Marathonbike / Endurance Rennrad

Weichmacher: 3 Rennräder mit Federung im Vergleichstest

Jens Klötzer

 · 29.06.2016

Weichmacher: 3 Rennräder mit Federung im VergleichstestFoto: Philipp Hympendahl

Profis dürfen keine gefederten Rennräder fahren, Jedermann- Sportler sehr wohl: Wir haben drei interessante Rennräder mit Federung über die Pavés des Jedermann-Rennens bei Paris-Roubaix gescheucht.

Es hämmert unaufhörlich. Etwa eine Viertelmillion Schläge knallen unvermeidlich in Bandscheiben und Handgelenke, bis wir das Ziel in Roubaix erreichen; das Hirn hämmert gegen die Schädeldecke, der Blick verschwimmt, die Finger verkrampfen im festen Griff um den Lenker. Manche Schmerzen sind noch Tage später zu spüren. Von dieser Tortur berichtet jeder, der schon einmal mit dem Rennrad an der Radsport-Veranstaltung Paris-Roubaix teilgenommen hat – egal, ob als Profi beim wohl spektakulärsten Frühjahrsklassiker oder als Hobbyfahrer bei der Paris-Roubaix Challenge am Tag zuvor. ­Verantwortlich für die Qual sind 27 unterschiedlich lange Kopfsteinpflasterpassagen von einer Qualität, die einen mitunter zweifeln lässt, ob das noch den Namen Straße verdient. Etwa zwanzig mal zwanzig Zentimeter messen die Steine, verlegt mit großen, oft vom Regen ausgewaschenen Zwischenräumen. Auf den schlimmsten Teilstücken bleibt in der Mitte des Weges ein schmaler Buckel als einzig erträgliche Fahrspur, links und rechts davon vereiteln tiefe Spurrinnen von schweren Landmaschinen zügiges Vorankommen, immer wieder liegen dort Steine gekippt oder fehlen ganz.

Zwei Tests, ein Experiment

Zu dritt haben wir uns auf den Weg gemacht, die Herausforderung zu bestehen; nicht zum ersten Mal, aber diesmal unter ­anderen Vorzeichen: Die Fahrt über die ­ruppigen Kopfsteinpflaster soll auch ein Test verschiedener Konzepte sein, mit denen ­Hersteller ihren Rennrädern mehr Komfort ­verleihen wollen.

