Tagesrennen

Strade Bianche - Klassiker der Zukunft?

Andreas Kublik

 · 01.03.2022

Strade Bianche - Klassiker der Zukunft?

Am 5. März 2022 steigt erst die 16. Auflage des Strade Bianche. Doch die Schotterstraßen durch die toskanischen Hügel haben dem Strade Bianche schnell ein besonderes Image im Profi-Rennzirkus verliehen. Hier gibt’s die Vorschau zu Frauen- und Männer-Rennen mit allen Infos, Favoriten und zur Strecke.

„Es fühlt sich auf der Piazza del Campo an, als käme man als Gladiator in eine Arena“, sagt Fabian Cancellara. Der Schweizer meinte schon vor Jahren, dass das junge Rennen in der Toskana alles hat, was ein Radsportklassiker haben muss. Cancellara muss es wissen, denn er hat während seiner Karriere Mailand-San Remo, die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix gewonnen. Diese Rennen zählen seit mehr als einem Jahrhundert zu den prestigereichsten Eintagesrennen im Straßenradsport. Was Strade Bianche von diesen Rennen unterscheidet? Das Alter: Am 5. März 2022 steigt erst die 16. Auflage des Rennens – es ist quasi ein Teenager im Vergleich zu den großen Alten der Radsportveranstaltungen. Dazu ist die Distanz mit 184 Kilometer deutlich kürzer als bei anderen Frühjahrsklassikern, die alle rund 250 Kilometer oder mehr messen.

Strade Bianche-Rekordsieger Fabian Cancellara bei seinem dritten Triumph in Siena 2016. Der Schweizer gewann das Schotter-Eintagesrennen zuvor bereits 2008 und 2012.Foto: Getty Images
Strade Bianche-Rekordsieger Fabian Cancellara bei seinem dritten Triumph in Siena 2016. Der Schweizer gewann das Schotter-Eintagesrennen zuvor bereits 2008 und 2012.

Staub und Schotter liefert epische Bilder

Die Bilder von den Radprofis, die mit verdreckten Gesichtern erschöpft auf der Piazza del Campo in Sienas historischem Stadtzentrum einrollen und die Bilder von den Staubfahnen, die der Tross durch die toskanischen Hügel zieht, haben Strade Bianche schnell ein besonderes Image verliehen. Letztlich nahm Rennveranstalter RCS mit seiner Kreation den Trend der Gravel-Rennen vorweg. Strade Bianche bedeutet wörtlich übersetzt „weiße Straßen“ – der Begriff wird in Italien für nicht-asphaltierte Schotterstraßen verwendet, auf denen bis Mitte des vergangenen Jahrhunderts viele Straßenrennen bestritten wurden.

Mathieu van der Poel, Julian Alaphilippe und Egan Bernal auf einer der letzten Schotterpassage Richtung Ziel des Strade Bianche 2021.Foto: Getty Images
Mathieu van der Poel, Julian Alaphilippe und Egan Bernal auf einer der letzten Schotterpassage Richtung Ziel des Strade Bianche 2021.

Insgesamt 63 Kilometer auf Schotter

Die insgesamt elf Schotterpassagen mit 63 Kilometern Länge sorgen meist für eine frühe Auslese der Besten. Die Schotterpassagen sind größtenteils deutlich länger als die Kopfsteinpflaster-Abschnitte bei Paris-Roubaix – und dazu auch noch steil. Nur kleine Grüppchen erreichen meist die Stadtgrenze in Siena, wo sich zuletzt Sieger wie Julian Alaphilippe oder Mathieu van der Poel mit explosiven Antritten in der bis zu 16 Prozent steilen gepflasterten Gasse mit Namen Via Santa Catarina Richtung Solosieg katapultierten. Es geht um 11:40 Uhr an der Festung der Medici in Siena los, nach 3,3 Kilometern erfolgt der scharfe Start. Das Ziel liegt auf der wunderschönen Piazza del Campo, dem historischen Zentrum Sienas.

Die Männer-Strecke des Strade Bianche 2022 in der Übersichtskarte. Grau markiert sind die Gravel-Sektoren.Foto: Veranstalter
Die Männer-Strecke des Strade Bianche 2022 in der Übersichtskarte. Grau markiert sind die Gravel-Sektoren.
Das Streckenprofil des Männer-Rennens des Strade Bianche mit 184 Kilometern, 64 Kilometer davon sind Schotterpassagen.Foto: Veranstalter
Das Streckenprofil des Männer-Rennens des Strade Bianche mit 184 Kilometern, 64 Kilometer davon sind Schotterpassagen.

Strade Bianche 2022: Wer sind die Top-Favoriten?

Weil die größten Konkurrenten Wout Van Aert aus Belgien und Mathieu van der Poel aus den Niederlanden voraussichtlich nicht starten, hat Weltmeister Julian Alaphilippe aus Frankreich gute Chancen auf einen zweiten Sieg nach 2019. Auch dem Weltranglisten-Ersten Tadej Pogacar aus Slowenien dürften die vielen Anstiege liegen, Cross-Weltmeister Tom Pidcock (Großbritannien) vor allem der unbefestigte Untergrund. Insgesamt stehen 22 Teams zu jeweils sieben Rennfahrern am Start, darunter das deutsche Team Bora-Hansgrohe.

Das Rennen der Frauen

Als einziges seiner großen Rennen bietet der italienischen Veranstalters RCS bei Strade Bianche ein Rennen für die weltbesten Frauen an – 2022 bereits zum achten Mal. Die Renndistanz misst 136 Kilometer und führt über acht Schotterpassagen mit einer Gesamtlänge von knapp 30 Kilometern. Start ist um 9:10 Uhr wie bei den Männern an der historischen Medici-Festung, Ziel auf der Piazza del Campo. Bei den Frauen heißt die Topfavoritin Annemiek van Vleuten. Die 39-jährige Niederländerin konnte das Rennen als einzige zweimal gewinnen. Nach dem Rücktritt der Olympiasiegerin Anna van der Breggen und der Schwangerschaftspause von Roubaix-Siegerin Lizzie Deignan dürfen sich Vorjahressiegerin Chantal van den Broek-Blaak, deren Landsfrauen Demi Vollering und Marianne Vos sowie die Italienerin Elisa Longo Borghini Chancen ausrechnen. Insgesamt stehen 25 Mannschaften zu je sechs Rennfahrerinnen am Start.

Zum achten Mal gibt’s beim Strade Bianche 2022 auch ein Frauen-Rennen.Foto: Getty Images
Zum achten Mal gibt’s beim Strade Bianche 2022 auch ein Frauen-Rennen.
Das Profil des Frauen-Rennes des Strade Bianche 2022 im Ăśberblick.Foto: Veranstalter
Das Profil des Frauen-Rennes des Strade Bianche 2022 im Ăśberblick.

Infos zum Strade Bianche 2022

Termin: Samstag, 5. März 2022

Ort: Siena (Italien)

Auflage: 16. Herren / 8. Frauen

Erstes Rennen: 2007 (Herren) / 2015 (Frauen)

Rekordsieger: Fabian Cancellara (Schweiz), 3 Siege; Annemiek van Vleuten (Niederlande), 2 Siege

Deutsche Sieger: keine

Ergebnis 2021:

1. Mathieu van der Poel (Niederlande/Alpecin-Fenix), 4:40:29 Stunden
2. Julian Alaphilippe (Frankreich/Deceuninck-Quick Step), +0:05 Minuten
3. Egan Bernal (Kolumbien/Ineos Grenadiers), +0:20
4. Wout Van Aert (Belgien/Jumbo-Visma), +0:51
5. Thomas Pidcock (GroĂźbritannien/Ineos Grenadiers), +0:54
…
40. Emanuel Buchmann (Deutschland/Bora-Hansgrohe), +6:51

Beim Strade Bianche 2021 lieĂź Mathieu van der Poel Weltmeister Julian Alaphilippe in der bis zu 16 Prozent steilen gepflasterten Gasse zum Ziel hinter sich und fuhr zum Sieg.Foto: Getty Images
Beim Strade Bianche 2021 lieĂź Mathieu van der Poel Weltmeister Julian Alaphilippe in der bis zu 16 Prozent steilen gepflasterten Gasse zum Ziel hinter sich und fuhr zum Sieg.

Distanz: 184 Kilometer (Männer), 136 Kilometer (Frauen)

SchlĂĽsselstellen: jeder der insgesamt elf Schotterpassagen bietet Chancen fĂĽr Defekte, StĂĽrze und Attacken; letzter Anstieg in der Via Santa Caterina (16 Prozent) in Siena

TV-Ăśbertragung:
Frauen: 12:30-13:30 Uhr, Eurosport 1
Männer: 13:30-16:45 Uhr, Eurosport 1 (zusätzliche, bezahlpflichtige Angebote über Eurosportplayer und GCN+)

Jedermann-Rennen des Strade Bianche

In jede Radsportler-Vita gehört auch eine Teilnahme am Granfondo Strade Bianche. Das Jedermann-Rennen führt am Tag nach dem Profirennen, also am 6. März 2022, über eine verkürzte Version des Profirennens – ist aber allemal schwer genug. Schließlich sind die Schotterpassagen bergauf wie bergab steil – und mit schmalen Reifen eine Herausforderung. Zwei Streckenlängen stehen zur Auswahl. Infos: https://gfstradebianche.it