Die besten Radsport-Tattoos - Die verrücktesten Tätowierungen für RadsportlerFoto: TDW

TrainingDie besten Radsport-Tattoos - Die verrücktesten Tätowierungen für Radsportler

Unbekannt

 11/7/2017, Lesezeit: 1 Minute

Radsport-Tattoos sind weit verbreitet - nicht nur bei den Profis. An Brust, Rücken, Armen oder Beinen schmücken Tätowierungen den gestählten Sportlerkörper.

Ob als Liebesbekenntnis, Aufmunterung oder Durchhalteparole - Radsport-Tattoos sind weit verbreitet. Wir haben die besten Tattoos der Radprofis zusammengestellt.

Patriotisch: Rohan Dennis' (BMC) Rücken zieren australische Nationalsymbole.Foto: TDW
Patriotisch: Rohan Dennis' (BMC) Rücken zieren australische Nationalsymbole.
Mechanisch: Sylvain Chavanel (Direct Énergie): trägt das technische Innenleben eines Fahrrads auf der Wade.Foto: TDW
Mechanisch: Sylvain Chavanel (Direct Énergie): trägt das technische Innenleben eines Fahrrads auf der Wade.
Tom Boonen (Quick Step-Floors): Größflächige Tattoos zieren die Oberarme, auf der Brust prangt "My ride, my fight, my life".Foto: TDW
Tom Boonen (Quick Step-Floors): Größflächige Tattoos zieren die Oberarme, auf der Brust prangt "My ride, my fight, my life".
Nicht immer im Einklang mit den Radsocken: Philippe Gilbert (Quick Step-Floors) trägt Weltmeister-Streifen am rechten Unterschenkel.Foto: TDW
Nicht immer im Einklang mit den Radsocken: Philippe Gilbert (Quick Step-Floors) trägt Weltmeister-Streifen am rechten Unterschenkel.
Jacopo Guarnieri (UAE Emirates) ließ sich bei seinem großen Rückentattoo von Maori-Zeichen inspirieren.Foto: TDW
Jacopo Guarnieri (UAE Emirates) ließ sich bei seinem großen Rückentattoo von Maori-Zeichen inspirieren.
Martin Kohler (BMC) feiert seine Erfolge bei der Tour Down Under mit einem Boomerang-Tattoo mit Kangaroo.Foto: TDW
Martin Kohler (BMC) feiert seine Erfolge bei der Tour Down Under mit einem Boomerang-Tattoo mit Kangaroo.
Tomasz Marczinski (Lotto-Soudal) mag es klassisch: Sein rechter Unterarm ziert ein Rennrad.Foto: TDW
Tomasz Marczinski (Lotto-Soudal) mag es klassisch: Sein rechter Unterarm ziert ein Rennrad.
Filippo Pozzato (Wilier Triestina) hat keine Probleme mit dem Selbstvertrauen -  "Only God can judge me" steht auf seinem  Rücken.Foto: TDW
Filippo Pozzato (Wilier Triestina) hat keine Probleme mit dem Selbstvertrauen - "Only God can judge me" steht auf seinem Rücken.
Patriotisch: Rohan Dennis' (BMC) Rücken zieren australische Nationalsymbole.Foto: TDW
Patriotisch: Rohan Dennis' (BMC) Rücken zieren australische Nationalsymbole.
Mechanisch: Sylvain Chavanel (Direct Énergie): trägt das technische Innenleben eines Fahrrads auf der Wade.Foto: TDW
Mechanisch: Sylvain Chavanel (Direct Énergie): trägt das technische Innenleben eines Fahrrads auf der Wade.
Mechanisch: Sylvain Chavanel (Direct Énergie): trägt das technische Innenleben eines Fahrrads auf der Wade.
Tom Boonen (Quick Step-Floors): Größflächige Tattoos zieren die Oberarme, auf der Brust prangt "My ride, my fight, my life".
Nicht immer im Einklang mit den Radsocken: Philippe Gilbert (Quick Step-Floors) trägt Weltmeister-Streifen am rechten Unterschenkel.
Jacopo Guarnieri (UAE Emirates) ließ sich bei seinem großen Rückentattoo von Maori-Zeichen inspirieren.
Martin Kohler (BMC) feiert seine Erfolge bei der Tour Down Under mit einem Boomerang-Tattoo mit Kangaroo.
Tomasz Marczinski (Lotto-Soudal) mag es klassisch: Sein rechter Unterarm ziert ein Rennrad.
Filippo Pozzato (Wilier Triestina) hat keine Probleme mit dem Selbstvertrauen -  "Only God can judge me" steht auf seinem  Rücken.
Patriotisch: Rohan Dennis' (BMC) Rücken zieren australische Nationalsymbole.

Auch unter Hobbysportlern gibt es viele, die ihre Liebe zum Radsport in Form einer Tätowierung ausdrücken. Die besten Fundstücke aus dem Netz: