Brille Bolle Traverse (Einzeltest)

BrillenBrille Bolle Traverse (Einzeltest)

Unbekannt

 8/30/2009, Lesezeit: 1 Minute

Nicht nur zum Rennradfahren macht die Bolle Traverse eine gute Figur, auch in anderen Sportarten lässt sie sich als Sportbrille mit Austauschgläsern einsetzen.

Die Sportbrille “Traverse” von Bollé mit sechs zusätzlich erhältlichen Austauschgläsern eignet sich nicht nur zum Rennradfahren, sondern dank reichhaltigem Zubehör auch für andere Sportarten. Die in Schwarz, Weiß und Rot erhältliche Brille hat einen durchgehenden Rahmen, die Bügel lassen sich durch ein Gelenk um etwa 20 Grad in der Neigung verstellen. Die Nasenbügel sind flexibel, dadurch hält die Brille gut auf kleinen wie großen Nasen. Interessant für Läufer und Wanderer ist das mitgelieferte Kopfband gegen Verrutschen der Brille, eine Art Schweller oben im Rahmen soll verhindern, dass Schweiß in die Augen rinnt. Mit dem flexiblen, aufsteckbaren Gesichtsschutz wird die “Traverse” zur Gletscherbrille.

Uns hat die Flexibilität der Brille gefallen; mancher Radfahrer mag sich am durchgehenden Rahmen stören, der die Sicht bei geneigtem Kopf einschränken kann. Zu leichtgängig sind die Brillenbügelgelenke.

PLUS: geeignet für viele Sportarten

MINUS: Bügelgelenk zu leichtgängig

Bezug/Info:www.bolle.com

Preis: 129 Euro Farben: Weiß, Schwarz, Rot

Foto: Matthias Borchers