Einzeltest: Aero-Laufräder von SRAM

LaufräderEinzeltest: Aero-Laufräder von SRAM

Unbekannt

 10/31/2008, Lesezeit: 1 Minute

Premiere bei SRAM: Zum ersten Mal sind Lauräder im Programm.

Ab 2009 vertreibt Komponentenhersteller SRAM, der sich jüngst die amerikanische Laufradmarke Zipp einverleibt hat, erstmals Aero-Laufräder unter eigenem Namen. Drei Modelle – “S40”, S60” und “S80”, mit bauchigen Carbon-Profilen von 40, 60 und 80 Millimetern Höhe – sind im Angebot. Die Bremsflanken sind aus Aluminium. Kompatibel sind die schwarz oder silbern ano disierten Drahtreifen-Laufräder mit SRAM- und Shimano-Kassetten. Die Vorderräder haben je 18, die Hinterräder 20 Messerspeichen. Das Test- Modell “S60” machte einen seitensteifen Eindruck, die am Testrad montierten “Rival”- Bremsen verzögerten gut, die Bremsflanken sind am Stoß verschweißt. Das Gewicht beziffert SRAM zwischen 1.615 Gramm für den “S40” und 2.077 Gramm für den “S80”.

PLUS: seitensteif; sauberer Felgenstoß

MINUS: nicht sehr leicht

Bezug/Info: Hartje, Telefon 04251/811249; Sport Import, Tel. 04405/92800; www.sram.com

Preise: 1.200 bis 1.400 Euro

Foto: Uwe Geißler