SchraubertippsBefestigung für Flaschenhalter

Unbekannt

 · 25.03.2010

Befestigung für FlaschenhalterFoto: Dirk Zedler

Zwei Schrauben halten den Flaschenhalter mit seiner fast ein Kilogramm schweren Last an den oft hauchdünnen Rahmenrohren aus Aluminium oder Carbon. Nicht selten löst sich der Gewindeeinsatz im Rohr, oder ein Gewinde geht kaputt. Wie man die Gewinde repariert, lesen Sie hier.

Schwierigkeitsgrad: für Profis

Werkzeug: Innensechskant, Ringschlüssel, Nietzange, Akkuschrauber, ggf. Winkelbohrmaschine, Gewindebohrer

Hilfsstoffe: ZweikomponentenKlebstoff (HarzHärterSystem), Schneidöl, ggf. Gewindeniet, Flaschenhalter

TIPPS

• Gut sortierte Fahrradfachgeschäfte haben spezielle Zangen für Blindnietmuttern im Werkzeugbestand ihrer Werkstatt. Fragen Sie dort nach, bevor Sie Schrauben und Muttern beschaffen, um sich selbst Werkzeug zu bauen.

• Das Reparatur-Set zur Flaschenhalterbefestigung gibt es für 19,80 Euro bei Mießen Eisenwaren, Monschau, Telefon 02472/7532. Wenn Sie sich die Repa ratur selbst nicht zutrauen, hier ein Ansprechpartner: Reset Racing, Telefon 0511/47320440, info@reset-racing.de