Diese 3 Rennräder mit Federung haben wir getestet

  • Cannondale Slate Force CX1
  • Pinarello Dogma K8-S
  • Trek Domane SLR 7 Series
Mitgedacht: Befestigungsgewinde für Fender sind in den Sitzstreben integriert.Foto: Philipp Hympendahl
Mitgedacht: Befestigungsgewinde für Fender sind in den Sitzstreben integriert.
Cannondale Slate Force CX1 - 8,6 Kilo, 3.999 EuroFoto: Philipp Hympendahl
Cannondale Slate Force CX1 - 8,6 Kilo, 3.999 Euro
Eyecatcher: Die kleinen 27,5-Zoll-Laufräder und die markante Lefty-Federgabel mit 30 Millimeter Federweg widersprechen den Sehgewohnheiten von Rennradlern.Foto: Philipp Hympendahl
Eyecatcher: Die kleinen 27,5-Zoll-Laufräder und die markante Lefty-Federgabel mit 30 Millimeter Federweg widersprechen den Sehgewohnheiten von Rennradlern.
Mit einem Lockout-Knopf an der Krone lässt sich die Gabel blockieren, die Federhärte ist zudem einstellbar.Foto: Philipp Hympendahl
Mit einem Lockout-Knopf an der Krone lässt sich die Gabel blockieren, die Federhärte ist zudem einstellbar.
Auch die 40 Millimeter dicken Reifen bügeln Unebenheiten glatt.Foto: Philipp Hympendahl
Auch die 40 Millimeter dicken Reifen bügeln Unebenheiten glatt.
Eher fürs Gelände als für die Straße: Der SRAM Einfach-Antrieb mit ....Foto: Philipp Hympendahl
Eher fürs Gelände als für die Straße: Der SRAM Einfach-Antrieb mit ....
... weit gespreizter Elffach-Kassette von 10 bis 42 Zühnen.Foto: Philipp Hympendahl
... weit gespreizter Elffach-Kassette von 10 bis 42 Zühnen.
Pinarello Dogma K8-S - 7,1 Kilo, 9.999 KiloFoto: Philipp Hympendahl
Pinarello Dogma K8-S - 7,1 Kilo, 9.999 Kilo
Der Hinterbau bietet nur wenige Millimeter Federweg, schluckt aber effektiv feine Vibrationen.Foto: Philipp Hympendahl
Der Hinterbau bietet nur wenige Millimeter Federweg, schluckt aber effektiv feine Vibrationen.
Aktive Federelemente gibt es nicht, die abgeflachten Kettenstreben übernehmen die FederungFoto: Philipp Hympendahl
Aktive Federelemente gibt es nicht, die abgeflachten Kettenstreben übernehmen die Federung
Trek Domane 7 Series - 7,2 Kilo, 9.999 EuroFoto: Philipp Hympendahl
Trek Domane 7 Series - 7,2 Kilo, 9.999 Euro
Da das Sitzrohr am Oberrohr mit einem Kugellager verbunden ist, kann es über die gesamte Länge nachgeben.Foto: Philipp Hympendahl
Da das Sitzrohr am Oberrohr mit einem Kugellager verbunden ist, kann es über die gesamte Länge nachgeben.
Unten ist es mit der unteren Flaschenhalter mit dem Rest des Rahmens verbunden. Der Schieberegler ermöglicht es, die Federhärte je nach Fahrergewicht und Untergrund einzustellen.Foto: Daniel Kraus
Unten ist es mit der unteren Flaschenhalter mit dem Rest des Rahmens verbunden. Der Schieberegler ermöglicht es, die Federhärte je nach Fahrergewicht und Untergrund einzustellen.
Auch vorn bietet das Trek einwenig Federweg. Hier gibt der Gabelschaft nach, der ...Foto: Philipp Hympendahl
Auch vorn bietet das Trek einwenig Federweg. Hier gibt der Gabelschaft nach, der ...
im oberen Lenklager ebenfalls schwenkbar gelagert ist.Foto: Daniel Kraus
im oberen Lenklager ebenfalls schwenkbar gelagert ist.
Hat Luft: Das Trek Domane SLR bietet bei 28 Millimeter breiten Reifen sogar noch etwas Platz für dünne Schutzbleche.Foto: Philipp Hympendahl
Hat Luft: Das Trek Domane SLR bietet bei 28 Millimeter breiten Reifen sogar noch etwas Platz für dünne Schutzbleche.
Mitgedacht: Befestigungsgewinde für Fender sind in den Sitzstreben integriert.Foto: Philipp Hympendahl
Mitgedacht: Befestigungsgewinde für Fender sind in den Sitzstreben integriert.
Cannondale Slate Force CX1 - 8,6 Kilo, 3.999 EuroFoto: Philipp Hympendahl
Cannondale Slate Force CX1 - 8,6 Kilo, 3.999 Euro
Cannondale Slate Force CX1 - 8,6 Kilo, 3.999 Euro
Eyecatcher: Die kleinen 27,5-Zoll-Laufräder und die markante Lefty-Federgabel mit 30 Millimeter Federweg widersprechen den Sehgewohnheiten von Rennradlern.
Mit einem Lockout-Knopf an der Krone lässt sich die Gabel blockieren, die Federhärte ist zudem einstellbar.
Auch die 40 Millimeter dicken Reifen bügeln Unebenheiten glatt.
Eher fürs Gelände als für die Straße: Der SRAM Einfach-Antrieb mit ....
... weit gespreizter Elffach-Kassette von 10 bis 42 Zühnen.
Pinarello Dogma K8-S - 7,1 Kilo, 9.999 Kilo
Der Hinterbau bietet nur wenige Millimeter Federweg, schluckt aber effektiv feine Vibrationen.
Aktive Federelemente gibt es nicht, die abgeflachten Kettenstreben übernehmen die Federung
Trek Domane 7 Series - 7,2 Kilo, 9.999 Euro
Da das Sitzrohr am Oberrohr mit einem Kugellager verbunden ist, kann es über die gesamte Länge nachgeben.
Unten ist es mit der unteren Flaschenhalter mit dem Rest des Rahmens verbunden. Der Schieberegler ermöglicht es, die Federhärte je nach Fahrergewicht und Untergrund einzustellen.
Auch vorn bietet das Trek einwenig Federweg. Hier gibt der Gabelschaft nach, der ...
im oberen Lenklager ebenfalls schwenkbar gelagert ist.
Hat Luft: Das Trek Domane SLR bietet bei 28 Millimeter breiten Reifen sogar noch etwas Platz für dünne Schutzbleche.
Mitgedacht: Befestigungsgewinde für Fender sind in den Sitzstreben integriert.

Den kompletten Vergleichstest der drei Rennräder mit Federung beim Jedermann-Rennen von Paris-Roubaix finden Sie unten als PDF zum Download.

Downloads: