Kraftübungen für den Rumpf

Unbekannt

 · 10.09.2011

Kraftübungen für den RumpfFoto: Pierre Mandt/FAVoriteRED

Radfahren kommt vom Radfahren? Nicht nur. Es gibt noch ein paar Muskeln, die zusätzlich gestärkt werden sollten – vor allem am Rumpf. Wir zeigen Ihnen einfache Übungen ohne Hilfsmittel, die problemlos auch im Wohnzimmer zu machen sind.

Beim Anblick von ambitionierten Radsportlern mit freiem Oberkörper wird oft klar: Ihre Stärken liegen woanders. Wer nur auf dem Rad trainiert, wird einseitig: starke Beine, ausgezeichnete Ausdauer – doch bei der Rumpfkraft könnte es so manche Hausfrau, die täglich Wäschekörbe stemmt, mit einigen Radsportlern aufnehmen.

Bei unseren Übungen empfiehlt sich anfangs dreimal 10 Sekunden Haltearbeit, langsam steigern bis fünfmal 30 Sekunden; bei dynamischen Übungen 10 bis 15 Wiederholungen in zwei bis drei Sätzen. Am besten plant man drei Workouts pro Woche à 30 Minuten ein. Und – wichtig bei allen Übungen: Bauchmuskeln aktivieren, Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen, Rippenbogen zusammenhalten, Beckenboden anspannen! Bewegungen langsam und kontrolliert ausführen.

Alle Übungen finden Sie unten auch als PDF-Download.

1. Frontstütz
	Bauchlage. Aktivieren Sie die Bauchmuskeln, um den Rumpf zu stabilisieren und den unteren Rücken zu schützen. Stützen Sie die Unterarme auf, heben Sie den Po, bis Rumpf und Beine eine Linie bilden. Halten. Der Blick bleibt nach unten gerichtet. Steigerung: rechtes und linkes Bein im Wechsel leicht heben, eventuell Knie beugen, wieder strecken.
Foto: Pierre Mandt/FAVoriteRED

.

Downloads:
Download