Italien

Anstiege der Dolomieten: Passo di Fedaia - Passo di Fedaia: Ein Eigenartiger Pass

Unbekannt

 · 22.02.2011

Anstiege der Dolomieten: Passo di Fedaia - Passo di Fedaia: Ein Eigenartiger PassFoto: Wenzel

Gletscher in den Dolomiten? Ja, ein einziger. Er bedeckt einen Teil der sanften Nordflanke an der Marmolata, der 3.343 Meter hohen ”Königin der Dolomiten”; und genau zu dieser Nordflanke klettert der Passo di Fedáia (2.057 m).

Ein eigenartiger Pass, auf dessen zwei Kilometer langem Plateau zwei Mauern den Fedáia-See stauen – eine im Westen, eine im Osten. Der längere, härtere und schönere Anstieg führt über die Ostseite, über die auch der Giro d’Italia regelmäßig sein Peloton schickt. 1997 hängte Marco Pantani dort den bis dahin führenden Alex Zülle ab und übernahm das Rosa Trikot. Im Mai 2008 endete eine Giro-Etappe bei nasskaltem Wetter auf dem Fedáia: Emanuele Sella siegte; Alberto Contador schlüpfte ins Rosa Trikot und behielt es bis zum Ende. Auch in diesem Jahr steht die Ostseite des Fedáia im Giro-Programm: am 22. Mai 2011, auf der 15. Etappe. Dann werden vor allem die Bilder der Serrai-Schlucht von Sottoguda im Gedächtnis bleiben. In Sottoguda nimmt das Peloton nicht die Passstraße, sondern fährt in den Ort hinein. Auf Kopfsteinpflaster folgt ein feines Asphaltband und der Eingang zur tausend Meter langen Schlucht, die nur für Fußgänger und Fahrräder freigegeben ist. Senkrechte Felswände verengen den Blick auf den Himmel, direkt neben dem Sträßchen rauscht ein Wildbach.

Zu schnell ist das Schauspiel vorbei, und die Radler sind wieder auf der Passstraße, wo die eigentlichen Schwierigkeiten warten: Selten steigt die Straße mit weniger als 10 Prozent, gelegentlich sind es bis zu 15 Prozent. Auf der elend langen und steilen Geraden hinter Malga Ciapela sehnt man sich nach den wenigen Kehren, die kurz unterhalb der Passhöhe Abwechslung bringen. Dann ist es geschafft, und mit etwas Wetterglück glitzert der See – und darüber die Eiskappe der Marmolata.

Die West- und Ostseite im Profil

Den gesamten Pass-Steckbrief der TOUR-Ausgabe 2/2011 können Sie unten als PDF herunterladen.

  Typisch Dolomiten: grüne Wälder, grauer FelsFoto: Veranstalter
Typisch Dolomiten: grüne Wälder, grauer Fels
  Lageplan
Lageplan
  Kombi-Möglichkeiten: Tour 1, 2 und 3
Kombi-Möglichkeiten: Tour 1, 2 und 3

Downloads:
Download