Einzeltest: Shimano Berg-Kassette

KomplettgruppenEinzeltest: Shimano Berg-Kassette

Unbekannt

 2/22/2009, Lesezeit: 1 Minute

Eine richtige Berg-Kassette mit Ritzeln von 11 bis 28 Zähnen gibt es jetzt für die neue Dura-Ace-Gruppe von Shimano.

Für die neue Dura-Ace-Gruppe von Shimano gibt es jetzt eine richtige Berg-Kassette mit Ritzeln von 11 bis 28 Zähnen. Ein Schaltwerk mit verlängertem Käfig ist dafür nicht nötig, das neue Schaltwerk der Top- Gruppe bewältigt das Paket. Mit Kompaktkurbel-Blättern von 34 und 50 Zähnen entspräche der Berggang der Kombination 30/25 bei einer Dreifach-Kurbel, der Speed-Gang einer Kombination von 53/12 bei einer Standard-Schaltung mit zwei Kettenblättern. Der 188 Gramm schwere Rettungsring, dessen vier größte Ritzel aus Titan bestehen, absolvierte die 650 Kilometer und knapp 13.000 Höhenmeter der TOUR-Trans-Austria 2008 souverän. Auch unter Last wechseln die Gänge immer problemlos, der Speedgang mit elf Zähnen reicht auf den meisten Abfahrten. Die Sprünge zwischen den einzelnen Ritzeln sind zwangsläufig relativ groß, was auf Flachstücken störend sein kann.

Bezug/Info: Paul Lange, Telefon, 0711/2588-02, www.paul-lange.de

Preis: 179,95 Euro

weitere Abstufungen: 11–21 bis 11–27; 12–23 bis 11–27

PLUS: große Übersetzungsbandbreite; gute Schalteigenschaften

MINUS: grobe Abstufung; teuer

Fotos: Matthias Borchers