Problem 1: Gewinde intakt, Gewindeeinsatz lose

Drehen Sie die Mutter von Hand Richtung Rahmen, bis die Beilagscheibe auf der Blindnietmutter aufliegt. Setzen Sie einen Ringschlüssel an der Mutter an, halten Sie den Kopf der Schraube fest. Ziehen Sie die Mutter schrittweise etwas an. Wird der Spalt enger, quillt Klebstoff heraus. Lässt sich die Schraube zwischendurch noch drehen, klemmt die Blindnietmutter nicht fest. Achtung: Zu große Kräfte können Carbonrahmen beschädigen!
Drehen Sie die Mutter von Hand Richtung Rahmen, bis die Beilagscheibe auf der Blindnietmutter aufliegt. Setzen Sie einen Ringschlüssel an der Mutter an, halten Sie den Kopf der Schraube fest. Ziehen Sie die Mutter schrittweise etwas an. Wird der Spalt enger, quillt Klebstoff heraus. Lässt sich die Schraube zwischendurch noch drehen, klemmt die Blindnietmutter nicht fest. Achtung: Zu große Kräfte können Carbonrahmen beschädigen!
Kontrollieren Sie, ob das Gewinde läuft und halten Sie dabei die Blindnietmutter mit den Fingern fest. Klafft ein Spalt zwischen Nietmutter und Rahmenrohr, mischen Sie ZweikomponentenKlebstoff an. Bringen Sie den Klebstoff rundum so gut wie möglich zwischen Nietmutter und Rohr.
Kontrollieren Sie, ob das Gewinde läuft und halten Sie dabei die Blindnietmutter mit den Fingern fest. Klafft ein Spalt zwischen Nietmutter und Rahmenrohr, mischen Sie ZweikomponentenKlebstoff an. Bringen Sie den Klebstoff rundum so gut wie möglich zwischen Nietmutter und Rohr.
Nehmen Sie eine mindestens 30 Millimeter lange M5-Schraube mit Sechskant- oder Innensechskant-Kopf und drehen Sie eine Mutter bis kurz vor den Kopf darauf. Legen Sie eine Scheibe auf die Mutter. Der Scheibendurchmesser sollte mindestens so groß sein wie der Außendurchmesser der Blindnietmutter im Rahmen. Drehen Sie die Schraube mindestens einen Zentimeter ein.
Nehmen Sie eine mindestens 30 Millimeter lange M5-Schraube mit Sechskant- oder Innensechskant-Kopf und drehen Sie eine Mutter bis kurz vor den Kopf darauf. Legen Sie eine Scheibe auf die Mutter. Der Scheibendurchmesser sollte mindestens so groß sein wie der Außendurchmesser der Blindnietmutter im Rahmen. Drehen Sie die Schraube mindestens einen Zentimeter ein.
Drehen Sie die Mutter von Hand Richtung Rahmen, bis die Beilagscheibe auf der Blindnietmutter aufliegt. Setzen Sie einen Ringschlüssel an der Mutter an, halten Sie den Kopf der Schraube fest. Ziehen Sie die Mutter schrittweise etwas an. Wird der Spalt enger, quillt Klebstoff heraus. Lässt sich die Schraube zwischendurch noch drehen, klemmt die Blindnietmutter nicht fest. Achtung: Zu große Kräfte können Carbonrahmen beschädigen!
Drehen Sie die Mutter von Hand Richtung Rahmen, bis die Beilagscheibe auf der Blindnietmutter aufliegt. Setzen Sie einen Ringschlüssel an der Mutter an, halten Sie den Kopf der Schraube fest. Ziehen Sie die Mutter schrittweise etwas an. Wird der Spalt enger, quillt Klebstoff heraus. Lässt sich die Schraube zwischendurch noch drehen, klemmt die Blindnietmutter nicht fest. Achtung: Zu große Kräfte können Carbonrahmen beschädigen!
Kontrollieren Sie, ob das Gewinde läuft und halten Sie dabei die Blindnietmutter mit den Fingern fest. Klafft ein Spalt zwischen Nietmutter und Rahmenrohr, mischen Sie ZweikomponentenKlebstoff an. Bringen Sie den Klebstoff rundum so gut wie möglich zwischen Nietmutter und Rohr.
Kontrollieren Sie, ob das Gewinde läuft und halten Sie dabei die Blindnietmutter mit den Fingern fest. Klafft ein Spalt zwischen Nietmutter und Rahmenrohr, mischen Sie ZweikomponentenKlebstoff an. Bringen Sie den Klebstoff rundum so gut wie möglich zwischen Nietmutter und Rohr.
Kontrollieren Sie, ob das Gewinde läuft und halten Sie dabei die Blindnietmutter mit den Fingern fest. Klafft ein Spalt zwischen Nietmutter und Rahmenrohr, mischen Sie ZweikomponentenKlebstoff an. Bringen Sie den Klebstoff rundum so gut wie möglich zwischen Nietmutter und Rohr.
Nehmen Sie eine mindestens 30 Millimeter lange M5-Schraube mit Sechskant- oder Innensechskant-Kopf und drehen Sie eine Mutter bis kurz vor den Kopf darauf. Legen Sie eine Scheibe auf die Mutter. Der Scheibendurchmesser sollte mindestens so groß sein wie der Außendurchmesser der Blindnietmutter im Rahmen. Drehen Sie die Schraube mindestens einen Zentimeter ein.
Drehen Sie die Mutter von Hand Richtung Rahmen, bis die Beilagscheibe auf der Blindnietmutter aufliegt. Setzen Sie einen Ringschlüssel an der Mutter an, halten Sie den Kopf der Schraube fest. Ziehen Sie die Mutter schrittweise etwas an. Wird der Spalt enger, quillt Klebstoff heraus. Lässt sich die Schraube zwischendurch noch drehen, klemmt die Blindnietmutter nicht fest. Achtung: Zu große Kräfte können Carbonrahmen beschädigen!

