Werkzeug

Test Rennrad-Montageständer: 6 Rad-Montageständer im Vergleich

Matthias Borchers

 · 24.06.2021

Test Rennrad-Montageständer: 6 Rad-Montageständer im VergleichFoto: Getty Velo

Schrauben am Rennrad wie ein Profi? Dazu braucht es einen standhaften Montageständer, mit dem sich der Renner in der heimischen Werkstatt sicher fixieren lässt. Im Test: sechs Modelle zwischen 60 und 340 Euro.

Montageständer fürs Fahrrad gibt es mit Klauen- oder Schnellspann-Klemmung. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Der Schnellspanner fixiert das eigene Rennrad schonend an der Gabel, die Klemmklaue erlaubt mehr Fixierungsmöglichkeiten. Markenprodukte zum Preis von etwa 300 Euro funktionieren gut und unterscheiden sich nur in Details. Das günstige Modell von Rose kann beim Handling und der Standsicherheit nicht überzeugen.

Wer Lust und Talent zum Schrauben hat, für den ist vernünftiges Werkzeug ein Muss. Zur Grundausstattung gehört dabei ein Montageständer, der das Rennrad sicher und schonend hält, damit beide Hände frei sind fürs Handwerk.

Die Teammechaniker im Profizirkus schwören auf Schnellspann-Ständer. Darauf stützt sich der Renner meist mit dem Tretlager auf einer Schiene ab und wird bei ausgebautem Vorderrad an der Gabel geklemmt. So thront er mittig über den Standfüßen und lässt sich um die eigene Achse drehen. Die in Hobbywerkstätten weiter verbreitete Variante klemmt Rahmenrohr oder Sattelstütze mittels einer Klaue am Ausleger. Beide Formen haben Vor- und Nachteile.

Bei Ständern mit Klaue ist die Arbeitshöhe meist über einen weiteren Bereich einstellbar, was gut ist, um dem Rad auf Augenhöhe zu begegnen. Mit der meist drehbar gelagerten Klaue kann man das Rad zudem an unterschiedlichen Stellen fixieren. Nachteil: Der Ständer verliert an Standhaftigkeit, je schwerer das Rad ist und je höher und je weiter weg vom zentralen Standrohr es am Ausleger hängt. Stehen die Standfüße dann noch ungünstig zum Schwerpunkt, kann der Ständer leicht kippen. Kleine und scharfkantige Halteklauen können zudem den Rahmen oder die Sattelstütze beschädigen, wenn man sie zu fest anzieht. Um an verschiedenen Stellen zu arbeiten, kann es erforderlich sein, das Rad anders einzuspannen und jedes Mal die Klaue an einen anderen Rohrdurchmesser anzupassen, was auf Dauer lästig ist.

Schnellspann-Montageständer klemmen den Renner fest und relativ materialschonend. Das ist wichtig bei Montagearbeiten, die viel Kraft erfordern. Gleichzeitig erlaubt das Drehgestell den Zugriff am Rad, ohne dass man um den Ständer herumtänzeln muss. Nachteil: Zum Fixieren des Rades muss das Vorderrad demontiert werden; Arbeiten wie das Ausrichten der vorderen Felgenbremse oder der Bremsscheibe sind nicht möglich.

Wenig Auswahl: Nachschub aus Fernost ist 2021 knapp

Etwa 300 Euro muss man in einen Fahrrad-Montageständer der gängigen Markenhersteller investieren; die günstigsten Modelle aus dem Versandhandel oder saisonal erhältliche Aktionsware bei Aldi oder Lidl gibt es schon für einen Bruchteil dessen. Getestet haben wir sechs aktuell erhältliche Modelle von Feedback, Pedros, Topeak und Rose; die Preisspanne reicht von 60 Euro für den Xtreme von Rose bis zu 340 Euro für den Schnellspann-Ständer von Feedback. Das Angebot an Montageständern ist noch deutlich größer, doch auch für dieses Produkt gilt, was den gesamten Fahrradmarkt derzeit kennzeichnet: Nachschubprobleme und Lieferengpässe.

Am meisten Freude macht das Schrauben mit den Schnellspann-Ständern von Feedback oder Topeak. Die Renner werden materialschonend fixiert, stehen auch bei kraftintensiven Arbeiten sicher auf jedem Untergrund und lassen sich mit einem leichten Schubs um 360 Grad an jede gewünschte Position drehen. Gutes Handling und gute Verarbeitung kennzeichnen die teuren Klemmklauen-Ständer von Feedback, Topeak und Pedros, wobei Letzterer mit lediglich zwei Standfüßen mehr zum Kippen neigt. Auch der günstige Xtreme-Ständer von Rose hilft bei Wartungs- oder Schraubarbeiten am Renner, ist jedoch nicht so standfest wie die Konkurrenten und weniger handlich.

Schonend Klemmen: Tipps und Tricks zur Anwendung

  Achtung, Quetschgefahr! Klemmklauen müssen vorsichtig bedient werdenFoto: Matthias Borchers
Achtung, Quetschgefahr! Klemmklauen müssen vorsichtig bedient werden

Durch Unachtsamkeit oder zu hohe Klemmkräfte können insbesondere Carbonrahmen mit dünnwandigen Rohren beschädigt werden. Hier die wichtigsten Tipps für schonendes Werkeln.

