EinzeltestHelm von Specialized

Unbekannt

 · 24.01.2008

Einzeltest: Helm von Specialized

Tief in die Trickkiste griffen die Designer bei Spezialized, um das Gewicht des neuen ”S-Works D2”- Helms auf 210 Gramm (Größe M) zu drücken. (TOUR 10/2007)

Tief in die Trickkiste griffen die Designer bei Spezialized, um das Gewicht des neuen “S-Works D2”- Helms auf 210 Gramm (Größe M) zu drücken: Neben extraleichten Schnallen und Riemen kommen EPS-Schäume unterschiedlicher Dichte zum Einsatz. An den strukturell schwächeren Rändern der Helmschale ist der Schaum dichter und stabiler, im oberen Bereich weniger dicht und deshalb leichter. Passform, Tragekomfort und Belüftung des “S-Works D2” sind erstklassig. Das Tragesystem wurde gegenüber früheren Modellen verbessert und fixiert den Helm sicher auf dem Kopf. Ein gewisses Misstrauen weckt allerdings der fragile untere Rand der vorderen Luftöffnung, der bei einem Aufprall sofort nachgeben dürfte. Weil der Schutzbereich deshalb erst über der Öffnung beginnt, muss der Helm streng genommen bis zu den Augenbrauen geschoben werden, um die Vorgaben der für Fahrradhelme geltenden Europäischen Norm 1078 zu erfüllen. Außerdem deckt der “S-Works D2” deutlich weniger Kopffläche ab als viele Konkurrenzmodelle und thronte auf den Köpfen der meisten Tester relativ weit oben. Den Helm gibt es in 13 Farben, mitgeliefert wird ein Clip-Schild.

PLUS: sehr leicht, Belüftung, Passform und Tragekomfort gut

MINUS: sitzt weit oben auf dem Kopf

Händlernachweis: Specialized Europe, Telefon 0031/314/676600, www.specialized.com

Preis: 180 Euro

Größen: S (51–57 cm), M (54–60 cm) und L (57–63 cm)

(Foto: Daniel Simon)