Systempflege

Unbekannt

 · 12.07.2005

Systempflege

Aerodynamische Systemlaufräder sehen schon im Stand schnell aus – aber sie brauchen ein wenig Zuwendung, damit sie ähnlich problemlos wie Standardlaufräder funktionieren. Hier steht, wie’s geht:

Aerodynamische Systemlaufräder sehen schon im Stand schnell aus – aber sie brauchen ein wenig Zuwendung, damit sie ähnlich problemlos wie Standardlaufräder funktionieren. Hier steht, wie’s geht:

Schwierigkeitsgrad: für jedermann machbar

Sie benötigen dafür:

  • Werkzeug: Ventilwerkzeug, eventuell ein kleiner Gabelschlüssel, Isolierband, Steckschlüssel, Zentrierklobe

Tipps und Tricks rund ums Systemlaufrad

TIPP 1: Die rasant wachsende Vielfalt von Systemlaufrädern macht es Fachhändlern schwer, alle Speichentypen als Ersatzteile vorrätig zu halten.  Bestellen Sie beim Kauf neuer Laufräder deshalb gleich eine Anzahl  passender Ersatzspeichen mit.  

Verlagssonderveröffentlichung

TIPP 2: Denken Sie an die Reserveschläuche im Satteltäschchen! Mit zu kurzem  Ventil kann Ihre Ausfahrt nach einer Panne zu Ende sein. Schläuche für  Drahtreifen gibt's mit bis zu 60 Millimeter langem Schaft, für Schlauchreifen mit 35 Millimetern. Adapter bzw. Werkzeug nicht vergessen!

1. Sowohl Reifen- und Schlauchhersteller als auch die Anbieter von Felgen und Laufrädern arbeiten mit Adaptern, um das Problem zu kurzer Ventile bei Hochprofilfelgen zu lösen. Von den vielen Möglichkeiten ist eigentlich nur die einschraubbare Ventilschaftverlängerung (die beiden Modelle rechts) zu empfehlen. So bleibt das Ventil dicht und einfach zu bedienen.

Texte: Dirk Zedler, Fotos: Daniel Simon