Einzeltest: Radkoffer Vaison von Elite

Radtaschen/ -KofferEinzeltest: Radkoffer Vaison von Elite

Unbekannt

 5/31/2008, Lesezeit: 2 Minuten

Elites ”Vaison”-Koffer ist so geräumig, dass man in ihm zur Not auch die Schwiegermutter nach Mallorca schmuggeln könnte. Das einzige Problem: Vollgestopft war das im Leerzustand bereits 14 Kilo schwere Teil eine Zumutung für das Bodenpersonal.

Elites “Vaison”-Koffer ist so geräumig, dass man in ihm zur Not auch die Schwiegermutter nach Mallorca schmuggeln könnte. Auf einer der drei Flugreisen, die wir mit dem Radkoffer bisher unternahmen, packten wir zusätzlich zum Testrad vier Helme, fünf Paar Radschuhe, eine Standpumpe und Werkzeug dazu. Das einzige Problem: Derart vollgestopft war das im Leerzustand bereits 14 Kilo schwere Trumm eine Zumutung für das Bodenpersonal. Neben dem gewaltigen Fassungsvermögen, das auch für sehr große Rahmen ausreicht, überzeugt der Koffer durch seine außerordentlich robuste Konstruktion. Die Außenschale aus doppelwandigem Polyethylen-Kunststoff wirkt unzerstörbar, Scharniere und Verschlüsse machen einen stabilen Eindruck. Durchdacht auch das Innenleben: An zahlreichen Ösen lässt sich der Inhalt durch Spanngurte gegen Verrutschen sichern; Laufräder und Rahmen werden von einer stabilen Trennwand auf Distanz gehalten. Mit Hilfe eines Befestigungs-Kits lässt sich der “Vaison” zudem auf handelsüblichen Autodachträgern befestigen. Einziger Schwachpunkt: Der Griff, der den “Vaison” zum überdimensionierten Trolley macht, ist so scharfkantig, dass er sich ohne Arbeitshandschuh kaum greifen lässt. Elite hat das Problem jedoch bereits erkannt und einen handfreundlicheren Griff angekündigt.

PLUS: viel Raum, sehr robust

MINUS: schwer und teuer 

Bezug/Infos: tw Industrievertretungen, Telefon 02372/914900; www.elite-it.com

Preis: 499 Euro

Gewicht: 14 Kilo Maße: 120 x 80 x 34 Zentimeter

Foto: Daniel Simon