Problem 2: Gewinde beschädigt

Halten Sie die gebogene Scheibe mit Daumen und Zeigefinger in der Position und drücken Sie gleichzeitig den Flaschenhalter vom Rahmen weg. So ist etwas Spannung im System, und die Spreizmuffe dreht sich nicht mit. Drehen Sie die Schraube mit dem Kugelkopf am langen Ende des InnensechskantSchlüssels an. Das Anzugs drehmoment beträgt nur einen Newtonmeter. Nehmen Sie den Schlüssel auf Ihre nächsten Touren mit.
Halten Sie die gebogene Scheibe mit Daumen und Zeigefinger in der Position und drücken Sie gleichzeitig den Flaschenhalter vom Rahmen weg. So ist etwas Spannung im System, und die Spreizmuffe dreht sich nicht mit. Drehen Sie die Schraube mit dem Kugelkopf am langen Ende des InnensechskantSchlüssels an. Das Anzugs drehmoment beträgt nur einen Newtonmeter. Nehmen Sie den Schlüssel auf Ihre nächsten Touren mit.
Beschädigte Gewinde können eventuell nachgeschnitten werden. Setzen Sie den mit Schneidöl versehenen Gewindebohrer senkrecht zum Rohr und in der Flucht der Blindnietmutter an. Schneiden Sie das Gewinde vorsichtig nach. Ist das Gewinde irreparabel defekt oder der Niet lose, muss er ersetzt werden.
Beschädigte Gewinde können eventuell nachgeschnitten werden. Setzen Sie den mit Schneidöl versehenen Gewindebohrer senkrecht zum Rohr und in der Flucht der Blindnietmutter an. Schneiden Sie das Gewinde vorsichtig nach. Ist das Gewinde irreparabel defekt oder der Niet lose, muss er ersetzt werden.
Kleben Sie eine lose Blindnietmutter, wie unter „Problem 1“ beschrieben, mit ZweikomponentenKlebstoff fest und lassen Sie den Klebstoff nach Herstellerangabe aushärten. Solange er aushärtet, demontieren Sie die Tretkurbel und das Innenlager. Kontrollieren Sie, ob ein Verbindungsloch zwischen Rohr und Tretlagergehäuse vorhanden ist. Wenn nicht, müssen Sie die Gabel demontieren, um dort nach einem Ausgang zu suchen.
Kleben Sie eine lose Blindnietmutter, wie unter „Problem 1“ beschrieben, mit ZweikomponentenKlebstoff fest und lassen Sie den Klebstoff nach Herstellerangabe aushärten. Solange er aushärtet, demontieren Sie die Tretkurbel und das Innenlager. Kontrollieren Sie, ob ein Verbindungsloch zwischen Rohr und Tretlagergehäuse vorhanden ist. Wenn nicht, müssen Sie die Gabel demontieren, um dort nach einem Ausgang zu suchen.
Bohren Sie die defekte Blindnietmutter – zuerst mit einem Bohrer der Größe 6M, dann 7M – schrittweise vorsichtig aus. Wichtig: Setzen Sie den Bohrer möglichst senkrecht an. Am besten eignet sich eine Winkelbohrmaschine. Wenn Sie keine zur Hand haben, arbeiten Sie mit einer kleinen Bohrmaschine oder einem Akkuschrauber. Setzen Sie gegebenenfalls abwechselnd links und rechts an. Dies erfordert noch größere Vorsicht, damit der Bohrer nicht ins Rahmenrohr eindringt.
Bohren Sie die defekte Blindnietmutter – zuerst mit einem Bohrer der Größe 6M, dann 7M – schrittweise vorsichtig aus. Wichtig: Setzen Sie den Bohrer möglichst senkrecht an. Am besten eignet sich eine Winkelbohrmaschine. Wenn Sie keine zur Hand haben, arbeiten Sie mit einer kleinen Bohrmaschine oder einem Akkuschrauber. Setzen Sie gegebenenfalls abwechselnd links und rechts an. Dies erfordert noch größere Vorsicht, damit der Bohrer nicht ins Rahmenrohr eindringt.
Setzen Sie die Bohrmaschine lieber etwas zu früh ab und brechen Sie den Bund mit einer Zange ab. Ist der Bund ab, lässt sich die Buchse nach innen drücken. Schütteln Sie den Nietrest aus dem Rohr, sonst klappert das Teil später. Kontrollieren Sie das Loch im Rohr, es muss frei von Graten und Rissen sein.
Setzen Sie die Bohrmaschine lieber etwas zu früh ab und brechen Sie den Bund mit einer Zange ab. Ist der Bund ab, lässt sich die Buchse nach innen drücken. Schütteln Sie den Nietrest aus dem Rohr, sonst klappert das Teil später. Kontrollieren Sie das Loch im Rohr, es muss frei von Graten und Rissen sein.
