Eine Woche nach UnfallMartin wieder auf dem Rad

Unbekannt

 · 18.04.2012

Eine Woche nach Unfall: Martin wieder auf dem RadFoto: Thomas Frey

Berlin (dpa) - Radprofi Tony Martin hat knapp eine Woche nach seinem Unfall wieder in die Pedale getreten. «Ich bin wirklich glücklich, dass ich wieder zurück auf der Straße mit meinem Rad bin», sagte der Zeitfahr-Weltmeister auf der Homepage seines Rennstalls Omega Quick Step.

Zuvor war Martin eine Stunde mit seinem Velo unterwegs gewesen, am Vortag hatte er 30 Minuten auf einem Radkurs nahe seiner Heimat in Kreuzlingen am Bodensee absolviert.

«Das waren natürlich keine Trainingseinheiten», betonte Martin, der sich bei dem Unfall Mittwoch vergangener Woche Jochbein- und Kieferfrakturen sowie einen feinen Riss am linken Schulterblatt zugezogen hatte. Für 15 Minuten hatte er nach dem Unfall mit einem Auto das Bewusstsein verloren. «Meine linke Gesichtshälfte ist total zermatscht», hatte Martin danach gesagt.

Nun versuche er, auf seinen Körper zu hören und fahre ohne jegliches Risiko, beschrieb Martin seine Rückkehr aufs Rad. «Es ist ein schönes Gefühl, besonders, wenn man bedenkt, dass ich vor einer Woche im Krankenhaus lag.» Einen Plan, wann Martin wieder ins Training und dann auch wieder in die Rennen einsteigt, gebe es noch nicht, teilte sein Team mit. «Ich werde mit dem intensiveren Training erst beginnen, wenn ich mich bereit dazu fühle und die Teamärzte sagen, dass es okay ist.»

Vor dem Start der Tour de France wollte Martin im Juni bei der Dauphiné-Rundfahrt in Frankreich und den deutschen Meisterschaften an den Start gehen, so der Plan vor seinem Unfall. Er hat seine gesamte Saison auf das olympische Zeitfahren am 1. August ausgerichtet, bei dem er seit vergangenem Jahr als großer Favorit gehandelt wird.