AusprobiertElektrostimulation mit Compex mi-Sport

Unbekannt

 · 17.06.2011

Ausprobiert: Elektrostimulation mit Compex mi-SportFoto: Herstellerfoto

Erholen, entspannen, Schmerzen lindern und trainieren per Elektrostimulation der Muskeln: Dafür bietet der mi-Sport von Compex in sieben Trainingskategorien eine Vielzahl von Programmen.

Vor der ersten Anwendung muss man sich gründlich mit der Bedienungsanleitung beschäftigen – rein intuitiv geht angesichts des Funktionsumfangs gar nichts. Hat man die Grundzüge aber intus, vereinfacht die sogenannte mi-Technologie die Bedienung: Das Gerät erkennt den zu behandelnden Muskel und passt die Stromreize an ihn an. Es gibt eine Bandbreite für die Reize vor, die man aufs persönliche Wohlbefinden einregeln kann. Wer sich erstmals der Elektrostimulation hingibt, wird die unwillkürlichen Muskelkontraktionen merkwürdig bis unangenehm finden. Man gewöhnt sich aber schnell daran, auch weil die wohltuende Wirkung spürbar ist. Vor allem nach intensiven Trainingseinheiten auf dem Rad ist es angenehm, sich die Beine durchkneten zu lassen, der Erholungseffekt deutlich spürbar. Einen Kraftzuwachs einzelner Muskeln konnten wir jedoch nicht feststellen, und auf die Verbesserung der Ausdauer wollten wir nicht warten. Training auf dem Rad erscheint da „reizvoller“. Im regelmäßigen Gebrauch gefallen die gut klebenden Elektroden. Wenn die behandelten Körperstellen haarfrei sind, halten sie auch lange.

PLUS Verarbeitung; Klebeelektroden
MINUS langwierige Einarbeitung; teuer

Preis 899 Euro
Bezug/Info www.compex.info/de, Telefon 01805/266739