DeutschlandWeserbergland

Unbekannt

 · 28.05.2008

Deutschland: WeserberglandFoto: Hans-Georg Gaul

Alles nur erfunden? Der Lügenbaron von Münchhausen stammt aus dem Weserbergland, und in Hameln lockte der Sage nach ein Rattenfänger Kinder in den Tod. Wahr ist: Die Region begeistert Rennradler mit sanften Hügeln, einsamen Straßen und viel Radsport-Flair.

Baron von Münchhausen hätte seine Heimat, das Weserbergland, wohl so präsentiert: gigantische Gipfel mit einem Bergpanorama, das seinesgleichen sucht. Teuflische und endlose Anstiege, die fast senkrecht in den Himmel führen. Reißende Flüsse, daran entlang rasende Abfahrten, auf denen es so schnell hinab geht, dass die Reifen Feuer fangen. Der legendäre Lügenbaron aus Bodenwerder ist berühmt-berüchtigt für seinen Hang zum Übertreiben und Fabulieren. Streichen wir also die gigantischen Gipfel und die teuflischen Anstiege. Was bleibt, ist ein ausgezeichnetes Revier zum Rennradfahren, durch das sich die Oberweser in vielen Biegungen beschaulich schlängelt, und wo kürzere Anstiege über die bewaldeten Hügel nur selten zweistellige Prozentzahlen aufweisen. Dennoch – oder gerade deshalb – lässt es sich hier wunderbar und abwechslungsreich trainieren.

Diese Routen finden Sie im gratis PDF-Download:

TOUR 1: Rund um den Ith

Hameln – Tündern – Hagenohsen – Latferde – Daspe – Heyen – Bodenwerder – Kirchbrak – Lüerdissen – Capellenhagen – Wallensen – Lauenstein – Börry – Voremberg – Hameln

TOUR 2: Wenig Weser – viel Wald

Hameln – Hämelschenburg – Welsede – Lichtenhagen – Großenberg – Lügde – Eschenbruch – Barntrup – Alverdissen – Reine – Egge – Friedrichswald – Heßlingen – Hameln

Downloads:
Download