Inside Giro d’Italia: Ersatzräder vom neutralen MaterialwagenFoto: Vittoria

Giro d`ItaliaInside Giro d’Italia: Ersatzräder vom neutralen Materialwagen

Unbekannt

 5/28/2014, Lesezeit: 1 Minute

Für die ersten drei Fahrer im Gesamtklassement des Giro d´Italia 2014 ergibt sich auf jeder Etappe ein ganz besonderes Privileg, denn sollte einer von ihnen einmal ein Ersatzrad brauchen, wird Unterstützung immer in der Nähe sein.

Manchmal muss es schnell gehen. Ein mechanisches Problem oder einen Platten am Rennrad. Das bedeutet anhalten, absteigen und Ausschau nach den Teamwagen halten. Ist der in Renn-Entscheidenden Momenten nicht sofort in Sicht, wird das Warten zur unerträglichen Qual für jeden Profi.

Besser haben es da die ersten drei im Gesamtklassement des aktuellen Giro d´Italia, da für sie extra Unterstützung auf jeder Etappe unterwegs ist. Der Reifenhersteller Vittoria Servizio Corso hat auf seinen vier Materialwagen je ein Ersatzrad für die drei Bestplatzierten im Klassement dabei, die genau auf die Fahrer eingestellt sind.


Falls der eigene Teamwagen also mal nicht sofort zu Stelle ist, ein Wagen von Vittoria wird immer in der Nähe sein. Das italienische Unternehmen begleitet den Giro d´Italia schon seit mehreren Jahren mit neutralen Materialwagen und kümmert sich dabei nicht nur um die Besten, sondern versorgt auch die restlichen Fahrer mit Bidons, Ersatz-Laufrädern oder Regencapes.

Foto: Vittoria