Bowdenzüge tauschen - leicht gemachtFoto: Dirk Zedler

SchraubertippsBowdenzüge tauschen - leicht gemacht

Unbekannt

 10/11/2010, Lesezeit: 1 Minute

Wenn die Schaltung nicht mehr präzise funktioniert, können neue Bowdenzüge wahreWunder bewirken. Der Tausch ist keine Zauberei; wir zeigen den Wechsel am Beispiel der ”Ride on Professional”-Züge von Gore.

Schwierigkeitsgrad

Werkzeug: Innensechskant, Drehmomentschlüssel, Nadel oder spitz geschliffene Speiche, Bowdenzugzange

Hilfsstoffe: Isolierband, Lenkerband

TIPP

• Verwenden Sie keine Bremszugaußenhüllen für Schaltzüge und umgekehrt. Sie sind jeweils völlig verschieden aufgebaut, der Tausch bedeutet erhebliche Funktionseinbußen.

• Campagnolo und Shimano/SRAM verwenden an den Schaltzügen Nippel mit unterschiedlichen Durchmessern. Daher ist ein Tausch nicht empfehlenswert. Gore liefert seine Züge mit beiden Nippelvarianten (Bild).

• Wenn für Schaltzüge Endhülsen aus Metall vorgesehen sind, fetten Sie alle Zuganschläge am Rahmen bei der Montage. Das vermeidet lästiges Knarzen.

• Die Innenzüge längen sich auf den ersten Kilometern etwas, die Außenhüllen werden gestaucht. Justieren Sie daher die Zugspannung nach 100 bis 300 Kilometern nach.

Spannen Sie die Innenzüge von Hand straff vor und klemmen Sie diese an Schaltwerk und Umwerfer mit dem vom Hersteller vorgeschriebenen Drehmoment. Stellen Sie die Schaltung wie gewohnt ein. Zwicken Sie abschließend die Innenzüge etwa 20 Millimeter nach den Klemmschrauben ab und klemmen Sie die Zugendkappen fest, damit diese nicht aufspleißen.
Spannen Sie die Innenzüge von Hand straff vor und klemmen Sie diese an Schaltwerk und Umwerfer mit dem vom Hersteller vorgeschriebenen Drehmoment. Stellen Sie die Schaltung wie gewohnt ein. Zwicken Sie abschließend die Innenzüge etwa 20 Millimeter nach den Klemmschrauben ab und klemmen Sie die Zugendkappen fest, damit diese nicht aufspleißen.
Schalten Sie aufs kleinste Ritzel und auf das kleine Kettenblatt, lösen Sie die Zugklemmschrauben an Schaltwerk und Umwerfer. Ziehen Sie einen Zug nach dem anderen aus der hinteren Führung. Ziehen Sie bei Shimano den Bremshebel, damit die Zugbohrung frei zugänglich wird und schieben Sie den Zug nach außen. Bei Campagnolo, SRAM und neuen Shimano-Komponenten klappen Sie die Bremsgriffgummis von hinten nach vorn.
Schalten Sie aufs kleinste Ritzel und auf das kleine Kettenblatt, lösen Sie die Zugklemmschrauben an Schaltwerk und Umwerfer. Ziehen Sie einen Zug nach dem anderen aus der hinteren Führung. Ziehen Sie bei Shimano den Bremshebel, damit die Zugbohrung frei zugänglich wird und schieben Sie den Zug nach außen. Bei Campagnolo, SRAM und neuen Shimano-Komponenten klappen Sie die Bremsgriffgummis von hinten nach vorn.
Demontieren Sie die Schaltzugaußenhüllen und merken Sie sich dabei deren Verlegung genau, damit Sie bei der erneuten Montage Irrungen vermeiden – insbesondere im Bereich Lenker und Steuerrohr. Bei Campagnolo, SRAM und den neuen Shimano-Gruppen müssen Sie dazu das Lenkerband abwickeln.
Demontieren Sie die Schaltzugaußenhüllen und merken Sie sich dabei deren Verlegung genau, damit Sie bei der erneuten Montage Irrungen vermeiden – insbesondere im Bereich Lenker und Steuerrohr. Bei Campagnolo, SRAM und den neuen Shimano-Gruppen müssen Sie dazu das Lenkerband abwickeln.
Drehen Sie die Einstellschrauben an Schaltwerk und am Unterrohr im Uhrzeigersinn ein, bis diese am Anschlag anliegen. So haben Sie später die Möglichkeit, die Züge nachzuspannen und auf diese Weise die Schaltung zu justieren.
Drehen Sie die Einstellschrauben an Schaltwerk und am Unterrohr im Uhrzeigersinn ein, bis diese am Anschlag anliegen. So haben Sie später die Möglichkeit, die Züge nachzuspannen und auf diese Weise die Schaltung zu justieren.
Wenn die Länge der bisherigen Bowdenzüge zu Lenkerposition und Rahmenhöhe gepasst hat, können Sie die Außenhüllen als Vorlage verwenden. Schneiden Sie die neue Außenhülle mit einer speziellen Zugzange passend zu. Achten Sie darauf, dass Sie sauber im rechten Winkel abschneiden, dies ist später wichtig für exakte Schaltbefehle.
Wenn die Länge der bisherigen Bowdenzüge zu Lenkerposition und Rahmenhöhe gepasst hat, können Sie die Außenhüllen als Vorlage verwenden. Schneiden Sie die neue Außenhülle mit einer speziellen Zugzange passend zu. Achten Sie darauf, dass Sie sauber im rechten Winkel abschneiden, dies ist später wichtig für exakte Schaltbefehle.
Drücken Sie die abgeschnittenen Enden mit der Zugzange wieder rund. Nehmen Sie eine Nadel, eine Ahle oder eine spitz geschliffene alte Speiche und runden Sie auch das Innere. Bei Zügen mit fest eingearbeitetem Kunststoffinnenröhrchen (Shimano, Campa und andere) öffnen Sie dieses.
Drücken Sie die abgeschnittenen Enden mit der Zugzange wieder rund. Nehmen Sie eine Nadel, eine Ahle oder eine spitz geschliffene alte Speiche und runden Sie auch das Innere. Bei Zügen mit fest eingearbeitetem Kunststoffinnenröhrchen (Shimano, Campa und andere) öffnen Sie dieses.
Nehmen Sie die beiden Zugendhülsen mit den langen Kunststoffröhrchen und führen Sie diese durch die Zuganschläge am Steueroder Unterrohr des Rahmens. Führen Sie beide Kunststoffröhrchen durch die Zugführung am Tretlagergehäuse.
Nehmen Sie die beiden Zugendhülsen mit den langen Kunststoffröhrchen und führen Sie diese durch die Zuganschläge am Steueroder Unterrohr des Rahmens. Führen Sie beide Kunststoffröhrchen durch die Zugführung am Tretlagergehäuse.
Schieben Sie die Zugendhülse mit dem kürzeren Kunststoffröhrchen von hinten durch den Zuganschlag an der Kettenstrebe. Führen Sie das von vorne kommende lange Kunststoffröhrchen an den Beginn des hinteren Röhrchens. Kürzen Sie das vordere Röhrchen sechs Millimeter vor dem hinteren, so dass eine Lücke entsteht.
Schieben Sie die Zugendhülse mit dem kürzeren Kunststoffröhrchen von hinten durch den Zuganschlag an der Kettenstrebe. Führen Sie das von vorne kommende lange Kunststoffröhrchen an den Beginn des hinteren Röhrchens. Kürzen Sie das vordere Röhrchen sechs Millimeter vor dem hinteren, so dass eine Lücke entsteht.
Führen Sie das zweite lange Kunststoffröhrchen zum Umwerfer. Ziehen Sie es straff und kürzen Sie das Röhrchen 25 Millimeter vor der Zugklemmschraube. Öffnen Sie beide Röhrchen wieder mit Nadel oder Speiche.
Führen Sie das zweite lange Kunststoffröhrchen zum Umwerfer. Ziehen Sie es straff und kürzen Sie das Röhrchen 25 Millimeter vor der Zugklemmschraube. Öffnen Sie beide Röhrchen wieder mit Nadel oder Speiche.
Verlegen Sie die vorbereiteten Außenhüllen. Achten Sie darauf, dass Sie die normalen Zugendhülsen dort einsetzen, wo dies der Schaltungshersteller vorgesehen hat. Erkennbar ist dies in der Regel am Durchmesser der Bohrung; passen Hülse und Außenhülle hinein, soll das auch so sein.
Verlegen Sie die vorbereiteten Außenhüllen. Achten Sie darauf, dass Sie die normalen Zugendhülsen dort einsetzen, wo dies der Schaltungshersteller vorgesehen hat. Erkennbar ist dies in der Regel am Durchmesser der Bohrung; passen Hülse und Außenhülle hinein, soll das auch so sein.
Schieben Sie einen von Gore „Grub Seal“ genannten Faltenbalg über das Ende des Kunststoffröhrchens, um die Lücke zwischen Umwerfer und Röhrchen zu schließen. Das dünnere Ende zeigt zur Klemmschraube. Schieben Sie einen weiteren Faltenbalg über das kurze Kunststoffröhrchen an der Kettenstrebe und mit dem dünnen Ende über das von vorne kommende.
Schieben Sie einen von Gore „Grub Seal“ genannten Faltenbalg über das Ende des Kunststoffröhrchens, um die Lücke zwischen Umwerfer und Röhrchen zu schließen. Das dünnere Ende zeigt zur Klemmschraube. Schieben Sie einen weiteren Faltenbalg über das kurze Kunststoffröhrchen an der Kettenstrebe und mit dem dünnen Ende über das von vorne kommende.
Zwicken Sie die Nippel mit dem nicht benötigten Durchmesser ab. Schieben Sie die Innenzüge vorsichtig in die Zugöffnungen und Außenhüllen. Dies sollte leicht und ohne Widerstand gelingen. Hakt es oder lässt sich ein Innenzug nur widerwillig einschieben, müssen Sie die Stelle kontrollieren und beseitigen, sonst arbeitet die Schaltung nicht sauber.
Zwicken Sie die Nippel mit dem nicht benötigten Durchmesser ab. Schieben Sie die Innenzüge vorsichtig in die Zugöffnungen und Außenhüllen. Dies sollte leicht und ohne Widerstand gelingen. Hakt es oder lässt sich ein Innenzug nur widerwillig einschieben, müssen Sie die Stelle kontrollieren und beseitigen, sonst arbeitet die Schaltung nicht sauber.
Spannen Sie die Innenzüge von Hand straff vor und klemmen Sie diese an Schaltwerk und Umwerfer mit dem vom Hersteller vorgeschriebenen Drehmoment. Stellen Sie die Schaltung wie gewohnt ein. Zwicken Sie abschließend die Innenzüge etwa 20 Millimeter nach den Klemmschrauben ab und klemmen Sie die Zugendkappen fest, damit diese nicht aufspleißen.
Spannen Sie die Innenzüge von Hand straff vor und klemmen Sie diese an Schaltwerk und Umwerfer mit dem vom Hersteller vorgeschriebenen Drehmoment. Stellen Sie die Schaltung wie gewohnt ein. Zwicken Sie abschließend die Innenzüge etwa 20 Millimeter nach den Klemmschrauben ab und klemmen Sie die Zugendkappen fest, damit diese nicht aufspleißen.
Schalten Sie aufs kleinste Ritzel und auf das kleine Kettenblatt, lösen Sie die Zugklemmschrauben an Schaltwerk und Umwerfer. Ziehen Sie einen Zug nach dem anderen aus der hinteren Führung. Ziehen Sie bei Shimano den Bremshebel, damit die Zugbohrung frei zugänglich wird und schieben Sie den Zug nach außen. Bei Campagnolo, SRAM und neuen Shimano-Komponenten klappen Sie die Bremsgriffgummis von hinten nach vorn.
Schalten Sie aufs kleinste Ritzel und auf das kleine Kettenblatt, lösen Sie die Zugklemmschrauben an Schaltwerk und Umwerfer. Ziehen Sie einen Zug nach dem anderen aus der hinteren Führung. Ziehen Sie bei Shimano den Bremshebel, damit die Zugbohrung frei zugänglich wird und schieben Sie den Zug nach außen. Bei Campagnolo, SRAM und neuen Shimano-Komponenten klappen Sie die Bremsgriffgummis von hinten nach vorn.
Schalten Sie aufs kleinste Ritzel und auf das kleine Kettenblatt, lösen Sie die Zugklemmschrauben an Schaltwerk und Umwerfer. Ziehen Sie einen Zug nach dem anderen aus der hinteren Führung. Ziehen Sie bei Shimano den Bremshebel, damit die Zugbohrung frei zugänglich wird und schieben Sie den Zug nach außen. Bei Campagnolo, SRAM und neuen Shimano-Komponenten klappen Sie die Bremsgriffgummis von hinten nach vorn.
Demontieren Sie die Schaltzugaußenhüllen und merken Sie sich dabei deren Verlegung genau, damit Sie bei der erneuten Montage Irrungen vermeiden – insbesondere im Bereich Lenker und Steuerrohr. Bei Campagnolo, SRAM und den neuen Shimano-Gruppen müssen Sie dazu das Lenkerband abwickeln.
Drehen Sie die Einstellschrauben an Schaltwerk und am Unterrohr im Uhrzeigersinn ein, bis diese am Anschlag anliegen. So haben Sie später die Möglichkeit, die Züge nachzuspannen und auf diese Weise die Schaltung zu justieren.
Wenn die Länge der bisherigen Bowdenzüge zu Lenkerposition und Rahmenhöhe gepasst hat, können Sie die Außenhüllen als Vorlage verwenden. Schneiden Sie die neue Außenhülle mit einer speziellen Zugzange passend zu. Achten Sie darauf, dass Sie sauber im rechten Winkel abschneiden, dies ist später wichtig für exakte Schaltbefehle.
Drücken Sie die abgeschnittenen Enden mit der Zugzange wieder rund. Nehmen Sie eine Nadel, eine Ahle oder eine spitz geschliffene alte Speiche und runden Sie auch das Innere. Bei Zügen mit fest eingearbeitetem Kunststoffinnenröhrchen (Shimano, Campa und andere) öffnen Sie dieses.
Nehmen Sie die beiden Zugendhülsen mit den langen Kunststoffröhrchen und führen Sie diese durch die Zuganschläge am Steueroder Unterrohr des Rahmens. Führen Sie beide Kunststoffröhrchen durch die Zugführung am Tretlagergehäuse.
Schieben Sie die Zugendhülse mit dem kürzeren Kunststoffröhrchen von hinten durch den Zuganschlag an der Kettenstrebe. Führen Sie das von vorne kommende lange Kunststoffröhrchen an den Beginn des hinteren Röhrchens. Kürzen Sie das vordere Röhrchen sechs Millimeter vor dem hinteren, so dass eine Lücke entsteht.
Führen Sie das zweite lange Kunststoffröhrchen zum Umwerfer. Ziehen Sie es straff und kürzen Sie das Röhrchen 25 Millimeter vor der Zugklemmschraube. Öffnen Sie beide Röhrchen wieder mit Nadel oder Speiche.
Verlegen Sie die vorbereiteten Außenhüllen. Achten Sie darauf, dass Sie die normalen Zugendhülsen dort einsetzen, wo dies der Schaltungshersteller vorgesehen hat. Erkennbar ist dies in der Regel am Durchmesser der Bohrung; passen Hülse und Außenhülle hinein, soll das auch so sein.
Schieben Sie einen von Gore „Grub Seal“ genannten Faltenbalg über das Ende des Kunststoffröhrchens, um die Lücke zwischen Umwerfer und Röhrchen zu schließen. Das dünnere Ende zeigt zur Klemmschraube. Schieben Sie einen weiteren Faltenbalg über das kurze Kunststoffröhrchen an der Kettenstrebe und mit dem dünnen Ende über das von vorne kommende.
Zwicken Sie die Nippel mit dem nicht benötigten Durchmesser ab. Schieben Sie die Innenzüge vorsichtig in die Zugöffnungen und Außenhüllen. Dies sollte leicht und ohne Widerstand gelingen. Hakt es oder lässt sich ein Innenzug nur widerwillig einschieben, müssen Sie die Stelle kontrollieren und beseitigen, sonst arbeitet die Schaltung nicht sauber.
Spannen Sie die Innenzüge von Hand straff vor und klemmen Sie diese an Schaltwerk und Umwerfer mit dem vom Hersteller vorgeschriebenen Drehmoment. Stellen Sie die Schaltung wie gewohnt ein. Zwicken Sie abschließend die Innenzüge etwa 20 Millimeter nach den Klemmschrauben ab und klemmen Sie die Zugendkappen fest, damit diese nicht aufspleißen.

.

.

Downloads:
Download