TrainingTest Pulsmess-Brustgurt Garmin HRM-Pro

Konstantin Rohé

 · 04.03.2022

Test Pulsmess-Brustgurt Garmin HRM-Pro

Pulsmess-Brustgurte zur Herzfrequenz-Messung: der Garmin HRM-Pro im TOUR-Test.

Garmins Flaggschiff unter den Brustgurten zur Pulsmessung kostet als einziges Gerät im Test mehr als 100 Euro, verfügt aber auch über einige Funktionen, die sonst Smartwatches vorbehalten sind, etwa das Tracking von Schritten, Kalorien und Intensitätsbereichen. Genau hier sieht Garmin den Einsatzzweck des Geräts: Als Überbrückung für Zeiten, in denen man die Smartwatch nicht tragen kann. Der Brustgurt kann 18 Stunden an Aktivitäten aufzeichnen, bevor er die Daten an die Garmin-Connect-App übertragen muss, um wieder Speicherplatz zu schaffen. In der App entsteht so ein lückenloses Trainingsprofil mit vielen sinnvollen, gut aufbereiteten Parametern. Mit Garmin-Produkten gelingt die Koppelung problemlos, mit Geräten anderer Hersteller hakt es etwas. Da der HRM-Pro eine unbegrenzte Anzahl an Verbindungen über ANT+ und zwei Bluetooth-Verbindungen unterstützt, ist die gleichzeitige Koppelung mit Smartphone-App, Smartwatch und Bordcomputer möglich. Der Gurt trägt sich angenehm, das Modul ist fest mit dem Gurt verbunden. Ein Verlängerungsgurt ist für 10 Euro erhältlich.


Daten zum Garmin HRM-Pro

  • Preis 129,90 Euro >> z.B. bei Rose* oder Chain Reaction Cycles*
  • Gewicht 51 Gramm
  • Batterie / Akku-Laufzeit (Herstellerangabe) CR 2032 / 12 Monate
  • Ausstattung Sensor, Textilgurt; nicht einzeln erhältlich, Verlängerungsgurt gegen Aufpreis
  • Funkstandard Bluetooth Smart, ANT+
  • Info www.garmin.com

+ umfassende Funktionen, großer Datenspeicher

- nur schwer mit Geräten anderer Marken nutzbar

Garmin HRM-ProFoto: Hersteller
Garmin HRM-Pro

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Rose oder Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.