Deutschland: Mecklenburger Seenplatte - Epische Rennrad-Routen in der Mecklenburger SeenplatteFoto: Jörg Spaniol

DeutschlandDeutschland: Mecklenburger Seenplatte - Epische Rennrad-Routen in der Mecklenburger Seenplatte

Unbekannt

 5/25/2015, Lesezeit: 2 Minuten

Zwischen Berlin und der Ostsee wirft sich das Land noch einmal kräftig in Wellen. In der Mecklenburger Seenplatte füllen sich die Senken mit Badewasser und dazwischen liegen Rennrad-Routen.

Unser Startort Waren (Müritz) liegt etwa 180 Kilometer östlich von Hamburg und ist eines der touristischen Zentren der Region Mecklenburgische Seenplatte. Um die Region abzugrenzen, ­brauchen Geografen ziemlich lange. In deren Definition zieht sie sich von Schleswig-Holstein bis hinunter nach Brandenburg. Mittendrin, und in diesem Zusammenhang ausreichend genau, liegt der 2011 gegründete Landkreis "Mecklenburgisches Seenland" mit der Müritz als größtem deutschen Binnensee (der größere Bodensee hat auch ­Anrainer wie Schweiz und Österreich). Die Müritz und Hunderte ­weiterer Seen der Gegend sind das Ergebnis von Gletscherschliff vor 15.000 bis 18.000 Jahren.

Obwohl unsere Touren sich gerade mal zwischen 10 und 140 Meter über dem Meer ­abspielen, addieren sich im welligen Gelände reichlich Höhenmeter. Die Steigungsprozente bleiben jedoch einstellig. Eine härtere Prüfung ist stellenweise der Boden­belag, insbesondere das grobe Kieselpflaster mancher Ortsdurchfahrt. Etliche Neben­straßen eignen sich wegen des Straßenzustandes und der erforderlichen Aufmerksamkeit kaum zum Windschattenfahren in Gruppen. Breite Reifen sind eine Empfehlung. Die Wegführung unseres ­ört­lichen Gewährsmannes vermeidet fast alle verkehrsreichen Straßen und führt durch ab­gelegene Weiler.

Alleen schützen gut vor Wind.Foto: Jörg Spaniol
Alleen schützen gut vor Wind.
Schleichpfad Der autofreie Plattenweg im Müritz-Nationalpark ist selbst mit Karte nur schwer zu finden.Foto: Jörg Spaniol
Schleichpfad Der autofreie Plattenweg im Müritz-Nationalpark ist selbst mit Karte nur schwer zu finden.
Peene-Moor Nördlich des ­Kumme­rower Sees bildet die Peene eine Moorlandschaft. Radler kurbeln auf einem Deich hindurch.Foto: Jörg Spaniol
Peene-Moor Nördlich des ­Kumme­rower Sees bildet die Peene eine Moorlandschaft. Radler kurbeln auf einem Deich hindurch.
Schmale Platten Dank Betonplattenweg südlich der Müritz vermeidet man die Hauptstraße.Foto: Jörg Spaniol
Schmale Platten Dank Betonplattenweg südlich der Müritz vermeidet man die Hauptstraße.
Dicke Mauern  Breitschultrige Backsteinkirchen setzen rote Punkte in die Landschaft.Foto: Jörg Spaniol
Dicke Mauern Breitschultrige Backsteinkirchen setzen rote Punkte in die Landschaft.
Sanfte Linie Auf den gepflasteren Ortsdurchfahrten sucht man sich den Weg des geringsten Widerstandes – bei wenig Verkehr auch auf der linken Seite.Foto: Jörg Spaniol
Sanfte Linie Auf den gepflasteren Ortsdurchfahrten sucht man sich den Weg des geringsten Widerstandes – bei wenig Verkehr auch auf der linken Seite.
Triste Zeitzeugen Der alte Plattenbau in Blankensee ist typisch für viele Dörfer der Region.Foto: Jörg Spaniol
Triste Zeitzeugen Der alte Plattenbau in Blankensee ist typisch für viele Dörfer der Region.
Öffentliche Badestege gibt’s zuhauf an fast jedem See.Foto: Jörg Spaniol
Öffentliche Badestege gibt’s zuhauf an fast jedem See.
Alleen schützen gut vor Wind.Foto: Jörg Spaniol
Alleen schützen gut vor Wind.
Schleichpfad Der autofreie Plattenweg im Müritz-Nationalpark ist selbst mit Karte nur schwer zu finden.Foto: Jörg Spaniol
Schleichpfad Der autofreie Plattenweg im Müritz-Nationalpark ist selbst mit Karte nur schwer zu finden.
Schleichpfad Der autofreie Plattenweg im Müritz-Nationalpark ist selbst mit Karte nur schwer zu finden.
Peene-Moor Nördlich des ­Kumme­rower Sees bildet die Peene eine Moorlandschaft. Radler kurbeln auf einem Deich hindurch.
Schmale Platten Dank Betonplattenweg südlich der Müritz vermeidet man die Hauptstraße.
Dicke Mauern  Breitschultrige Backsteinkirchen setzen rote Punkte in die Landschaft.
Sanfte Linie Auf den gepflasteren Ortsdurchfahrten sucht man sich den Weg des geringsten Widerstandes – bei wenig Verkehr auch auf der linken Seite.
Triste Zeitzeugen Der alte Plattenbau in Blankensee ist typisch für viele Dörfer der Region.
Öffentliche Badestege gibt’s zuhauf an fast jedem See.
Alleen schützen gut vor Wind.

Diese Touren sowie die GPS-Daten finden Sie unten als Download:

• Tour 1: Schloss und Schleichwege (109 Kilometer, 600 Höhenmeter, max. 7 % Steigung)
• Tour 2: Durch die Mecklenburgische Schweiz (130 Kilometer, 1.000 Höhenmeter, max. 10 % Steigung)
• Tour 3: Rund um die Müritz (96 Kilometer, 500 Höhenmeter, max. 5 % Steigung)
• Tour 4: Damenrunde (88 Kilometer, 650 Höhenmeter, max. 8 % Steigung)

  Den gesamten Artikel mit Infos zur Komfortgeometrie, dem Weg zum richtigen Rahmen und allen Testergebnissen im Überblick finden Sie in TOUR 5/2015: Heft bestellen-> TOUR IOS-App-> TOUR Android-App->Foto: Roth-Foto
Den gesamten Artikel mit Infos zur Komfortgeometrie, dem Weg zum richtigen Rahmen und allen Testergebnissen im Überblick finden Sie in TOUR 5/2015: Heft bestellen-> TOUR IOS-App-> TOUR Android-App->

Downloads:
Download
Download