern und die zwischen den Sitzstreben sitzende Sattelklemmung sind seitdem unverändert. Damit dürfte der Supercorsa der am längsten gebaute Rennradrahmen überhaupt sein.

Eine wesentliche Änderung erfuhr der Rahmen 1979, nachdem Cinelli von Antonio Colombo, Chef des Rohrherstellers Columbus, übernommen worden war. Colombo ließ vom weltberühmten Designer Italo Lupi ein neues Logo für Cinelli entwickeln. Seitdem ist das geflügelte “C” eines der bekanntesten Markenzeichen in der Fahrradwelt und auch Erkennungszeichen des Supercorsa. Eine wichtigetechnische Änderung am Rahmen war die Umstellung von gepressten Muffen auf präzisere Feingussmuffen Anfang der 1980er-Jahre. Weitere kleinere Modifikationen betrafen in den folgenden Jahren die Zugführungen, ansonsten hat sich der Rahmen seither nicht mehr verändert. Er wird heute von einem erfahrenen Rahmenbauer in der Nähe von Mailand in 17 Größen gebaut; auch eine Bahn-Version ist lieferbar. Der Farbton des Testrads, “Jaguar green”, ist eine von acht möglichen Farbgebungen. Den klassischen Schaft-Vorbau und den traditionell gebogenen Lenker nahm Cinelli im Zuge des Retro-Trends wieder ins Programm. Das Gleiche gilt für den Urvater aller Sättel mit Kunststoffschale, den 1970 präsentierten Plastiksattel “Unicanitor”. Campas komplett aus Alu gefertigte Elffach-Gruppe “Athena” bietet einen guten Kompromiss zwischen traditioneller Optik und moderner Technik.

Bezug/Info: Accompany, Telefon 09544/986330, www.cinelli.it

Preis Komplettrad: zirka 3.600 Euro

Preis Rahmen-Set: 1.850 Euro

Gewicht: 9,0 Kilo

Gewicht Rahmen/Gabel/Steuerlager*: 2.051/689/108 g

Rahmengrößen**: 48 bis 64, je 1 cm; 58

Sitz-/Lenkwinkel: 73°/73,5°

Sitz-/Ober-/Steuerrohr: 595/570/179 mm

Radstand/Nachlauf: 985/54 mm

Stack/Reach/STR***: 600/387 mm/1,62

Austattung

Gabel: Cinelli

Lenklager: Campagnolo Record, 1 Zoll

Bremsen/Schaltung/ Tretlager: Campagnolo Athena (53/39 Z.)

Laufräder/Reifen: Campagnolo Neutron/Vittoria Rubino Pro Slick

Lenker/Vorbau: Cinelli Criterium Mod. 65/Cinelli

Sattel/-stütze: Cinelli Unicanitor New/Campagnolo (27,2 mm)

*Gewogene Gewichte; **Herstellerangabe; getestete Rahmengröße gefettet; ***Stack/Reach: projiziertes senkrechtes bzw. waagerechtes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuersatzkappe; STR (Stack to Reach): Werte zwischen 1,45 und 1,55 bedeuten eine sportliche Sitzposition, Werte darunter rennmäßig, darüber komfortabel.

Foto: Daniel Kraus
  Oldie but Goldie: Auch nach 60 Jahren Produktionszeit hat der „Supercorsa“ nichts an Reiz verloren. Verglichen mit heutigen Rädern wirkt er mit seinen dünnen Rohren filigran, fast zerbrechlichFoto: Daniel Kraus
Oldie but Goldie: Auch nach 60 Jahren Produktionszeit hat der „Supercorsa“ nichts an Reiz verloren. Verglichen mit heutigen Rädern wirkt er mit seinen dünnen Rohren filigran, fast zerbrechlich

Downloads:
Download