  • Wählen Sie den Klemmpunkt mit Bedacht. Die Rohrwandstärken steigen zu den Knotenpunkten hin an. Klemmen Sie die Rahmenrohre wenn möglich außermittig, nahe des Lenkkopfs bzw. des Sitzrohrknotens.
  • Erhöhen Sie die Klemmkraft nur in kleinen Schritten, bis der Renner in der Halterung nicht mehr wackelt.
  • Verfügt Ihr Rad über eine runde Carbonstütze, empfiehlt sich der Tausch gegen ein Metall-Exemplar, wenn die Sattelstütze die bevorzugte Klemmstelle ist
  • Dünne Lagen Schaumstoff oder Karton mindern Druckspitzen an den Kontaktpunkten und schonen den Lack
  • Neigt man das Rad vorne leicht nach unten, richtet sich der Lenker von selbst geradeaus

Fahrrad-Montageständer mit Klemmklaue im Test

Xtreme S1300Foto: Matthias Borchers
Xtreme S1300
Feedback Pro EliteFoto: Matthias Borchers
Feedback Pro Elite
Pedro's MontageständerFoto: Matthias Borchers
Pedro's Montageständer
Topeak Prepstand EliteFoto: Matthias Borchers
Topeak Prepstand Elite
Xtreme S1300Foto: Matthias Borchers
Xtreme S1300
Feedback Pro EliteFoto: Matthias Borchers
Feedback Pro Elite
Feedback Pro Elite
Pedro's Montageständer
Topeak Prepstand Elite
Xtreme S1300

Feedback Pro Elite

Preis: 319 Euro >> z.B. hier erhältlich*

Staumaß/Gewicht: 120 x 20 x 16 cm / 5,5 kg

Arbeitshöhe/Klemmweite: 106–177 cm / 20–70 mm

Ausstattung: Schnell-Löser, Schnellspanner-Höhenverstellung, Teilefach, Tasche, integriertes Kleinteilefach

Fazit: Tolles Finish; gutes Handling beim Falten und Klemmen; praktischer Schnell-Löser; der Klappmechanismus der Klaue hakt etwas

Pedro‘s Montageständer faltbar

Preis: 299 Euro >> z.B. hier erhältlich*

Staumaß/Gewicht: 140 x 31 x 25 cm / 8,8 kg

Arbeitshöhe/Klemmweite: 106–173 cm / 25–65 mm

Ausstattung: Schnell-Löser, Schnellspanner-Höhenverstellung, Trigger-Verstellung, Tasche

Fazit: Tolles Finish; Pistolengriff erlaubt schnelles Fixieren; Anordnung der Standbeine erhöht die Kippgefahr; relativ schwer

Topeak PrepStand Elite

Preis: 300 Euro >> z.B. hier erhältlich*

Staumaß/Gewicht: 124 x 18 x 18 cm / 5,9 kg

Arbeitshöhe/Klemmweite: 120–180 cm / 10–50 mm

Ausstattung: Schnellspanner-Höhenverstellung, Teilefach, Tasche, integriertes Kleinteilefach

Fazit: Top verarbeitet; gute Klaue; gute Arbeitshöhenverstellung; praktisches Staufach für Schrauben und Kleinteile im Ausleger

Xtreme S 1300

Preis: 57 Euro >> z.B. hier erhältlich*

Staumaß/Gewicht: 67 x 102 x 110 cm / 7,0 kg

Arbeitshöhe/Klemmweite: 110–163 cm / 20–45 mm

Ausstattung: Schnellspanner-Höhenverstellung, Werkzeug- und Teileablage, geringe Arbeitshöhe

Fazit: Sehr günstig; Ausleger mit Klaue wenig präzise gefertigt; kippt leicht nach hinten, Klemme mit kleinster Öffnung

Fahrrad-Montageständer mit Schnellspanner im Test

Feedback Sprint

Preis: 339 Euro >> z.B. hier erhältlich*

Staumaß/Gewicht: 76 x 20 x 14 cm / 5,7 kg

Arbeitshöhe/Klemmweite: 75–112 cm / alle Steckachsen

Topeak PrepStand XFoto: Matthias Borchers
Topeak PrepStand X
Feedback SprintFoto: Matthias Borchers
Feedback Sprint
Topeak PrepStand XFoto: Matthias Borchers
Topeak PrepStand X
Feedback SprintFoto: Matthias Borchers
Feedback Sprint
Feedback Sprint
Topeak PrepStand X

Ausstattung: Schnell-Verschluss; Kipp-Mechanik, Steckachsen-Adapter

Fazit: Tolles Finish; gutes Handling; kleines Staumaß; auch für Scheibenbremsen mit Steckachsen geeignet; standsicher

Topeak PrepStand X

Preis: 280 Euro >> z.B. hier erhältlich*

Staumaß/Gewicht: 87 x 24 x 15 cm / 4,9 kg

Arbeitshöhe/Klemmweite: 93–153 cm / alle Steckachsen

Ausstattung: Riemensicherung, Kipp-Vorrichtung, Tasche, Steckachsen-Adapter

Fazit: Testsieger: Kompakt und leicht; top verarbeitet; hohe Standsicherheit; gutes Handling beim Arbeiten; leicht zu verstauen; mit Tragetasche

Den kompletten Vergleichstest der sechs Montageständer fürs Rennrad mit allen Informationen und detaillierter Benotung finden Sie unten im Download für 1,99 Euro oder in TOUR 04/2021.

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus seinen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Die Grundlage der TOUR-Tests sind standardisierte und reproduzierbare Testverfahren, die wir stets offenlegen. TOUR-Artikel kann man kaufen – TOUR-Testsiege nicht!

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.