Einzeltest: Mini-Pumpe von Lezyne

PumpenEinzeltest: Mini-Pumpe von Lezyne

Unbekannt

 5/31/2008, Lesezeit: 1 Minute

Die ”Pressure Drive”-Minipumpe von Lezyne presst Luft durch einen kurzen, flexiblen Schlauch in den Reifen – statt wie üblich durch den Pumpenkopf. Die ungewöhnliche Lösung bietet einige Vorteile

Die “Pressure Drive”-Minipumpe von Lezyne presst Luft durch einen kurzen, flexiblen Schlauch in den Reifen – statt wie üblich durch den Pumpenkopf. Die ungewöhnliche Lösung bietet einige Vorteile: Weil der Schlauch am Ventil festgeschraubt wird, kann theoretisch keine Luft zwischen Pumpe und Ventil entweichen. Auch entfällt das sonst erforderliche Fixieren des Pumpenkopfes per Hand. In der Praxis fällt das Urteil jedoch zwiespältig aus: Zwar ist die vollständig aus Aluminium gefertigte Pumpe hochwertig und präzise verarbeitet. Allerdings war jenseits von fünf Bar unangenehm hoher Einsatz gefragt, um noch mehr Luft in den Reifen zu bringen. Für den Notfall ist das ausreichend, für den Dauereinsatz zu wenig. Außerdem fanden die Hände auf der glatten Oberfläche schlecht Halt, was das Pumpen erschwerte.

PLUS: leicht zu verstauen

MINUS: schwieriges Handling

Bezug/Infos: Two wheel distribution, Telefon 07145/9362-0; www.2wheel-distribution.com

Preis: 29,90 Euro

Gewicht: 90 Gramm

Foto: Daniel Simon