RennradhosenEinzeltest: Kompressionshose von Skins

Unbekannt

 · 06.07.2010

Einzeltest: Kompressionshose von Skins

Das Top-Modell ”C 400 Compression Bib Short” von Skins soll durch Kompression der Muskeln die Blutzirkulation verbessern und Vibrationen verhindern, mit dem Ergebnis besserer Regeneration.

Die mit Flachnähten aufwendig geschneiderte Hose trägt sich sehr angenehm; die Abschlussbündchen sind kaum spürbar, halten die Hosenbeine aber gut in Position. Die Träger sind hinten hoch geschlossen, könnten aber etwas elastischer sein. Vorne ist die Hose hoch geschnitten, was den Bauch bei Hitze etwas zu sehr wärmt. Das Polster ist gut strukturiert und mindert Druckspitzen. Trotz seiner Größe entsteht kein Windelgefühl, da der Stoff nicht zu dick aufträgt und weich und elastisch ist. Die Wirkung der Kompression ließ sich während unseres Tests nicht beurteilen.

PLUS: hoher Trage - komfort; gutes Polster

MINUS: teuer

Bezug/Info: www.skins.net

Farben: Weiß/Grau, Schwarz/Grau

Größen: XS bis XXL

Preis: 199 Euro

Foto: Uwe Geißler