Lombardei-Rundfahrt 2016 - Die Strecke - Das Härteste zum Schluss

Unbekannt

 · 28.09.2016

Lombardei-Rundfahrt 2016 - Die Strecke - Das Härteste zum SchlussFoto: TDW

Die neue Strecke der Lombardei-Rundfahrt hat es in sich: Auf den 240 Kilometern von Como nach Bergamo müssen die Radprofis am Samstag, 1. Oktober, im letzten World-Tour-Rennen der Saison 4.400 Höhenmeter bewältigen

Auf der neuen Strecke geht es schon rund 50 Kilometer nach dem Start über den traditionsreichen Anstieg zur Madonna del Ghisallo. Höchstschwierigkeit sind die bis zu 17 Prozent steilen Rampen auf den 1.336 Meter hohen Valcava-Pass. Auch danach geht es im Auf und Ab über lange Anstiege nach Bergamo, wo ein gepflastertes Steilstück in die hochgelegene Altstadt gute Chancen auf eine finale Attacke bietet. "Das Rennen ist so schwer, dass nur die Besten überleben. Das macht die Lombardei-Rundfahrt so schön", sagt Addy Engels, der Sportliche Leiter von Team LottoNL-Jumbo mit den Kapitänen Robert Gesink und Wilco Kelderman sowie dem Deutschen Paul Martens.

Foto: RCS

Der Veranstalter RCS kündigt ein erlesenes Feld an: Fabio Aru, Alberto Contador, Philippe Gilbert, Michal Kwiatkowski, Joaquim Rodriguez und Wout Poels stehen auf der vorläufigen Startliste. Nicht aufgeführt ist der Vorjahresssieger Vincenzo Nibali. Am Start stehen die 18 World-Tour-Teams, darunter auch der deutsche Rennstall Giant-Alpecin mit Warren Barguil und Simon Geschke. Sieben Teams erhielten per Wildcard Startrecht. Nicht dabei ist Team Bora-Argon 18.

Weitere Infos zum Rennen auf der Internetseite der Veranstaltung