Einzeltest: Radhose von BioracerFoto: Philipp Schieder

RennradhosenEinzeltest: Radhose von Bioracer

Unbekannt

 7/24/2013, Lesezeit: 1 Minute

Hautabschürfungen sind schmerzhaft, der Heilungsprozess dauert oft lang. Besseren Schutz vor diesen rennrad typischen Sturzfolgen verspricht der belgische Hersteller Bioracer von der neuen Hose namens "Race Proven Bibshort Skinprotect".

Das Besondere ist das seitlich an den Oberschenkeln und im Steißbeinbereich platzierte Schutzmaterial. Das extrem zug- und reißfeste Material liefert die holländische Firma DSM Dyneema zu, es wird auch für Hochleistungs- Segel oder schusssichere Westen verwendet. In der Praxis überzeugt der hohe Tragekomfort des elastischen Materials, das keine Falten wirft; man schwitzt auch nicht stärker als unter normalem Hosenstoff. Einem Schleifversuch auf Asphalt hielt das Material problemlos stand, an den Stoffübergängen kann es dennoch zu offenen Stellen kommen. Störend an der Hose ist nur die dicke Naht am Übergang zum sonst elastischen, breiten Beinabschluss.

PLUS hoher Tragekomfort; erhöhter Schutz
MINUS Naht oberhalb des Beinabschlusses spürbar; vorerst nur als Teambekleidung ab fünf Stück zu bestellen

Preis 120 Euro (ab 5 Stück günstiger)

Bezug/Info www.bioracer.com