VueltaAckermann Tagesdritter in Montilla

DPA

 · 07.06.2020

Vuelta: Ackermann Tagesdritter in MontillaFoto: David Pintens/BELGA/dpa

Radprofi Pascal Ackermann hat auf der 13. Etappe der 77. Spanien-Rundfahrt einen Sieg nur knapp verpasst. Der 28 Jahre alte Pfälzer musste sich nach 168,4 Kilometern von Ronda nach Montilla im Sprint dem dänischen Tagessieger Mads Pedersen und dem Franzosen Bryan Coquard geschlagen geben.

Ackermann hatte den finalen Sprint früh eröffnet, musste Ex-Weltmeister Pedersen und Coquard aber noch vorbeiziehen lassen und wartet somit weiter auf seinen insgesamt dritten Vuelta-Tagessieg.

Remco Evenepoel verteidigte erneut problemlos das Rote Trikot des Gesamtführenden. Mit 2:41 Minuten führt der 22 Jahre alte Belgier weiter vor dem slowenischen Titelverteidiger Primoz Roglic. Dritter ist der Spanier Enric Mas mit 3:03 Minuten Rückstand auf Belgiens große Radsporthoffnung Evenepoel.

Ayuso fährt trotz Corona weiter

Mit dem Gesamtfünften Juan Ayuso wurde ein weiterer Fahrer positiv auf das Coronavirus getestet. Wie Ayusos UAE Team Emirates mitteilte, sei der 19-jährige Spanier jedoch symptomfrei und mit einem geringen Infektionsrisiko. In Absprache mit den medizinischen Verantwortlichen der Vuelta und des Weltverbandes UCI wurde deshalb entschieden, Ayuso im Rennen zu lassen. In den vergangenen Tagen mussten zahlreiche Fahrer das Rennen aufgrund positiver Coronatests das Rennen beenden.

Auf der 14. Etappe am Samstag wird der Kampf um die Positionen in der Gesamtwertung fortgesetzt. Nach 160,3 Kilometern endet der Tagesabschnitt mit der Bergankunft in 1815 Metern Höhe auf dem Sierra de La Pandera.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten