Bernal gibt Renn-Comeback

Nach fast acht Monaten Pause
Bernal gibt Renn-Comeback

Der ehemalige Tour-de-France- und Giro-Sieger Egan Bernal steht unmittelbar vor einem Comeback als Radprofi.

Tour-Sieger Vingegaard in dänischem Heimatort empfangen

Tour-Sieger Vingegaard in dänischem Heimatort empfangen

Tour-de-France-Sieger Jonas Vingegaard ist auch in seiner jütländischen Heimat umjubelt empfangen worden.

Tour-Sieger Vingegaard frenetisch in Dänemark empfangen

Tour-Sieger Vingegaard frenetisch in Dänemark empfangen

Dänemark hat dem diesjährigen Tour-Sieger Jonas Vingegaard einen enthusiastischen Empfang bereitet.

Vingegaard-Schwur in der Stunde des Triumphs

«Total sauber»
Vingegaard-Schwur in der Stunde des Triumphs

Die obligatorische Doping-Frage moderierte der designierte Tour-Sieger Jonas Vingegaard gekonnt ab. Um die Nerven seines Teamkollegen Wout van Aert war es dagegen nicht so gut bestellt.

Ullrich stürmt in Gelb

Tour de France - Ein Sommertag 1997 in Andorra
Ullrich stürmt in Gelb

25 Jahre ist es her, als Jan Ullrich in Deutschland einen Radsport-Boom auslöst. Er gewinnt die Tour de France und wird zum Popstar auf zwei Rädern. Bis der tiefe Fall kommt.

Radsport hofft auf den Netflix-Effekt

Tour de France - «Lawine lostreten»
Radsport hofft auf den Netflix-Effekt

In der Formel 1 löste eine Netflix-Serie einen Boom aus. Der Radsport erhofft sich durch die gerade entstehende Tour-Dokumentation des Streaming-Anbieters einen ähnlichen Aufschwung.

«Dankbar, dass ich die Beine bewegen kann»

Tour de France - Gogl nach Sturz
«Dankbar, dass ich die Beine bewegen kann»

Nach seinem schweren Sturz auf der fünften Etappe der Tour de France hat sich der österreichische Radprofi Michael Gogl via Instagram zu Wort gemeldet.

Wout van Aert - ein Universalgenie auf zwei Rädern

Tour de France
Wout van Aert - ein Universalgenie auf zwei Rädern

Im vergangenen Jahr gewinnt Wout van Aert ein Zeitfahren, eine Bergetappe und einen Sprint bei der Tour. In diesem Jahr beeindruckt er erneut und freut sich über jeden Tag im Gelben Trikot.

Auf Kopfsteinpflaster durch die Hölle des Nordens

Tour de France - 5. Etappe
Auf Kopfsteinpflaster durch die Hölle des Nordens

Die fünfte Etappe der 109. Tour de France geht eigentlich erst nach gut 74 Kilometern richtig los. Dann muss das Peloton am Mittwoch auf dem Weg von Lille nach Arenberg den ersten von elf Kopfsteinpflastersektoren bewältigen.

Tag der Angst: Degenkolb feiert, Kletterer zittern

Tour de France
Tag der Angst: Degenkolb feiert, Kletterer zittern

Vor vier Jahren gewann John Degenkolb die bisher letzte Kopfsteinpflaster-Etappe der Tour de France. Jetzt geht es wieder über die Holper-Pisten Nordfrankreichs. Der Routinier kann es kaum erwarten.