Smarttrainer im TestTacx Neo Smart 2 und Neo 2T Smart

Konstantin Rohé

 · 06.10.2019

Smarttrainer im Test: Tacx Neo Smart 2 und Neo 2T SmartFoto: Hersteller

Test der Smarttrainer Tacx Neo Smart 2 und Neo2T. Was können die Topmodelle des smarten High End-Rollentrainers?

Beim Neo 2 setzt das niederländische Familienunternehmen Tacx auf die beim Vorgängermodell altbewährten Stärken: Aufwendige Regeltechnik und modernes Design statt große Schwungmasse. Das sorgt in fast allen Fällen für ein realistisches, angenehmes Fahrgefühl. Allein, wenn man ein paar Tritte auslässt und dann wieder antritt, erscheint der Widerstand etwas zu stark, bis der Trainer nachregelt.

Fahrgefühl des Taxc Neo Smart 2

Vor allem bei Fahrten im Wiegetritt spürbar war der seitliche Flex der Radaufhängung, der es ermöglicht sich minimal zur Seite zu legen. Dadurch kann man die ansonsten starre Trainingsposition ab und an zu verlassen. Dieser Flex bietet aber nicht den Wackel-Effekt von Rocking Plates, Plattformen, die deutlich mehr horizontale und vertikale Spielräume bieten - und extra kosten. Die Leistungsmessung ist, wie bei Tacx Geräten gewohnt, sehr genau, die Lautstärke im vertretbaren Bereich: Bei geringem Tempo surrt der Neo Smart 2 sehr leise und auch bei höherem Tempo steigt der Geräuschpegel nur moderat an. Cooles Feature: Ein Stromanschluss ist für den Trainer nicht zwangsläufig erforderlich. Ist der Neo Smart 2 nicht ans Stromnetz angeschlossen, generiert der Fahrer den Strom selbst!

13 Smart-Trainer ab 300 Euro im Test plus Indoor-Software und -Zubehör im Check und eine große Auswahl an Trainingsplänen für den Winter finden Sie im kostenfreien <a href="https://www.delius-klasing.de/indoor-special-smartes-training-im-winter-23901" target="_blank" rel="noopener noreferrer">24-Seiten Indoor-Special</a>.Foto: Kerstin Leicht
13 Smart-Trainer ab 300 Euro im Test plus Indoor-Software und -Zubehör im Check und eine große Auswahl an Trainingsplänen für den Winter finden Sie im kostenfreien 24-Seiten Indoor-Special.

Update beim Tacx Neo 2T Smart

Der Neo 2T Smart, soll das Update für den Winter 2019/2020 darstellen. Das Gehäuse schaut gleich aus, der Trainer fährt sich ähnlich flüssig. Doch der Genauigkeits-Test verblüfft: 12 Watt Abweichung ermitteln wir im Schnitt - acht Watt mehr als beim Ursprungsmodell Neo Smart aus dem Jahr 2018. Bonus zu den beiden älteren Modellen ist jedoch das verbesserte Roadfeel-Feature, das verschiedene Untergründe sehr realistisch und differenziert an den Trainer weitergibt - vor allem bei Fahrten auf Zwift ein toller Zusatznutzen.

Im Lieferumfang sind Spezial-Schnellspanner und ein Adapter-Set für Steckachsen ebenso wie ein Vorderradhalter enthalten. Nur die Kassette muss man selbst kaufen. Da sonst nur die Füße ausgeklappt werden müssen, gelingt die Montage innerhalb weniger Minuten. Der Nachteil des Produktdesigns: Der Neo Smart 2 lässt sich nur schwer tragen, denn er verfügt über keinen Haltegriff.

Technische Daten Tacx Neo Smart 2:

  • Preis (UVP): 1.299 Euro >> z. B. bei Fahrrad XXL erhältlich*
  • Gewicht: 21,5 Kilogramm
  • Standmaß: 57,5 x 75 x 55 Zentimeter
  • maximale Leistung: 2.200 Watt
  • maximale Steigung: 25 %
  • mittlere Abweichung der Wattwerte: -1 Watt (laut Hersteller)

Technische Daten Tacx Neo Smart 2T:

  • Preis (UVP): 1.299 Euro >> z. B. bei Stadler erhältlich*
  • Gewicht: 21,5 Kilogramm
  • Standmaß: 57,5 x 75 x 58 Zentimeter
  • maximale Leistung: 2.200 Watt
  • maximale Steigung: 25 %
  • mittlere Abweichung der Wattwerte: -12 Watt (Messwert)
  • Lautstärke bei 27/40/66 km/h: 40/45/68 Dezibel

Test-Fazit zum Tacx-Smarttrainer Neo Smart 2:

+ realistisches Fahrgefühl, leise

- Ergonomie (Tragen und Falten)

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.