Christoph Strasser gewinnt RAAM in Rekordzeit

Unbekannt

 · 20.06.2013

Christoph Strasser gewinnt RAAM in RekordzeitFoto: Lupi Spuma

Der Österreicher Christoph Strasser hat als erster Fahrer weniger als acht Tage für das Race Across America benötigt.

Es ist der sechste Sieg eines Österreichers beim Extremradrennen quer durch die Vereinigten Staaten. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 km/h benötigte der Steirer für die fast 5.000 Kilometer sieben Tagen, 22 Stunden und 52 Minuten. Er blieb damit deutlich unter der Marke von acht Tagen.

Die 20-minütigen "Powernaps" (kurzer, intensiver Schlaf) und nur eine längere 75-minütige Pause ließen den 30-Jährigen gegen Ende des Rennens stark mit der Müdigkeit kämpfen. Die Taktik der kurzen Pausen hatte Strasser bereits während des Rennens gegenüber ORF.at als Schlüssel zum Erfolg bezeichnet: "Weniger schlafen zu müssen heißt, weniger Zeit zu verlieren. Darum geht es"

Weitere Informationen: www.christophstrasser.at