Neuheiten 2019: Gravelbike Basso PaltaFoto: Basso

Gravel BikeNeuheiten 2019: Gravelbike Basso Palta

Unbekannt

 6/18/2018, Lesezeit: 2 Minuten

"Palta" heißt das erste Gravelbike von Basso, das viel mehr sein soll als nur ein Gravelbike. Das Rad wird in zwei Ausstattungsvarianten angeboten, beide mit 1x11-Antrieb.

Das Palta ist das erste Gravelbike des norditalienischen Rennradbauers – und doch auch wieder nicht. Denn der englische Begriff "Gravel", der soviel bedeutet wie Schotter, beschreibt aus Sicht von Basso nur unzureichend, was sich mit dem Rad alles anstellen lässt. Palta bedeutet im Dialekt des Veneto so viel wie Matsch oder Dreck und beschreibt die Möglichkeiten des Rades viel treffender. Das Palta soll Grenzen sprengen und sich gleichermaßen auf und neben dem Asphalt bewähren.

Dafür verfügt der Carbonrahmen neben der Reifenfreiheit von 42 Millimetern über einen speziellen Elastomer-Einsatz im Bereich der Sattelstützenklemmung, der Vibrationen dämpfen soll. Auch die Gabel wurde für besonders hohen Federkomfort ausgelegt. Der Rahmen bietet sieben Gewindebohrungen, mit denen sich bis zu drei Flaschenhalter in unterschiedlichen Konfigurationen befestigen lassen. Ähnlich wie bei den Straßenmodellen "Diamante SV" und "Diamante" lässt sich die Lenkerhöhe mittels eines integrierten 20 Millimeter hohen Aufsatzes auf dem Steuerrohr an unterschiedliche Positionsvorlieben anpassen. Ein auf das Rad abgestimmtes Schutzblech-Set ist separat erhältlich.

Für ganz lange Touren bietet das Basso Palta die Möglichkeit einen dritten Flaschenhalter am unteren Steuerrohr anzubringen.Foto: Basso
Für ganz lange Touren bietet das Basso Palta die Möglichkeit einen dritten Flaschenhalter am unteren Steuerrohr anzubringen.
Das "Basso Palta" gibt es in zwei farbvarianten: "Esmerald Green" und "Space Blue" mit roten Applikationen.Foto: Basso
Das "Basso Palta" gibt es in zwei farbvarianten: "Esmerald Green" und "Space Blue" mit roten Applikationen.
Ungewöhnlich: Das Oberrohr des Basso Palta ist nahezu waagerecht.Foto: Basso
Ungewöhnlich: Das Oberrohr des Basso Palta ist nahezu waagerecht.
Im Gravelbereich schon Standard: Basso setzt auf extrem breite 42 Millimeter-Reifen.Foto: Basso
Im Gravelbereich schon Standard: Basso setzt auf extrem breite 42 Millimeter-Reifen.
Integrierte Züge und Sattelklemme: Das "Palta" versteckt die Kabel im Rahmen.Foto: Basso
Integrierte Züge und Sattelklemme: Das "Palta" versteckt die Kabel im Rahmen.
Für ganz lange Touren bietet das Basso Palta die Möglichkeit einen dritten Flaschenhalter am unteren Steuerrohr anzubringen.Foto: Basso
Für ganz lange Touren bietet das Basso Palta die Möglichkeit einen dritten Flaschenhalter am unteren Steuerrohr anzubringen.
Das "Basso Palta" gibt es in zwei farbvarianten: "Esmerald Green" und "Space Blue" mit roten Applikationen.Foto: Basso
Das "Basso Palta" gibt es in zwei farbvarianten: "Esmerald Green" und "Space Blue" mit roten Applikationen.
Das "Basso Palta" gibt es in zwei farbvarianten: "Esmerald Green" und "Space Blue" mit roten Applikationen.
Ungewöhnlich: Das Oberrohr des Basso Palta ist nahezu waagerecht.
Im Gravelbereich schon Standard: Basso setzt auf extrem breite 42 Millimeter-Reifen.
Integrierte Züge und Sattelklemme: Das "Palta" versteckt die Kabel im Rahmen.
Für ganz lange Touren bietet das Basso Palta die Möglichkeit einen dritten Flaschenhalter am unteren Steuerrohr anzubringen.

Das Palta wird in vier Größen und zwei Ausstattungsvarianten mit SRAM Force CX1 oder SRAM Rival CX1-Gruppe jeweils mit 1x11-Antrieb angeboten. Die Möglichkeit, ein zweites Kettenblatt und einen vorderen Umwerfer zu montieren, besteht nicht. Die Preise beginnen bei 3.981Euro mit Force CX1 beziehungsweise mit Rival CX1 3.396 Euro. Das Rahmen-Set kostet 2.107 Euro.