Spanien: Mit dem Handbike nach Mallorca

SpanienSpanien: Mit dem Handbike nach Mallorca

Unbekannt

 5/6/2008, Lesezeit: 2 Minuten

Der 29-jährige Marc Rasche ist seit Anfang 2007 gehbehindert. Das hielt ihn aber nicht davon ab, mit seinem Handbike eine abenteuerliche Reise anzutreten: Vom heimatlichen Elsenfeld ging es über Frankreich und Spanien nach Mallorca.

Der 29-jährige Marc Rasche ist seit Anfang 2007 nach einer fehlgeschlagenen Knieoperation gehbehindert. Davon ließ er sich allerdings nicht unterkriegen. Um zu demonstrieren, dass man Behinderte nicht unterschätzen sollte und auch, um anderen Menschen Mut zu machen, entwickelte er den Plan, mit dem Handbike nach Mallorca zu reisen – vom heimatlichen Elsenfeld (bei Aschaffenburg) über Frankreich und Spanien nach Mallorca. "Ich bin mit Mallorca eng verbunden. Dort habe ich meine Frau kennengelernt. Wir haben auf der Insel gearbeitet und später geheiratet."

Ab Oktober 2007 trainierte Marc Rasche für die Tour, warb um Sponsoren und legte die Route fest. Täglich setzte er sich auf sein Handbike, um sich auf die teilweise über 100 Kilometer langen Etappen vorzubereiten.

Auf seinem Weg nach Mallorca überquerte er auch die Vogesen und die Pyrenäen – alles nur mit der Kraft seiner Arme. Doch nach dem Start lief es alles andere als glatt für den Handbiker und die beiden Zivildienstleistenden, die ihn im Auto begleiteten: Rasche musste einem Wintereinbruch im Elsass trotzen und hatte Schwierigkeiten mit dem Navigationsgerät. Er kämpfte mit Schmerzen in der Schulter und immer wieder musste das Handbike repariert werden.

Nach 19 Tagen und 1.780 Kilometern hatte Marc Rasche sein Ziel erreicht: Cap Formentor am nordöstlichen Ende der Balearen-Insel, zu der er mit der Fähre von Barcelona aus übergesetzt hatte.  

Am Ende der langen und strapaziösen Reise entspannte sich der Handbiker in einem Wellnesshotel in Camp de Mar. Nach dem Heimflug wurde ihm in Elsenfeld ein triumphaler Empfang bereitet. Trotz der großen Freude, endlich wieder seine Familie in die Arme zu schließen, kreisten seine Gedanken aber auch noch um etwas anderes: "Mir fehlt das Radfahren."

Seine Erlebnisse hat Marc Rasche in einem Reisetagebuch festgehalten: http://www.marc-rasche.de

  Endlich am Ziel: Marc Rasche auf dem Balkon seines Hotels auf Mallorca
Endlich am Ziel: Marc Rasche auf dem Balkon seines Hotels auf Mallorca