Team-Räder der Tour de France: AG2R La MondialeFoto: Jens Klötzer

Tour de FranceTeam-Räder der Tour de France: AG2R La Mondiale

Unbekannt

 7/11/2014, Lesezeit: 2 Minuten

Die TOUR-Reporter stellen zur Frankreich-Rundfahrt jeden Tag ein Original-Teamrad vor, mit dem die Profis die Tour in Angriff nehmen. Heute: das Focus von Samuel Dumoulin, Team AG2R La Mondiale.

Heute führt die Tour de France von der Champagner-Stadt Epernay nach Nancy, mit 235 Kilometern eines der längsten Teilstücke dieser Tour. Wieder mit am Start steht Samuel Dumoulin, der gestern bei der Sprintankunft in Reims einen respektablen dritten Platz erreichen konnte. Der nur 1,59 Meter große Franzose könnte auch heute vorne mitmischen, er ist auf einem Rad des deutschen Herstellers Focus unterwegs.

Das Izalco Max brachte Focus 2013 auf den Markt und überraschte im TOUR-Test mit exzellenten Werten. Auch die Profis fühlen sich auf dem leichten und steifen Rahmen-Set wohl. Das Rad von Dumoulin ist eines der kleinsten Räder im Peloton – der Carbonrahmen misst gerade mal Rahmenhöhe 48. Um das Rad an seine Körpergröße anzupassen, wurden noch andere Teile, so weit es möglich ist, geschrumpft. Auffällig sind der relativ kurze Vorbau, ein schmaler Lenker mit wenig Drop und der kurze Zeitfahrsattel Ares von Fizik, der auf den ersten Blick ein wenig an einen Kindersattel erinnert. Die Campagnolo EPS-Schaltung kommt dem kleinen Sprinter ebenfalls entgegen, da die Bedienknöpfe für kleine Hände viel einfacher zu erreichen sind – besonders bei hektischen Zielankünften ein großer Vorteil. Etwas Mühe haben die Mechaniker, bei Dumoulins Rad das Mindestgewicht von 6,8 Kilogramm zu erreichen. Neben Lenker, Vorbau und Sattelstütze aus Alu werden deshalb am Antrieb Teile aus der günstigeren Chorus-Gruppe verbaut. Die Daten des SRM werden von Computern von Bryton aufgezeichnet. Die Halterungen sind offenbar noch nicht ganz ausgereift: Viele sind mit Lenkerband aufgepolstert. Weitere Details in unserer Bildergalerie und der Ausstattungsliste:

Die Daten des SRM-Systems werden von Computern von Bryton aufgezeichnet. Die zugehörigen Halter sind offenbar noch verbesserungswürdig. Viele wurden mit Lenkerband aufgepolstert, damit die Computer nicht klappern.Foto: Jens Klötzer
Die Daten des SRM-Systems werden von Computern von Bryton aufgezeichnet. Die zugehörigen Halter sind offenbar noch verbesserungswürdig. Viele wurden mit Lenkerband aufgepolstert, damit die Computer nicht klappern.
Dumoulins Focus gehört zu den kleinsten Rädern im Peloton, der Rahmen misst Größe 48.Foto: Jens Klötzer
Dumoulins Focus gehört zu den kleinsten Rädern im Peloton, der Rahmen misst Größe 48.
Trotz seiner geringen Größe von nur 1,59 Metern zählt Dumoulin zu den guten Sprintern im Feld.Foto: Jens Klötzer
Trotz seiner geringen Größe von nur 1,59 Metern zählt Dumoulin zu den guten Sprintern im Feld.
Auch kurze Beinen können ordentlich Leistung entwickeln: Im Zielsprint kann Dumoulin bis 2.000 Watt auf das Leistungsmesssystem von SRM bringen.Foto: Jens Klötzer
Auch kurze Beinen können ordentlich Leistung entwickeln: Im Zielsprint kann Dumoulin bis 2.000 Watt auf das Leistungsmesssystem von SRM bringen.
Mit der Bremsleistung der roten Beläge von Campagnolo bzw. Tochtermarke Fulcrum sind viele Teams zufrieden.Foto: Jens Klötzer
Mit der Bremsleistung der roten Beläge von Campagnolo bzw. Tochtermarke Fulcrum sind viele Teams zufrieden.
Dumoulin hat auch recht kleine Hände, mit der Ergonomie der elektronischen Campagnolo EPS-Schaltung kommt er deshalb besser zurecht als mit der mechanischen VersionFoto: Jens Klötzer
Dumoulin hat auch recht kleine Hände, mit der Ergonomie der elektronischen Campagnolo EPS-Schaltung kommt er deshalb besser zurecht als mit der mechanischen Version
AG2R wird vom deutschen Hersteller Schwalbe mit Reifen beliefert, Dumoulin fährt den One Schlauchreifen in 24 Millimeter Breite.Foto: Jens Klötzer
AG2R wird vom deutschen Hersteller Schwalbe mit Reifen beliefert, Dumoulin fährt den One Schlauchreifen in 24 Millimeter Breite.
Das kleine Rad mit dem leichten Rahmen auf 6,8 Kilogramm zu bringen, ist nach Aussage der Mechaniker gar nicht so einfach. Dumoulin fährt Kette und Kassette aus der Campagnolo Chorus-Gruppe, die etwas schwerer sind als die Top-Modelle.Foto: Jens Klötzer
Das kleine Rad mit dem leichten Rahmen auf 6,8 Kilogramm zu bringen, ist nach Aussage der Mechaniker gar nicht so einfach. Dumoulin fährt Kette und Kassette aus der Campagnolo Chorus-Gruppe, die etwas schwerer sind als die Top-Modelle.
Der kurze Fizik Ares ist eigentlich ein Zeitfahrsattel, der mit seinen Abmessungen helfen soll, die UCI-Geometriebestimmungen bei Zeitfahrrädern einzuhalten. Dumoulin hat ihn für sich auch fürs Straßenrad entdeckt.Foto: Jens Klötzer
Der kurze Fizik Ares ist eigentlich ein Zeitfahrsattel, der mit seinen Abmessungen helfen soll, die UCI-Geometriebestimmungen bei Zeitfahrrädern einzuhalten. Dumoulin hat ihn für sich auch fürs Straßenrad entdeckt.
Über das Look Kéo 2 Pedal beklagen sich viele Sprinter, die Auslösehärte der Carbonfeder sei zu gering. Gefahren wird es dennoch - aus Sponsoring-Gründen.Foto: Jens Klötzer
Über das Look Kéo 2 Pedal beklagen sich viele Sprinter, die Auslösehärte der Carbonfeder sei zu gering. Gefahren wird es dennoch - aus Sponsoring-Gründen.
Die Daten des SRM-Systems werden von Computern von Bryton aufgezeichnet. Die zugehörigen Halter sind offenbar noch verbesserungswürdig. Viele wurden mit Lenkerband aufgepolstert, damit die Computer nicht klappern.Foto: Jens Klötzer
Die Daten des SRM-Systems werden von Computern von Bryton aufgezeichnet. Die zugehörigen Halter sind offenbar noch verbesserungswürdig. Viele wurden mit Lenkerband aufgepolstert, damit die Computer nicht klappern.
Dumoulins Focus gehört zu den kleinsten Rädern im Peloton, der Rahmen misst Größe 48.Foto: Jens Klötzer
Dumoulins Focus gehört zu den kleinsten Rädern im Peloton, der Rahmen misst Größe 48.
Dumoulins Focus gehört zu den kleinsten Rädern im Peloton, der Rahmen misst Größe 48.
Trotz seiner geringen Größe von nur 1,59 Metern zählt Dumoulin zu den guten Sprintern im Feld.
Auch kurze Beinen können ordentlich Leistung entwickeln: Im Zielsprint kann Dumoulin bis 2.000 Watt auf das Leistungsmesssystem von SRM bringen.
Mit der Bremsleistung der roten Beläge von Campagnolo bzw. Tochtermarke Fulcrum sind viele Teams zufrieden.
Dumoulin hat auch recht kleine Hände, mit der Ergonomie der elektronischen Campagnolo EPS-Schaltung kommt er deshalb besser zurecht als mit der mechanischen Version
AG2R wird vom deutschen Hersteller Schwalbe mit Reifen beliefert, Dumoulin fährt den One Schlauchreifen in 24 Millimeter Breite.
Das kleine Rad mit dem leichten Rahmen auf 6,8 Kilogramm zu bringen, ist nach Aussage der Mechaniker gar nicht so einfach. Dumoulin fährt Kette und Kassette aus der Campagnolo Chorus-Gruppe, die etwas schwerer sind als die Top-Modelle.
Der kurze Fizik Ares ist eigentlich ein Zeitfahrsattel, der mit seinen Abmessungen helfen soll, die UCI-Geometriebestimmungen bei Zeitfahrrädern einzuhalten. Dumoulin hat ihn für sich auch fürs Straßenrad entdeckt.
Über das Look Kéo 2 Pedal beklagen sich viele Sprinter, die Auslösehärte der Carbonfeder sei zu gering. Gefahren wird es dennoch - aus Sponsoring-Gründen.
Die Daten des SRM-Systems werden von Computern von Bryton aufgezeichnet. Die zugehörigen Halter sind offenbar noch verbesserungswürdig. Viele wurden mit Lenkerband aufgepolstert, damit die Computer nicht klappern.

Rahmen: Focus Izalco Max

Laufräder: Fulcrum Racing XLR mit CULT-Keramik-Lagern

Reifen: Schwalbe One 25 mm (Schlauchreifen)

Bremsen: Campagnolo Super Record

Schaltung: Campagnolo Super Record EPS

Zahnkranz: Campagnolo Chorus

Kette: Campagnolo Chorus

Tretlager: Campagnolo Super Record

Lenker: Fizik Cyrano R3 (Alu)

Vorbau: Fizik Cyrano R3

Sattelstütze: Fizik Cyrano R3

Sattel: Fizik Cyrano R3 (Alu)

Lenkerband: Fizik

Flaschenhalter: Elite Cannibal

Computer: Bryton