Teamräder der Tour de France 2016 - Frankreichs große Chance

Unbekannt

 · 20.07.2016

Teamräder der Tour de France 2016 - Frankreichs große ChanceFoto: Jens Klötzer

Im Lauf der Frankreich-Rundfahrt stellen wir zu jeder Etappe ein Teamrad aus dem Peloton vor. Heute: Das Focus Izalco Max von Romain Bardet, Team AG2R.

Bislang können die Franzosen noch keinen Etappensieg bei der diesjährigen Rundfahrt verzeichnen. Einer der letzten großen Hoffnungsträger ist Romain Bardet - ein junger, starker Kletterer, der einer der kommenden schweren Bergetappen noch seinen Stempel aufdrücken könnte. Der 63 Kilo leichte Profi fährt seit 2012 für das französische AG2R-Team und konnte bereits mehrmals zeigen, dass er den Anforderungen einer dreiwöchigen Rundfahrt durchaus gewachsen ist: In den letzten beiden Jahren schaffte er jeweils Top-Ten-Plätze in der Gesamtwertung, vergangenes Jahr gewann er die 18. Etappe und wurde mit der roten Rückennummer des kämpferischsten Fahrers geehrt. Auch in diesem Jahr zeigt er eine solide Leistung, derzeit liegt er auf dem fünften Platz und auf Tuchfühlung mit dem Podium. Bardets Teamrad vom deutschen Hersteller Focus ist heute bei uns im Portrait:

Verlagssonderveröffentlichung
Das leichte Izalco Max wird von den Teamfahrern auf allen Etappen eingesetzt, ein aerodynamisch optimiertes Rennrad hat der Hersteller nicht im Programm. Das Rad ist mit der neuen Funkschaltung eTAP von SRAM ausgestattet; Laufräder, Lenker und Vorbau kommen von der SRAM-Untermarke Zipp.
Foto: Jens Klötzer, Tim de Waele