Sind Risse vorhanden, muss das nicht zwingend das Ende des Rahmens bedeuten. Kleinere Risse im Carbon bis ein oder zwei Millimeter Länge können Sie mit ZweikomponentenKlebstoff versiegeln. Lassen Sie den Klebstoff im Rohr aushärten. Bei größeren Schäden sollten Sie einen Carbonspezialisten um Rat fragen.
Sind Risse vorhanden, muss das nicht zwingend das Ende des Rahmens bedeuten. Kleinere Risse im Carbon bis ein oder zwei Millimeter Länge können Sie mit ZweikomponentenKlebstoff versiegeln. Lassen Sie den Klebstoff im Rohr aushärten. Bei größeren Schäden sollten Sie einen Carbonspezialisten um Rat fragen.
Ist der Bereich rissfrei, schieben Sie die Ersatzgewindebuchse zur Probe in den Rahmen. Das Rohr darf nicht zu eng sein. Feilen Sie gegebenenfalls die Bohrung mit einer Rundfeile bei geringem Druck sehr vorsichtig etwas größer. Achten Sie auch darauf, dass keine Grate stehenbleiben. Verwenden Sie zur Vergrößerung des Lochs keinesfalls die Bohrmaschine! Versiegeln Sie die befeilte Stelle mit ZweikomponentenKlebstoff.
Ist der Bereich rissfrei, schieben Sie die Ersatzgewindebuchse zur Probe in den Rahmen. Das Rohr darf nicht zu eng sein. Feilen Sie gegebenenfalls die Bohrung mit einer Rundfeile bei geringem Druck sehr vorsichtig etwas größer. Achten Sie auch darauf, dass keine Grate stehenbleiben. Verwenden Sie zur Vergrößerung des Lochs keinesfalls die Bohrmaschine! Versiegeln Sie die befeilte Stelle mit ZweikomponentenKlebstoff.
Montieren Sie den Flaschenhalter mit der einzusetzenden Gewindebuchse vor. Die kleine Beilagscheibe bleibt unter dem Schraubenkopf, die leicht gebogene und größere Scheibe ist unter dem Flaschenhalter. Achten Sie darauf, dass diese sich schön ans Rohr anschmiegt. Zwischen dieser Scheibe und dem Rahmenrohr wird die Dichtscheibe eingebracht.
Montieren Sie den Flaschenhalter mit der einzusetzenden Gewindebuchse vor. Die kleine Beilagscheibe bleibt unter dem Schraubenkopf, die leicht gebogene und größere Scheibe ist unter dem Flaschenhalter. Achten Sie darauf, dass diese sich schön ans Rohr anschmiegt. Zwischen dieser Scheibe und dem Rahmenrohr wird die Dichtscheibe eingebracht.
Drehen Sie die Kunststoff-Spreizmuffe zwei bis drei Umdrehungen auf und schieben Sie diese in die Bohrung, bis die Spreizarme komplett im Inneren liegen. Wenn Sie nur ein Gewinde erneuern, fixieren Sie den Flaschenhalter mit der zweiten Schraube nur lose am bestehenden Gewinde. Achten Sie darauf, dass Sie die Schraube der Spreizmuffe nicht versehentlich aufdrehen, sonst ist die Muffe drinnen und lässt sich nur schwer wieder entfernen.
Drehen Sie die Kunststoff-Spreizmuffe zwei bis drei Umdrehungen auf und schieben Sie diese in die Bohrung, bis die Spreizarme komplett im Inneren liegen. Wenn Sie nur ein Gewinde erneuern, fixieren Sie den Flaschenhalter mit der zweiten Schraube nur lose am bestehenden Gewinde. Achten Sie darauf, dass Sie die Schraube der Spreizmuffe nicht versehentlich aufdrehen, sonst ist die Muffe drinnen und lässt sich nur schwer wieder entfernen.
Halten Sie die gebogene Scheibe mit Daumen und Zeigefinger in der Position und drücken Sie gleichzeitig den Flaschenhalter vom Rahmen weg. So ist etwas Spannung im System, und die Spreizmuffe dreht sich nicht mit. Drehen Sie die Schraube mit dem Kugelkopf am langen Ende des InnensechskantSchlüssels an. Das Anzugs drehmoment beträgt nur einen Newtonmeter. Nehmen Sie den Schlüssel auf Ihre nächsten Touren mit.
Halten Sie die gebogene Scheibe mit Daumen und Zeigefinger in der Position und drücken Sie gleichzeitig den Flaschenhalter vom Rahmen weg. So ist etwas Spannung im System, und die Spreizmuffe dreht sich nicht mit. Drehen Sie die Schraube mit dem Kugelkopf am langen Ende des InnensechskantSchlüssels an. Das Anzugs drehmoment beträgt nur einen Newtonmeter. Nehmen Sie den Schlüssel auf Ihre nächsten Touren mit.
Beschädigte Gewinde können eventuell nachgeschnitten werden. Setzen Sie den mit Schneidöl versehenen Gewindebohrer senkrecht zum Rohr und in der Flucht der Blindnietmutter an. Schneiden Sie das Gewinde vorsichtig nach. Ist das Gewinde irreparabel defekt oder der Niet lose, muss er ersetzt werden.
