Stress im Verkehr – Autofahrer jagt Radfahrer: So ist die RechtslageFoto: youtube

RechtstippsStress im Verkehr – Autofahrer jagt Radfahrer: So ist die Rechtslage

Andreas Kublik

 2/4/2022, Lesezeit: 2 Minuten

Stress mit anderen Verkehrsteilnehmern beim Radfahren kennen wohl alle Rennradfahrer und -fahrerinnen. Aber wie verhält man sich in so einer Situation richtig? TOUR beantwortet die wichtigsten Fragen.

Ein Video von einer Radausfahrt, aufgenommen mit einer Lenkerkamera, ging in kurzer Zeit viral: Es wurde rund 300.000-mal aufgerufen und ist zum Aufreger vor allem unter Rennradfahrern geworden. Zu sehen ist ein Autofahrer, der zwei Radsportler überholt, sie zur Vollbremsung zwingt, wenig später erneut versucht, sie zu stoppen und schließlich einen der beiden mit dem Auto von der Straße drängt. Aufgenommen hat das Video der Triathlet Markus Mockenhaupt, der mit einem Freund auf einer Trainingsrunde im Kreis Siegen-Wittgenstein in Nordrhein-Westfalen unterwegs war. Auf Nachfrage von TOUR schildert er den Hergang so: „Der Autofahrer hatte uns mit hohem Tempo gefährlich dicht überholt. Daraufhin hatte ihm mein Mitradler den Stinkefinger gezeigt. Ich hatte das Video später mit Freunden per WhatsApp geteilt, und irgendwer hat es hochgeladen. Später hat dann jemand den Autofahrer angezeigt. Daraufhin wurde dessen Führerschein vorerst eingezogen. Ich habe mich dann auch noch bei der Polizei gemeldet und Anzeige erstattet.“

Das Video: Jagd auf Radfahrer

Stress als Rennradfahrer im Straßenverkehr – so ist die Rechtslage

Sind Minikameras im Verkehr erlaubt?

Datenschutzrechtlich ist der Betrieb von Dashcams beziehungsweise Actioncams im Straßenverkehr höchst problematisch – es drohen Bußgelder. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat aber entschieden, dass Aufnahmen von Minikameras im Einzelfall als Beweis vor Gericht verwendet werden dürfen – auch dann, wenn sie eigentlich gegen Datenschutzgesetze verstoßen. Damit kann man vor Gericht in Zivilprozessen Verstöße belegen. Sollten die Aufnahmen auch eigenes Fehlverhalten dokumentieren, ist es eventuell aber von Nachteil, die Videos einzureichen. Das sollte man also vorher genau prüfen.

Darf man die Videos ins Internet stellen?

Nein. Die Veröffentlichung ohne Unkenntlichmachung von Personen und Autokennzeichen sowie ohne Zustimmung der Beteiligten ist ein Verstoß gegen das Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Dürfen Radfahrer nebeneinander fahren?

Radfahrer dürfen zu zweit nebeneinander fahren, wenn sie den Verkehr nicht behindern. Im aktuellen Fall fuhren die Radler sogar hintereinander.

Was kostet der ausgestreckte Mittelfinger?

Das kann richtig teuer werden. Juristisch zählt das Zeigen des Mittelfingers oder eines Vogels als Beleidigung, die meist mit Geldstrafe geahndet wird. Die Strafe wird in Tagessätzen abhängig vom Einkommen bemessen – üblich sind zwischen 10 und 30 Tagessätze. Bei wechselseitiger Beleidigung kann der Richter auch beide Beteiligte freisprechen. Oft wird das Verfahren auch mangels Zeugen eingestellt.

Welcher Überholabstand gilt für Autofahrer?

Radfahrer müssen außerhalb geschlossener Ortschaften mit mindestens 2 und innerorts mit 1,5 Metern Abstand überholt werden.