Teams und Fahrer

Tour de France 2022: Die Teams - Bahrain-Victorious

Tour Magazin

 · 22.06.2022

Tour de France 2022: Die Teams - Bahrain-VictoriousFoto: Getty Images/Dario Belingheri

22 Teams machen sich am 1. Juli auf den Weg der 109. Tour de France. Wir stellen Ihnen alle Mannschaften und ihre Kapitäne vor. Diesmal das Team Bahrain-Victorious.

Infos zum Team Bahrain-Victorious

Hauptsponsoren: Bahrain

Branche: Königshaus

Manager: Milan Erzen

Sportliche Leiter: Gorazd Stangelj (Ltg.), Xavier Florencio, Michal Golas, Roman Kreuziger, Vladimir Miholjevic, Franco Pellizotti, Enrico Poitschke, Neil Stephens, Alberto Volpi

Aktuelles Team-Rad: Merida Scultura Team

Das Teamrad von Bahrain-Victorious stellt Merida.Foto: Bahrain-Victorious
Das Teamrad von Bahrain-Victorious stellt Merida.

Aktuelles Trikot

Foto: J. Reiner, VOR-ZEICHEN

Bahrain-Victorious: Mehrere Optionen

Ende 2020 verhießen die Schlagzeilen nichts Gutes: Der Sportwagenhersteller McLaren zog sich als Partner des Teams zurück. Begründung: Auswirkungen der Corona-Pandemie. Die Zusammenarbeit, die einiges Aufsehen erregt hatte, endete damit nach zwei dürftigen Jahren.

Umso mehr überraschte, was die Equipe aus dem Königreich Bahrain im Vorjahr zeigte: 30 Saisonsiege bedeuteten die beste Ausbeute seit der Gründung 2017. Auch bei der Tour de France überzeugte die Equipe mit drei Tageserfolgen und dem Sieg in der Teamwertung. Überschattet wurde der Erfolg von einer Polizeirazzia im Teamhotel, bei der aber keine verbotenen Substanzen gefunden wurden.

Für diese Tour de France gibt der Sportliche Leiter Enrico Poitschke die Richtung vor: “Wir wollen in Richtung Podium schauen”, sagt er. Den Angriff aufs Gesamtklassement soll neben dem Australier Jack Haig auch Routinier Damiano Caruso unternehmen. Etappensiege erhofft man sich zudem durch Mailand-San-Remo-Sieger Matej Mohoric. Umstrittener Geldgeber des Teams ist Prinz Nasser bin Hamad Al Khalifa, dem Organisationen wie “Human Rights Watch” Menschenrechtsverletzungen vorwerfen.

Das Tour-de-France-Aufgebot von Bahrain-Victorious mit Startnummern

81 Jack Haig
82 Damiano Caruso
83 Kamil Gradek
84 Matej Mohoric
85 Luis Leon Sanchez
86 Dylan Teuns
87 Jan Tratnik
88 Fred Wright

Der Kapitän

Die Tour de France im Vorjahr endete für Jack Haig nach nur drei Etappen mit einem Sturz und einem Schlüsselbeinbruch. Besser lief es anschließend bei der Vuelta a Espana: Haig feierte als Gesamtdritter seinen Durchbruch als Klassementfahrer.

“Jack ist jemand, der ein Team führen kann, weil er es einbindet und Verantwortung übernimmt”, sagt sein Sportlicher Leiter Enrico Poitschke. Mit Blick auf die Tour de France arbeitete der Australier mit dem Team über den Winter intensiv an seinen Zeitfahrqualitäten - bislang eine Schwäche des Kletterers. Immerhin stehen 53 Kilometer im Kampf gegen die Uhr im Tour-Streckenplan.

Jack Haig will bei der Tour de France vorne angreifen.Foto: Getty Images/Bas Czerwinski
Jack Haig will bei der Tour de France vorne angreifen.

“Wir hoffen, dass längere Zeitfahren dadurch weniger zum Nachteil für mich werden”, sagt der Familienvater, der mit einer Spanierin verheiratet ist und inzwischen Andorra sein Zuhause nennt. In seiner australischen Heimat war er nach eigener Aussage schon seit mehreren Jahren nicht mehr.

Die Teams der Tour de France im Portrait

18 World-Tour-Teams bei der Tour de France am Start

18 der 22 Mannschaften, die bei der Tour de France 2022 am Start stehen, besitzen eine World-Tour-Lizenz - damit sind sie zum Start bei der Frankreich-Rundfahrt gleichermaßen berechtigt wie verpflichtet. Vier Mannschaften gehören zu den Professional-Continental-Teams, der zweiten Liga des internationalen Radsports.

Die Teams Alpecin-Deceuninck und Arkea-Samsic sind als die beiden Vorjahresbesten dieser Kategorie qualifiziert; die beiden französischen Mannschaften B&B Hotels-KTM sowie TotalEnergies haben vom Tour-Veranstalter ASO eine Wildcard bekommen. Mit acht Teilnehmern pro Mannschaft umfasst das Peloton der Tour de France 2022 insgesamt 176 Rennfahrer.