Beschädigte Gewinde können eventuell nachgeschnitten werden. Setzen Sie den mit Schneidöl versehenen Gewindebohrer senkrecht zum Rohr und in der Flucht der Blindnietmutter an. Schneiden Sie das Gewinde vorsichtig nach. Ist das Gewinde irreparabel defekt oder der Niet lose, muss er ersetzt werden.
Beschädigte Gewinde können eventuell nachgeschnitten werden. Setzen Sie den mit Schneidöl versehenen Gewindebohrer senkrecht zum Rohr und in der Flucht der Blindnietmutter an. Schneiden Sie das Gewinde vorsichtig nach. Ist das Gewinde irreparabel defekt oder der Niet lose, muss er ersetzt werden.
Kleben Sie eine lose Blindnietmutter, wie unter „Problem 1“ beschrieben, mit ZweikomponentenKlebstoff fest und lassen Sie den Klebstoff nach Herstellerangabe aushärten. Solange er aushärtet, demontieren Sie die Tretkurbel und das Innenlager. Kontrollieren Sie, ob ein Verbindungsloch zwischen Rohr und Tretlagergehäuse vorhanden ist. Wenn nicht, müssen Sie die Gabel demontieren, um dort nach einem Ausgang zu suchen.
Bohren Sie die defekte Blindnietmutter – zuerst mit einem Bohrer der Größe 6M, dann 7M – schrittweise vorsichtig aus. Wichtig: Setzen Sie den Bohrer möglichst senkrecht an. Am besten eignet sich eine Winkelbohrmaschine. Wenn Sie keine zur Hand haben, arbeiten Sie mit einer kleinen Bohrmaschine oder einem Akkuschrauber. Setzen Sie gegebenenfalls abwechselnd links und rechts an. Dies erfordert noch größere Vorsicht, damit der Bohrer nicht ins Rahmenrohr eindringt.
Setzen Sie die Bohrmaschine lieber etwas zu früh ab und brechen Sie den Bund mit einer Zange ab. Ist der Bund ab, lässt sich die Buchse nach innen drücken. Schütteln Sie den Nietrest aus dem Rohr, sonst klappert das Teil später. Kontrollieren Sie das Loch im Rohr, es muss frei von Graten und Rissen sein.
Sind Risse vorhanden, muss das nicht zwingend das Ende des Rahmens bedeuten. Kleinere Risse im Carbon bis ein oder zwei Millimeter Länge können Sie mit ZweikomponentenKlebstoff versiegeln. Lassen Sie den Klebstoff im Rohr aushärten. Bei größeren Schäden sollten Sie einen Carbonspezialisten um Rat fragen.
Ist der Bereich rissfrei, schieben Sie die Ersatzgewindebuchse zur Probe in den Rahmen. Das Rohr darf nicht zu eng sein. Feilen Sie gegebenenfalls die Bohrung mit einer Rundfeile bei geringem Druck sehr vorsichtig etwas größer. Achten Sie auch darauf, dass keine Grate stehenbleiben. Verwenden Sie zur Vergrößerung des Lochs keinesfalls die Bohrmaschine! Versiegeln Sie die befeilte Stelle mit ZweikomponentenKlebstoff.
Montieren Sie den Flaschenhalter mit der einzusetzenden Gewindebuchse vor. Die kleine Beilagscheibe bleibt unter dem Schraubenkopf, die leicht gebogene und größere Scheibe ist unter dem Flaschenhalter. Achten Sie darauf, dass diese sich schön ans Rohr anschmiegt. Zwischen dieser Scheibe und dem Rahmenrohr wird die Dichtscheibe eingebracht.
Drehen Sie die Kunststoff-Spreizmuffe zwei bis drei Umdrehungen auf und schieben Sie diese in die Bohrung, bis die Spreizarme komplett im Inneren liegen. Wenn Sie nur ein Gewinde erneuern, fixieren Sie den Flaschenhalter mit der zweiten Schraube nur lose am bestehenden Gewinde. Achten Sie darauf, dass Sie die Schraube der Spreizmuffe nicht versehentlich aufdrehen, sonst ist die Muffe drinnen und lässt sich nur schwer wieder entfernen.
Halten Sie die gebogene Scheibe mit Daumen und Zeigefinger in der Position und drücken Sie gleichzeitig den Flaschenhalter vom Rahmen weg. So ist etwas Spannung im System, und die Spreizmuffe dreht sich nicht mit. Drehen Sie die Schraube mit dem Kugelkopf am langen Ende des InnensechskantSchlüssels an. Das Anzugs drehmoment beträgt nur einen Newtonmeter. Nehmen Sie den Schlüssel auf Ihre nächsten Touren mit.

Den gesamten Artikel finden Sie unten auch als PDF-Download.

  Schwierigkeitsgrad
Schwierigkeitsgrad

Downloads:
Download