Retro-Reise zur L'EROICA

Unbekannt

 · 20.09.2009

Retro-Reise zur L'EROICAFoto: Jörg Wenzel

Déjà-vu mit 14 Gängen: 750 Kilometer auf alten Stahlrennrädern von München zur ”L’Eroica”, dem berühmten Oldtimer-Rennen in der Toskana.

Der Puls hämmert gegen die Schläfen, die Oberschenkel brennen, und das Trikot kratzt auf der Haut wie Stahlwolle. Obwohl ich alles einsetze, was Beine und Lunge hergeben, gelingt es mir gerade noch, nicht die Balance zu verlieren. Runter in den Sattel, Griff zum Unterrohr und den Schalthebel ganz nach hinten drücken. Aber die Kette liegt schon auf dem größten Ritzel: 26 Zähne hinten, vorne 42 – einen leichteren Gang hat mein zehn Kilo schwerer Tommasini-Renner, Baujahr 1987, nicht zu bieten. Unfassbar, dass so was mal als ­ausgesprochener Berggang galt.

Verlagssonderveröffentlichung

Ich ziehe die Lederriemen, die meine Füße an die Pedale fesseln, fester und frage mich: Welcher Teufel hat uns geritten, mit Rennern aus den 70er- und 80er-Jahren die Alpen zu überqueren? Unser Teufel trägt einen klangvollen Namen: “L’Eroica”, die Heldenhafte. Jenes weltberühmte Festival und Rennen in der Toskana, das jedes Jahr am ersten Oktober-Wochenende Liebhaber und Sammler historischer Rennmaschinen aus aller Welt nach Gaiole in Chianti lockt.

Den gesamten Artikel über die 5-Tage-Tour finden Sie unten als PDF-Download.

GPS-DATEN: TOUR bietet die Daten der Touren zum kostenlosen Download an. Die Tracks im GPX-Format können Sie zum Nachfahren direkt auf ein GPS-Gerät laden oder am Computer in Google Earth oder Google-Maps betrachten.

Downloads:
Download
Download