Bowdenzüge tauschen - leicht gemacht

Unbekannt

 · 11.10.2010

Bowdenzüge tauschen - leicht gemachtFoto: Dirk Zedler

Wenn die Schaltung nicht mehr präzise funktioniert, können neue Bowdenzüge wahreWunder bewirken. Der Tausch ist keine Zauberei; wir zeigen den Wechsel am Beispiel der ”Ride on Professional”-Züge von Gore.

Schwierigkeitsgrad

Werkzeug: Innensechskant, Drehmomentschlüssel, Nadel oder spitz geschliffene Speiche, Bowdenzugzange

Hilfsstoffe: Isolierband, Lenkerband

TIPP

• Verwenden Sie keine Bremszugaußenhüllen für Schaltzüge und umgekehrt. Sie sind jeweils völlig verschieden aufgebaut, der Tausch bedeutet erhebliche Funktionseinbußen.

• Campagnolo und Shimano/SRAM verwenden an den Schaltzügen Nippel mit unterschiedlichen Durchmessern. Daher ist ein Tausch nicht empfehlenswert. Gore liefert seine Züge mit beiden Nippelvarianten (Bild).

• Wenn für Schaltzüge Endhülsen aus Metall vorgesehen sind, fetten Sie alle Zuganschläge am Rahmen bei der Montage. Das vermeidet lästiges Knarzen.

• Die Innenzüge längen sich auf den ersten Kilometern etwas, die Außenhüllen werden gestaucht. Justieren Sie daher die Zugspannung nach 100 bis 300 Kilometern nach.

Schalten Sie aufs kleinste Ritzel und auf das kleine Kettenblatt, lösen Sie die Zugklemmschrauben an Schaltwerk und Umwerfer. Ziehen Sie einen Zug nach dem anderen aus der hinteren Führung. Ziehen Sie bei Shimano den Bremshebel, damit die Zugbohrung frei zugänglich wird und schieben Sie den Zug nach außen. Bei Campagnolo, SRAM und neuen Shimano-Komponenten klappen Sie die Bremsgriffgummis von hinten nach vorn.

.

.

Downloads:
Download